Vertrags- und Nachtragsmanagement am Bau

21. November 2016/Wuppertal

Das Expertenseminar vermittelt unter Berück­sich­tigung der Neuregelungen in VOB/A und VOB/B für die Aufstellung der Leis­tungs­beschreibung die Frage, wer das sogenannte „Bausollrisiko“ trägt und ob und inwieweit eine Risikoverlagerung auf den Auftrag­nehmer statt­finden darf. Risiken gibt es in der Planung, bei Klauseln wie schlüs­sel­fertig, funktional, komplett sowie insbe­sondere bei der Koordi­nation und den Bodenverhältnissen. Daraus resul­tieren oft Nachtragsstreitigkeiten, die zu „Behinderungsnachträgen“ oder „Erschwernisnachträgen“ (Boden) führen. Ist die Kalku­lation vorzuschreiben oder gelten ortsübliche, tatsächliche Preise? Die neueste BGH-Recht­spre­chung, auch zur Sitten­wid­rigkeit von Preisen, wird behandelt.

www.taw.de

x