Optimierte Wärmebilder

Höhere Genauigkeit und besserer Kontrast

Alle, für die Inspektionen mit einer Wärmebildkamera zu ihrer täglichen Arbeit gehören, nehmen vermutlich auch ständig Feinjustierungen von Einstellungen vor, um ein möglichst präzises und detailliertes Bild zu erhalten. Ihr Ziel ist es, das benötigte Bild so schnell wie möglich aufzunehmen, ohne viel Zeit mit manuellen Einstellungen vor Ort zu verschwenden. Dies geht künftig per Fingerdruck auf den Touchscreen.

Mit „1-Touch Level/Span“ können Thermografen einfach durch eine einzige Berührung des Bildschirms einen kleinen Fokusbereich in einem Wärmebild auswählen – die Kamera passt dann Temperaturbereich und -spanne automatisch, basierend auf dem Wärmekontrast an der betreffenden Stelle des Bildes, an (Bild 1). Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Zeitersparnis bei manuellen Anpassungen

Der Anwender tippt nur einmal kurz auf den Touchscreen, um das gewünschte Zielobjekt oder den Zielbereich auszuwählen. Um das ausgewählte Objekt bzw. den Bereich wird daraufhin ein Kreis angezeigt. Die Kamera verkleinert automatisch die Spanne, um Temperaturspanne und -bereich innerhalb des Kreises genau darzustellen; dabei werden detaillierte Informationen im Wärmebild bereitgestellt, um eventuelle Probleme erkennen zu können.

„1-Touch Level/Span“ ermöglicht es dem Anwender, alle Bereiche des Bildes zu ignorieren, die für ihn nicht von Interesse sind, indem die Spanne verkleinert wird. Ein Beispiel hierfür ist das Wärmebild in Bild 2, welches einen an einem Mast montierten Transformator mit dem Himmel als Hintergrund darstellt.

Angenommen, der Anwender möchte die Temperatur des Hot-Spots ermitteln und ist an der Temperatur des Himmels nicht interessiert. Wenn er den Bereich des Transformators auf dem Touchscreen berührt, wird ein Kreis um die ausgewählte Stelle eingeblendet und die Temperaturspanne wird so angepasst, dass die höchste und die niedrigste Temperatur innerhalb des Kreises angezeigt werden (Bild 3). Der Kontrast im Wärmebild vergrößert sich, wodurch die Detailschärfe des Bilds verbessert wird und Thermografen ein Problem leichter erkennen oder sogar neue Fehler feststellen können. Dies gilt insbesondere, wenn schon kleine Temperaturunterschiede eine Rolle spielen.

„1-Touch Level/Span“ kann Anwender auch bei Gebäudediagnosen und Elektrikinspektionen unterstützen, vor allem dann, wenn sie die Wärmebildkamera auf ein Ziel richten, dessen Hintergrund ein genau entgegengesetztes Temperaturextrem aufweist, wie ein Warmwasserboiler oder ein Kühlgerät. Das Vorhandensein von zwei entgegengesetzten Temperaturextremen in der Szene – Zielobjekt und Hintergrund – zwingt die Kamera dazu, die Spanne im Wärmebild zu vergrößern, wodurch der Kontrast verringert wird.

„1-Touch Level/Span“ in der Wärmebildkamera

Die FLIR-Ingenieure haben die Funktion „1-Touch Level/Span“ in die professionellen Wärmebildkameras der „T500“-Serie eingebaut.

Diese Serie besteht aus den Kameras „T530“ und „T540“. Die Wärmebildkameras sind mit einer um 180° drehbaren Optikeinheit und einem leuchtstarken LCD-Display ausgestattet und bieten trotz ihrer kompakten Abmessungen den Inspektoren alle Instrumente, die diese zum Ausführen umfangreicher Inspektionen unter schwierigen Bedingungen benötigen – insbesondere, wenn die Sicht auf die zu prüfende Anlage verhindert oder diese schwer zugänglich ist.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-12 Für effiziente Inspektionen

Optimierte Wärmebildkamera

Die Wärmebildkamera „Flir T860“ ist das erste Modell, das mit einer integrierten „Inspection Route“-Software ausgestattet ist. Damit eignet sie sich ideal, um Inspektionen von betriebskritischen...

mehr
Ausgabe 2019-7-8

Thermografie für Gebäudeinspektionen

Den Bedarf an Wärmebildinspektionen decken

Ralf Grispen ist nicht nur ein für die Stufen I und II zerti­fizierter Infrarot-Thermograf, sondern benutzt auch schon seit vielen Jahren eine Wärmebildkamera von Flir. „Wir benutzen immer noch...

mehr
Ausgabe 2013-12 Tageslichtbilder als Referenz zum Wärmebild

Wärmebildkamera der Ex-Serie

Die Flir-Wärmebild­kameras der „Ex“-Se­rie eignen sich für elektrische und mechanische Ins­pek­tionen. Ihre Fähigkeit, po­ten­tielle Problembereiche aufzuspüren, sorgt dafür, dass sich...

mehr
Ausgabe 2014-03 Scharfe Infrarotbilder

Wärmebildkameras

Fluke stellt die Wärmebildkameras „Ti200“, „Ti300“ und „Ti400“ mit fortschrittlicher Konnektivität und Genauigkeit zur Maximierung der Technikerproduktivität bei Außeneinsätzen vor. Die...

mehr
Ausgabe 2018-12 Professionelle Tools

Wärmebildkamera für Smartphones

Flir präsentiert mit der Wärme­bildkamera „ONE Pro LT“ eine Lösung für Smartphones und Tablets mit professionellen Tools. Dazu gehört u.a. die patentierte „FLIR-MSX“-Bildoptimierung. Sie...

mehr