Bundesverband Erneuerbare Energie stellt Weichen neu

Bessere Zusammenarbeit der Erneuerbaren-Verbände

Als Dachverband gestärkt und nunmehr offen für Unternehmen als stimmberechtigte Mitglieder, geht der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE)(www.bee-ev.de) nach eigener Mitteilung vom 17. Juni 2015 mit gebündelter Kompetenz in die Herausforderungen der nächsten Jahre.

„Die Erneuerbaren sind der Kern der Energieversorgung und wir sind der Verband, der die Transformation des Energiesystems maßgeblich prägt und begleitet“, sagt Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde, BEE-Präsident. „Gemeinsam mit unseren Spartenverbänden gehen wir diesen Weg seit Jahren entschlossen und kennen die Anforderungen im Prozess der Energiewende ebenso wie die Chancen.“ Mit Beschluss der BEE-Mitgliederversammlung vom 17. Juni 2015 wird die Zusammenarbeit der Erneuerbaren-Verbände vertieft. Zugleich können Unternehmen ihre Expertise aus der Praxis noch stärker in den Verband einbringen.

Der neue BEE arbeitet verstärkt an den spartenübergreifenden, systemischen Fragestellungen, die sich mit wachsendem Ausbau der Erneuerbaren ergeben. „Wir wollen den Umbau auf Erneuerbare Energien in allen drei Sektoren – Strom, Wärme und Mobilität – entschieden voranbringen und dabei den dezentralen Charakter der Energiewende erhalten“, so Fritz Brickwedde. „Die nachhaltige Energieversorgung findet vor Ort statt und bildet das Fundament für Erfolg und Akzeptanz dieses modernen Systems.“ Mit wachsenden Marktanteilen übernehmen die Erneuerbaren immer mehr die Gesamtverantwortung.

Der BEE werde dafür im engen Schulterschluss mit den Spartenverbänden Lösungen für die energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen erarbeiten. „Wir sind die Gestalter der Energiewende. Dafür verbinden wir uns mit allen, die progressiv mit uns die erneuerbare und dezentrale Energieversorgung der Zukunft gestalten wollen.“

Die wesentlichen Änderungen betreffen daher die Öffnung des BEE für stimmberechtige Unternehmensmitglieder, die Schaffung von BEE-Kompetenzzentren sowie die personelle und finanzielle Stärkung des BEE. Die im BEE zusammengeschlossenen Verbände arbeiten deshalb daran, sich nicht nur in ihren eigenen Fachbereichen weiter zu professionalisieren, sondern insbesondere ihre gemeinsamen Kompetenzen stärker unter dem Dach des BEE zu bündeln.

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE)

Als Dachverband der Erneuerbare-Energien-Branche in Deutschland bündelt der BEE die Interessen von 30 Verbänden und Organisationen mit 30.000 Einzelmitgliedern, darunter mehr als 5000 Unternehmen. Zu den Mitgliedern zählen der Bundesverband WindEnergie, der Bundesverband Solarwirtschaft, der Fachverband Biogas, der Bundesverband Deutscher Wasserkraftwerke und der Bundesverband Geothermie. Auf diese Weise werden 371.400 Arbeitsplätze und mehr als 3 Mio. Kraftwerksbetreiber mit dem Ziel vertreten: 100 % Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Verkehr.

Thematisch passende Artikel:

Studienradar Erneuerbare Energien

Online-Portal informiert über Analysen und Gutachten

Für den notwendigen Umbau des Energiesystems auf eine 100-prozentige Versorgung mit Erneuerbaren Energien spielt die Wissenschaft eine wichtige Rolle. In dem jungen interdisziplinären Forschungsfeld...

mehr
2019-04

Vier Verbände unter einem Dach: Fünf Jahre TGA-Repräsentanz Berlin

Vor fünf Jahren haben der Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. (BTGA), der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V. (BDH), der Fachverband Gebäude-Klima e.V. (FGK)...

mehr

Gemeinsame Positionen zur Bundestagswahl 2013

TGA-Branchenverbände äußern sich zur Gebäudeenergieeffizienz

Die führenden Verbände der Branche der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) haben ein gemeinsames Faltblatt zur Bundestagswahl 2013 veröffentlicht. Die Verbände Bundesverband Technische...

mehr

Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V. (BDH) tritt VdZ bei

Acht Verbände bündeln Interessen

Auf Wunsch von Mitgliedsverbänden der VdZ trat der BDH anlässlich der Mitgliederversammlung am 23. April 2018 dem Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik e.V., VdZ, bei. Die...

mehr

Aus ForschungsVerbund Sonnenenergie wird ForschungsVerbund Erneuerbare Energien

Das Direktorium des ForschungsVerbundes Sonnenenergie (FVS) hat auf seiner Dezembersitzung 2008 in Freiburg beschlossen, den Verbund zukünftig als ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) zu...

mehr