Eaton tritt Initiative EEBus bei

Konzept für smartes Stromnetz

Der amerikanische Energiemanagement-Konzern  Eaton (www.eaton.eu) wird Mitglied der Initiative EEBus e.V. (www.eebus.org), in der sich Akteure und Verbände der deutschen und internationalen Energie- und Elektrowirtschaft vernetzen. Ziel des gemeinsamen Vorgehens ist ein verbessertes Lastmanagement und damit die Harmonisierung von Energieangebot und -verbrauch. Dies ist beispielsweise Voraussetzung für das Gelingen der Energiewende in Deutschland und den damit verbundenen deutlichen Ausbau von Strom aus regenerativen Quellen. „Dass Eaton als international tätiges Unternehmen dieses Konzept eines intelligenten Stromnetzes unterstützt, ist ein bedeutsamer Schritt“, ist Peter Kellendonk, Vorsitzender der Initiative EEBus e.V., überzeugt.

„Wir wollen über die Initiative EEBus die weltweite Einbindung von Gewerbeanlagen in intelligente Stromnetze erreichen“, kündigt Philip Dingle, Power Utilities and Networks Segment Manager, Eaton’s Electrical Sector EMEA an: „Wir gehen davon aus, dass auf diese Weise Prozesse für mehr Energieeffizienz und den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen beschleunigt werden.“

Höherer Anwendungskomfort und verbesserte Versorgungssicherheit

Die Initiative strebt mit Hilfe des einheitlichen Kommunikations-Standards EEBus neben einer intelligenten Vernetzung aller technischen Geräte für den privaten Wohnbereich („Smart Home“) auch die effektive Energiesteuerung für Produktionsprozesse in Industrieunternehmen an („Smart Industries“). Im Mittelpunkt stehen dabei Lösungen für eine gesteigerte Energieeffizienz im Zusammenspiel mit intelligenten Netzen sowie eine bessere Versorgungssicherheit. Bei einer einheitlichen Kommunikation mit den Versorgern erkennen technische Geräte sofort, ob ausreichend Energie im Netz vorhanden, der Strom und damit das Starten der Geräte vergleichsweise günstig ist.

Thematisch passende Artikel:

Erklärung zur Zusammenarbeit

EEBus Initiative und BIG-EU kooperieren

Die EEBus Initiative (www.eebus.org) und die BACnet Interest Europe ( www.big-eu.org ) verbinden ihre Kompetenzen aus den Bereichen Smart Grid/ Smart Metering und der Gebäudeautomation. Die beiden...

mehr

E.ON tritt EEBus e.V. bei

Standard für das "Smart Home"

Der Energieversorger E.ON setzt für Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen "Smart Home" und "Smart Grid" künftig auf den einheitlichen Vernetzungs-Standard EEBus. Im Rahmen des...

mehr

Hager tritt Initiative EEBus e.V. bei

Kommunikation zwischen Elektrogeräten und Energieversorgung

Hager (www.hager.de ) unterstützt durch seinen Beitritt zur Initiative EEBus e.V. (www.eebus.org) die Bemühungen, einen durchgängigen Informationsaustausch zwischen Energiewirtschaft und...

mehr

Viessmann übernimmt Engineering-Team von Kellendonk Elektronik

Startschuss für „i-Thinx“

Die Viessmann Group (www.viessmann.de) baut mit dem Start von „i-Thinx“ die Kompetenz im Bereich des Internets der Dinge aus. Insbesondere Konnektivitätslösungen für Ein- und Zweifamilienhäuser,...

mehr

BDH und EEBus Initiative kooperieren

Gemeinsame Wege zur digitalen Heizung

Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (www.bdh-koeln.de) wird sich künftig in der EEBus Initiative e.V. (www.eebus.org) engagieren. Eine entsprechende Beitrittserklärung unterzeichneten...

mehr