TGA mit Sonne und Eis

Ein Unternehmen, das im Bereich regenerativer Energien tätig ist, achtet auch im eigenen Hause besonders auf wirtschaftliche Energieversorgung. Gemeinsam mit Tecalor kombinierte die Thomas Preuhs Holding GmbH natürliche Energiequellen in einem System, dessen Jahresarbeitszahl (JAZ) von fast 5,5 zukunftsweisend für den Objektbau ist.

Ziel beim Neubau des zweigeschossigen Gewerbeobjekts des Technikunternehmens Thomas Preuhs Holding GmbH aus dem schwäbischen Geislingen: 4500 m2 Nutzfläche sollten weitgehend ohne externe Energieversorgung zu betreiben sein.

Die beiden Wärmepumpen von Tecalor, „TTF 52 GM“ und „TTF 40“, machen die im System vorhandene Energie nutzbar und sind mit 97 kWt Heizleistung gerade für Großprojekte ideal geeignet. Sie werden als SET-Geräte über einen Wärmepumpenmanager geregelt. Bei steigendem Wärmeenergiebedarf kann eine dritte Wärmepumpe in Kaskade zugeschaltet werden.

 

Eis als Wärmequelle

Besonders innovativ ist die Kombination mit einem Solareisspeicher, der die in Spitzenzeiten vorhandenen Energieüberschüsse speichert. Wasser setzt beim Gefrieren die gleiche Energiemenge frei wie beim Erwärmen von Null auf 80 °C notwendig wäre und dient so als Speichermedium. Rund 3 km Wärmetauscherrohre wurden dafür innerhalb des Speichers installiert. Die im Wasser enthaltene Energiemenge reicht für eine Heizperiode von 100 Tagen aus.

 

Flexible Energienutzung

Im Sommer wird der größte Teil des Eisvorrats für die Kühlung des Gebäudes verwendet. Mit Hilfe von Solarenergie aus den neu entwickelten Parabol-Rinnen- sowie Sonnen-Kollektoren auf dem Dach wird das gefrorene Wasser in der Zisterne wieder verflüssigt und obendrein die Wärmepumpe mit Strom betrieben. Rechnerisch gesehen ist das Unternehmen damit über den Jahresverlauf hinweg unabhängig von Energieversorgern.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-12 Bestandteil einer energetischen Sanierung

Wärmepumpe und Lüftung

Die Warmwasser-Wärmepumpe „TTA 300 electronic SOL“ von Tecalor erwärmt das Trinkwasser mithilfe der Wärme aus der Umgebungsluft. In der „SOL“-Variante bietet sie die Möglichkeit zur...

mehr
Ausgabe 2015-11 Energie-Plus-Projekt „Kamelienstraße“

Heizen mit Sonne und Eis

Die KEG Konversions-Grundstückentwicklungsgesellschaft mbH (KEG) errichtet im Wes­ten von Frankfurt am Main 56 Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 4.106?m². 50 der Wohnungen entstehen dabei...

mehr
Ausgabe 2012-7-8 Ein neues Kraftpaket

Sole-/Wasser-Wärmepumpe

Die Sole-Wasser-Wärmepumpe „WPF 35“ ergänzt die „WPF“-Serie von Stiebel Eltron um eine weitere Leistungsstärke. Mit der „WPF 35“ wurde der Kundenwunsch nach einer Mittelgröße in der...

mehr
Ausgabe 2016-06

Solare Energieversorgung

Ein Systemvergleich

Motivation und Ziele Die mit umfassenden Systemsimulationen operierende Untersuchung sollte das technische und wirtschaftliche Potential von solaren Energieversorgungsvarianten differenziert bewerten....

mehr
Ausgabe 2016-06

Heizen und Kühlen mit Eis

Effiziente Energieversorgung im Bürogebäude

Das Gebäude Mit dem Ziel, das in Regensburg vorhandene Technologiepotential zu unterstützen, wird der „TechCampus Regensburg“ auf einem ehemaligen Kasernenareal von 35 ha zentrumsnah und in...

mehr