Kompetenzzentrum für Axialventilatoren

Systemair eröffnet F+E-Zentrum

Am 27. September 2013 weihte die Systemair GmbH am Firmenstandort in Boxberg-Windischbuch ihr neues Forschungs- und Entwicklungszentrum ein. In knapp einem Jahr Bauzeit entstanden mit einer Investi­tions­summe von 4,5 Mio. € ein hochmodernes Zentrum für Forschung und Entwicklung (F + E) sowie eine fast 3000 m² große Produktions- und Lagerhalle. Seit fast zwei Jahrzehnten entwickeln und fertigen heute rund 250 Mitarbeiter – darunter 18 Auszubildende in den verschiedensten Berufsbildern – am Standort in Boxberg-Windischbuch vor allem Standardprodukte wie Dach- und Thermoventilatoren sowie Axial-, Jet- und Tunnelventilatoren. Darüber hinaus ist der Standort das zentrale Distributionszentrum für Mittel- und Südeuropa. Mit dem neueröffneten F +      E-Zentrum wird die Position des zweitgrößten Standorts der Systemair-Gruppe als Kompetenzzentrum für Entrauchungs- und Axialventilatoren weiter ausgebaut, so Unternehmensgründer und CEO Gerald Engström: „Die Investition ist ein klares Bekenntnis zu dem bemerkenswerten Fachwissen, das hier in den vergangenen knapp 20 Jahren rund um die häufig sicherheitsrelevanten Produkte aufgebaut worden ist.“

Vor allem die am Standort nach Kundenspezifikation gefertigten, teils mannshohen Axialventilatoren werden häufig in Straßen- und Bahntunnel oder in hochfrequentierten Objekten, wie z. B. Flughäfen, installiert, um dort die durch Abgase oder sonstige Schadstoffe belastete Luft ins Freie zu befördern. Neben dem ausgewogenen Zusammenspiel von Frisch- und Abluft sowie der entsprechenden Beeinflussung der Druckverhältnisse sind daher auch Fragen des zuverlässigen Funktionserhalts der Ventilatoren im Brandfall von entscheidender Bedeutung.

Dieses anspruchsvolle, auftragsbezogen immer individuelle Anforderungsprofil zusammenzuführen, ist die Kernkompetenz der Mitarbeiter um Geschäftsführer Kurt Maurer, der die Geschicke der Systemair GmbH in Boxberg-Windischbuch verantwortet:

„Insbesondere die neu aufgebauten Kammer- und Rohrprüfstände sind daher für uns von größter Bedeutung. Denn andernorts müssen viele Berechnungen zum Strömungsverhalten am Modell oder an kleineren Anlagen verifiziert werden. Wir hingegen können den Kunden ihre Axialventilatoren bei der Abnahme unter Realbedingungen vorführen – mit einer Luftleistung bis 130 000 m³/h in den Kammerprüfständen bzw. 600 000 m³/h in den Rohrprüfständen selbst bei sehr großen Anlagen. Das ist immer dann ein besonders überzeugendes Argument, wenn es um sicherheitsrelevante Einbauten geht.“

x

Thematisch passende Artikel:

Systemair stellt Weichen auf Wachstum

Spatenstich für neues Büro- und Kantinengebäude

Mit einem symbolischen Spatenstich am 18. September 2017 stellte die Systemair GmbH (www.systemair.de) aus Windischbuch die Weichen für das weitere Wachstum. Das neue Bürogebäude mit Kantine und...

mehr

Systemair-Gruppe vermeldet Wachstum

16 % Umsatzwachstum

Die Systemair-Gruppe erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013/2014 (Mai bis April) einen Umsatz von 5,3 Mrd. Schwedischen Kronen (584 Mio. €). Dies ist ein Umsatzplus von 16 % gegenüber dem Vorjahr....

mehr

Novenco: Daniel Mülln ist Vertriebsleiter

Am 01. September 2010 hat Daniel Mülln den Vertrieb der Novenco Deutschland (www.novenco.de), mit Sitz in Ransbach-Baumbach übernommen. Der strategische Fokus liegt in dem Vertrieb der Tiefgaragen-...

mehr

Kurt Maurer im Systemair-Konzernmanagement

Während der Management-Konferenz der Systemair-Gruppe, die vom vierten bis sechsten Juni im neu gestalteten Schulungszentrum der Systemair GmbH in Boxberg-Windischbuch stattfand, berief Gerald...

mehr
Ausgabe 2017-01 Mit neuem Flügeldesign

Axialventilator

Die neue Generation der Sys­tem­air-Axialventilatoren zeichnet sich vor allem durch das neue Flügeldesign sowie das vormontierte Nachleitrad aus, welches sowohl den Druck als auch die Effizienz im...

mehr