Aktualisierte Richtlinie

„Smart Home“-Systeme

Der komplette Planungsprozess auf dem Weg hin zu „Smart Home“ und „Smart Office“ wird in der Richtlinie Nr. 2 „Planung von Smarthome-Systemen“ beschrieben. Diese wird als erweiterte und überarbeitete Version mit 80 Seiten inklusive Checklisten und Vorlagen als Version 04 angeboten. Die Richtlinie zeigt einen einfachen und pragmatischen Weg von der ersten Idee bis zur konkreten Mengenplanung auf. Zusätzlich wird dargestellt, wie die zu programmierenden Funk­tio­nen geplant werden können und gleichzeitig als langfristige Dokumentation zur Verfügung stehen. Die elementaren Inhalte sind folgende:

- Ermittlung der Anforderungen im „Smart Home“ bzw. „Smart Office“ (d.h. der Raum­automation); Vorlagen für neutrale „funktionale Beschreibungen“,

- Hersteller- und technologieneutrale Überleitung der Anforderungen in erforderliche Komponenten,

- Dokumentationsvorlagen für Grundrissplan und Material­liste,

- Checklisten/Vorlagen für eigene Projekte.

Die Richtlinie kann unter www.igt-institut.de/publikationen/richtlinien/ zum Preis von 40 € (zzgl. MWSt.) als PDF-Datei be­stellt werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-03 Die Bauleiterpraxis

Von Planung bis Kontrolle

Dieses Handbuch bietet eine praxisgerechte Unterstützung bei der Planung, Durchführung und Kontrolle von Bauprojekten. Es wendet sich mit Checklisten, Tabellen und Übersichten vor allem an...

mehr
Ausgabe 2017-04 Instandhaltung

Betriebliche Herausforderung

Die wachsenden strukturellen und technologischen Veränderungen der heutigen Industriebetriebe stellen immer höhere Anforderungen an die Instandhaltung. Ziel einer optimierten Instandhaltung ist es,...

mehr

VDI 4645

Heizungsanlagen mit Wärmepumpen

Die Richtlinie VDI 4645 soll bei der Planung und Dimensionierung von Heizungsanlagen für kleine und mittlere Wohngebäude oder Gebäude mit wohnähnlicher Nutzung helfen, bei denen eine Wärmepumpe...

mehr

IGT auf der Messe „Frontale“

Gebäudeautomation und Gebäudehülle vereint

Das IGT (Institut für Gebäudetechnologie GmbH) gibt Antworten auf die Konsequenzen der EPBD-Novelle und das deutsche GEG (Gebäudeenergiegesetz). Am Gemeinschaftsstand des ift – Institut für...

mehr

Kopp ist Mitglied der Bluetooth SIG

Kopp, Entwickler und Produzent von elektrotechnischen Produkten und Komponenten mit Sitz in Kahl am Main, ist Mitglied der Bluetooth SIG (Special Interest Group). Damit wird das Unternehmen Teil der...

mehr