Gebäudeautomation/ MSR | Unternehmen + Markt | 04.05.2018

Kieback&Peter übernimmt Riedel

Einstieg in die Wohnungswirtschaft

  • Christoph Ritzkat (links) und Dr.-Ing. Manfred Riedel beim Handschlag Foto: Kieback&Peter

Kieback&Peter hat die Berliner Firmen Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH und Riedel Service GmbH übernommen. Gründer Dr.-Ing. Manfred Riedel konnte damit eine ideale Nachfolgeregelung für sein Unternehmen finden. Als erfolgreicher „Smart Home“-Pionier hat Riedel mehr als 30.000 Wohnungen mit dem „Riecon“-System ausgerüstet. Von diesem Know-how will Kieback&Peter – bislang spezialisiert auf Nichtwohngebäude – profitieren. Als führender Experte in der Gebäudeautomation steigt Kieback&Peter damit aktiv in die Wohnungswirtschaft ein.

Kieback&Peter wird die beiden Unternehmen mit der dazugehörenden Marke „Riecon“ in bewährter Form weiterführen.

„Für die Kunden und Partner von Dr. Riedel werden wir durch die Integration einen echten Mehrwert schaffen“, versichert Christoph Ritzkat, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Kieback&Peter. „Unser Service-Team zählt allein in Deutschland rund 800 Mitarbeiter an über 30 Standorten.“

Thematisch passende Beiträge

  • Energiemanagement mit Mietermodell

    Das Energiemanagementprogramm von Kieback&Peter (Softwaremodul „SM202“ Energiemanagement) überwacht, erfasst und speichert Energie- und Medienverbräuche in Gebäuden und stellt die Daten in verschiedenen Berichtformaten zur Dokumentation und Analyse zur Verfügung. Mit der Funktion „Mietermodell” können diese Verbrauchsdaten exakt nach Mietern ausgewertet und zugeordnet werden. So werden mit dem...

  • Alleiniger Geschäftsführer bei Kieback&Peter Regeltechnik GmbH in Wien

    Zum 1. Juni 2010 hat Helmut Haas (43) die alleinige Geschäftsführung der Kieback&Peter Regeltechnik GmbH übernommen. Die Kieback&Peter Regeltechnik GmbH, eine Repräsentanz der Kieback&Peter GmbH & Co. KG Berlin, ist in Österreich mit Technischen Büros in Wien, Graz und Innsbruck vertreten. Bereits seit April 2008 war Helmut Haas Mitglied der Geschäftsführung der Kieback&Peter Regeltechnik GmbH...

  • Neue Leitung des Technischen Büros von Kieback&Peter in Gießen

    Peter Rahn (44) ist neuer Leiter des Technischen Büros Gießen von Kieback&Peter. Das Büro ist organisatorisch der Niederlassung Rhein-Main in Rüsselsheim zugeordnet. Peter Rahn, Diplom-Ingenieur Elektrotechnik, ist seit 1993 Mitarbeiter bei Kieback&Peter, einem der großen Anbieter von Lösungen für die Gebäudeautomation und das Gebäudemanagement. Direkt nach Abschluss seines Studiums der...

  • Energiemanagement mit Softwaremodul

    Das Softwaremodul „SM202“ ist ein Werkzeug zur Erfassung, Speicherung, Auswertung und Überwachung von Energie- und Medienverbräuchen. Es wird als eigenständiges Softwarepaket auf einem MS Windows-System betrieben. Die aktuelle Version 3 erweitert die Möglichkeiten des Reporting und der Datenerfassung. Das Softwaremodul übernimmt über Standardschnittstellen wie OPC oder ODBC Zählwerte aus...

  • Energiemanagement

    Unternehmen, die von der Begren­zung der EEG-Umlage und weiteren Steuererleichterungen profitieren wollen, brauchen ab 2013 ein nach DIN EN ISO 50001 zertifiziertes Energiemana­ge­ment-System. Mit dem Software-Paket „Energiemanagement“ von Kieback&Peter lassen sich Verbrauchsdaten erfassen, auswerten, Energieeinsparpotentiale identifizieren und der Erfolg von Energiesparmaßnahmen überwachen. Die...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 02 / 2019

      Dezentrale Trinkwarmwasserversorgung – Effizient und hygienisch erprobt

      Frischwasserstationen sind bereits seit Jahren eine feste Größe in der Wohnungswirtschaft. Sie können stoßweise warmes Wasser bereitstellen – und das energieeffizient sowie hygienisch einwandfrei. Zudem können die Größe des Pufferspeichers und damit einhergehende Wärmeverluste begrenzt werden. Genutzt werden können diese Vorteile jedoch nur bei richtiger Planung und Auslegung.
      Frank Urbansky, Freier Journalist und Fachautor, Mitglied der Energieblogger, 04158 Leipzig

      Foto: Buderus

    • Heft 03 / 2019

      Klimatechnik für ein Hochleistungsmessgerät – Die German Biomedicine NanoSIMS Facility in Göttingen

      Das Center for Biostructural Imaging of Neurodegeneration (BIN) der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) weihte Ende Oktober 2018 sein Nano-Sekundärionen-Massenspektrometer (NanoSIMS) feierlich ein. Das Architektur- und Ingenieurbüro pbr, Niederlassung Magdeburg, erbrachte nicht nur die Gesamtplanung für den Neubau des Forschungsgebäudes, sondern auch die bauliche Planung zur Einbringung und Sicherstellung des reibungslosen Betriebs des hochsensiblen NanoSIMS. Dabei lohnt sich ein besonderer Blick auf die spezifische Klimatechnik für das Messgerät.


      Foto: Christian Bierwagen

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche

    Anbieter finden:

    Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    tab-Newsletter
    • » Zweimal im Monat kostenlose News.
    • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
    • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

    Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.