Getrübte Stimmung in der deutschen SHK-Branche

SHK-Konjunkturbarometer rutscht erstmals in den negativen Bereich

Das Geschäftsklima in der Haus- und Gebäudetechnik liegt mit einem Wert von -3 erstmals seit Erhebung der Daten durch B+L Marktdaten im negativen Bereich. Nach der sehr guten Konjunkturlage im Jahr 2021 trübt sich nach und nach die Stimmung der deutschen SHK-Branche. Im Vergleich zum 3. Quartal 2021 ist das aktuelle Geschäftsklima um 56 Punkte gefallen.

Die Konjunkturabfrage in der SHK-Branche weist über die letzten zwei Jahre eine negative Tendenz auf.
Bild: VDS/VdZ

Die Konjunkturabfrage in der SHK-Branche weist über die letzten zwei Jahre eine negative Tendenz auf.
Bild: VDS/VdZ

„Die lange und heftig geführte Diskussion um das Gebäudeenergiegesetz und die Ungewissheit über die Auswirkungen der kommunalen Wärmeplanung auf die Heizung in den eigenen vier Wänden haben bei vielen Eigenheimbesitzern zu einer starken Verunsicherung geführt und wirken sanierungshemmend“, sagt Jens J. Wischmann, Geschäftsführer der Wirtschaftsvereinigung Gebäude und Energie e.V. (VdZ) und Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. (VDS). „Dämpfend auf das Neubausegment wirken zudem die angespannte gesamtwirtschaftliche Lage und steigende Zinsen. Zwar begünstigen der Wunsch nach fossilfreien Heiztechniken, die Bereitstellung von Fördermitteln und die Vorgaben zur Erreichung der Klimaziele weiterhin die Sanierung. Aber längst nicht mehr in dem Maße wie noch vor einigen Monaten“, erklärt Wischmann weiter.

Obwohl die aktuelle Geschäftslage noch positiv zu bewerten ist, sind die Erwartungen der Branche getrübt.
Bild: VDS/VdZ

Obwohl die aktuelle Geschäftslage noch positiv zu bewerten ist, sind die Erwartungen der Branche getrübt.
Bild: VDS/VdZ

Nach den Prognosen von B+L Marktdaten wird sich das wirtschaftliche Umfeld im In- und Ausland wieder verbessern. Dennoch besteht die Prognose, dass sich die Bauwirtschaft bis 2024 schwächer entwickeln wird als andere Wirtschaftszweige. Entsprechend soll die Nachfrage nach Lösungen der Haus- und Gebäudetechnik auch 2024 in den meisten Märkten zurückgehen. Der prognostizierte Rückgang der Investitionen im Nichtwohnungsbau werde sich dabei insbesondere negativ auf Produkte der Heizungs- und Lüftungs- bzw. Klimatechnik auswirken, so die Prognosen.

Thematisch passende Artikel:

SHK-Geschäftsklima dank starker Ausgangslage weiterhin positiv

Das Geschäftsklima in der Haus- und Gebäudetechnik liegt trotz großer Unsicherheiten im Marktumfeld auch im 3. Quartal 2022 im positiven Bereich. Damit hebt sich das SHK-Geschäftsklima erneut...

mehr

SHK-Konjunkturbarometer: Lage positiv, Erwartungen eingetrübt

Umfrage von VDS und VdZ zur Geschäftslage im 2. Quartal

Das Geschäftsklima in der Haus- und Gebäudetechnik liegt im 2. Quartal 2023 mit + 6 im positiven Bereich. Die Erwartungen an die kommenden Monate haben sich jedoch deutlich verschlechtert ( -11)....

mehr
05/2008

Stimmung in der Gebäudetechnikbranche seit Anfang 2008 optimistischer von Dipl.-Kffr. Anne Burkard

Der Anstieg der weltwirtschaftlichen Entwicklung wird sich nach Auffassung der Wirtschaftsforscher dieses Jahr leicht abschwächen. In Deutschland ist 2008 von einer Zunahme des Bruttoinlandsprodukts...

mehr

SHK-Konjunkturbarometer weiterhin stabil im positiven Bereich

Das Geschäftsklima in der Haus- und Gebäudetechnik liegt trotz großer Unsicherheiten im Marktumfeld auch im 4. Quartal 2022 mit +26 % im positiven Bereich (Vgl.: Q3 2022: + 25%). Die...

mehr
03/2009

Stimmung in der Gebäudetechnikbranche seit Ende 2008 pessimistisch von Dipl.-Kffr. Anne Burkard

Nach Auffassung der Wirtschaftsforscher ist dieses Jahr, insbesondere angesichts der Auswir­kungen der globalen Finanzkrise, mit einem schwä­cheren Wachstum der Welt­wirt­schaft zu rechnen. In...

mehr