Ohne sichtbaren Sensor

Komfortable Wassersteuerung

Mit „Touchfree“ erweitert Dornbracht sein Produktportfolio für alle Waschtischarmaturen (Wand- und Standmodelle) um eine neue berührungslose Steuerung. Basierend auf einer aktiven Bewegungserkennung kommt die Steuerung durch den Einsatz einer Hochfrequenztechnologie ohne sichtbaren Sensor an der Armatur aus und ist mit allen Serien von Dornbracht kombinierbar. Insbesondere für den halböffentlichen Bereich entwickelt, verspricht die berührungslose und automatische Steuerung neben hohem Komfort auch eine große Gestaltungfreiheit.

Sicher und komfortabel schaltet der Touchfree-Sensor automatisch das Wasser ein und auch wieder aus, sobald die Person den Waschplatz verlässt.

Vergleichbar mit der Technologie eines Bewegungsmelders lässt sich „Touchfree“ vielfach einstellen. Der Touchfree-Sensor lernt sich bei der Erstinbetriebnahme automatisch ein, kann aber hinsichtlich seiner Sensitivität jederzeit auf die individuellen Erfordernisse angepasst werden. Zudem lassen sich thermische Desinfektion und Wassertemperatur einstellen.

Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG

58640 Iserlohn

+49 2371 433-0

info@dornbracht.de

dornbracht.com/touchfree

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-06 Hygienekomfort am Waschtisch

Sensorarmatur

Maximalen Hygienekomfort für bewegungseingeschränkte Menschen bietet eine elektronische Waschtischarmatur von Schell: „Celis E“ präsentiert sich als schlanke Armatur mit ausbalancierten...

mehr
Ausgabe 2010-01

Berührungslos nutzbare Küchen­armatur

Hier sind Komfort und mehrfach nützliche Technik eine Einheit: Die Armatur Kludi „E-GO“ ist mit einem Sensor ausgestattet, der die berührungslose Bedienung möglich macht. Das ist dann besonders...

mehr
Ausgabe 2018-06 Für die schnelle Nachrüstung

Berührungslose Aufputz-Wandarmatur

Die elektronische WimTec „Ecosan W5“ sichert als berührungslose Aufputz-Wandarmatur für kaltes oder temperiertes Wasser die Trinkwasserhygiene mittels der Freispülautomatik „WimTec HyPlus“....

mehr
Ausgabe 2017-06 In zwei Technologien

Neue Armaturenlinie

Franke kündigte auf der ISH 2017 an, künftig mit zwei Armaturenlinien das bisherige Franke-Aquarotter-Programm ersetzen zu wollen. Neben der „F5“-Armaturenlinie wird diese die „F3“-Linie sein....

mehr
Ausgabe 2013-7-8 Sensorarmaturen im Klinikum Idar-Oberstein

Umbau zum nachhaltigen Krankenhaus

Im Zuge der Modernisierung des in den 1970er Jahren errichteten Gebäudekomplexes des Klinikums Idar-Oberstein wird eine Reihe von Maßnahmen für ein besseres Umweltmanagement durchgeführt. Ziel des...

mehr