Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Heizung | Fachartikel | 19.07.2018

Komfortabel klimatisiert

Oberflächennahe Geothermie für ein Bürogebäude

Manchmal ist die Schere im eigenen Kopf das größte Hindernis auf dem Weg in eine (energetisch) bessere Zukunft. Bedenken und Unsicherheiten verzögern die breite Einführung neuer Technologien, auch wenn sich diese bereits tausendfach bewährt haben. Auch die Nutzung von Erdwärme stößt nach wie vor hier und da auf Skepsis, obwohl uns diese sich ständig regenerierende Energiequelle so viel Wärme beschert, dass sich auch große Büro- und Verwaltungsgebäude damit versorgen lassen. Die hierfür benötigte Fläche ist aufgrund moderner Kollektortechnik deutlich kleiner als früher; und sie kann sogar als Parkplatz genutzt werden, wie ein Hightech-Unternehmen aus Chemnitz eindrucksvoll unter Beweis stellt.

  • Aufgrund versickerungsfähigem Pflaster und geringem Platz­bedarf können GeoCollect-Absorber problemlos auch im Gewerbebau eingesetzt werden. Foto: BPS Architektur

  • Die sorgfältige Verfüllung mit bindigem Erdreich oder Schlämmsand sorgt für eine maximale Wärmeausbeute. Foto: GeoCollect

  • Die Verteilerschächte sind zur Druckprüfung wie zu Revisionszwecken leicht zugänglich. Foto: GeoCollect

  • Das Bürogebäude kommt mit einem kleinen Haustechnikraum aus: Wärmespeicher, Wärmepumpe und Lüftungsanlage. Foto: GeoCollect

  • Angenehme Strahlungswärme mit geringen Vorlauftemperaturen und im Sommer passiver Kühlung – die Flächentemperierung ist die ideale Ergänzung zu Erdwärmekollektor und Wärmepumpe. Foto: BPS Architektur

Erdwärme nutzen

Erdwärme als Quelle für den Heizenergiebedarf von Gebäuden regeneriert sich. Sie wird durch die Sonneneinstrahlung und durch die vom Regen mitgeführte Wärmeenergie wieder „aufgeladen“. Die entzogene Ener­gie wird üblicherweise einer Elektro-Wärmepumpe zugeführt. Wird der hierfür benötigte Strom durch eine PV-Anlage selbst erzeugt, lässt sich eine energetische Autarkie erreichen, und

Autor:

Kay Rosansky 

Freier Baufachjournalist und Inhaber des Redaktionsbüros rosansky-presse

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe oder als registrierter Abonnent

Thematisch passende Beiträge

  • Sole-Wärmepumpen

    Wärmepumpen haben ihr Dasein als Nischenprodukt verlassen und sind, bei richtiger Handhabung, ökologisch, aber auch ökonomisch äußerst sinnvoll. Es stellt sich dabei gleich zu Anfang die Frage, welchem Medium die Energie entzogen werden soll, der Außenluft, der Erde in der Tiefe oder der oberflächennahen Erde. Die Nutzung der Erdwärme in geringer Tiefe, also dort, wo sich die Erde nicht zuletzt...

  • Erdwärme in Wohnhäusern

    Erdwärmenutzung ist einer der Energie­vorräte, deren Nutzung in Deutschland auf Grund der historisch gewachsenen Struktur der Hei­zungs­anlagen noch nicht weit ver­brei­tet ist. Die Auto­ren geben einen um­fas­senden und fundierten Überblick über die Möglichkei­ten der Nutzung oberflächennaher Erdwärme. Dabei reicht die inhaltliche Bandbreite von den theoretischen Grundlagen über die zur...

  • Geotherm Offenburg 2018

    Das Thema Erdwärmenutzung spielt in der Breite noch eine geringe Rolle bei der Versorgung von Gebäuden mit Wärme. Dabei gibt es interessante Ansätze, spannende Projekte und in die Zukunft gerichtete Forschungsvorhaben, die eine verstärkte Erdwärmenutzung nahelegen. Mit der Geotherm in Offenburg Anfang März 2018 gibt es eine passende Veranstaltung, die sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt....

  • Wärmequellen für Wärmepumpen

    Die BINE-Projektinfo „Welche Wärmequellen sind optimal für Wärmepumpen“ (06/2018) stellt zwei Ansätze vor. Forscher am Institut ISFH in Emmerthal haben ein Konzept entwickelt, mit dem der Flächenbedarf von Erdwärmekollektoren um etwa 50 % reduziert werden. Dazu wird das Netz von Kollektorrohren im Erdreich dichter verlegt. Das erhöht zwar die Gefahr von kritischen Frostzuständen im Erdreich, doch...

  • Installation erdgekoppelter Wärmepumpen

    VDI 4640 Blatt 2

    Die Richtlinie VDI 4640 Blatt 2 beschreibt die Auslegung und Installation von Wärmepumpenanlagen, die den Untergrund als Wärmequelle nutzen. In der Richtlinie werden Auslegung und Installation folgender Anwendungsfälle betrachtet: Wärmepumpenanlagen (WP-Anlagen) mit Nutzung des Grundwassers durch Brunnenanlagen, WP-Anlagen mit Nutzung des Untergrunds durch Erdwärmekollektoren und Erdwärmesonden...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 06 / 2019

      Zugluftfrei und mit angenehmen Raumtemperaturen – Wohlfühlatmosphäre in einer Landarztpraxis

      Dr. Clemens Schwarz ist Allgemeinmediziner in der dritten Generation und zudem ein engagierter Bauherr. Den Bau seines neuen, modernen Ärztezentrums in der oberösterreichischen Gemeinde Eggelsberg hat der 34-Jährige maßgeblich vorangetrieben. Dabei stand vor allem das Wohl der Patienten im Vordergrund: Neben einer hellen und freundlichen Atmosphäre sollten auch die Raumtemperaturen trotz Glasdach zu jeder Jahreszeit angenehm sein – eine kontrollierte Lüftung war daher die erste Wahl.

      Foto: Dr. Schwarz, Eggelsberg

    • Heft 07 - 08 / 2019

      Heizsystem mit BHKW – Wärme und Strom für TenneT-Campus

      Zwei neue Firmengebäude des Übertragungsnetzbetreibers TenneT vervollständigen seit Ende 2017 den Hauptsitz des Unternehmens auf dem gleichnamigen Campus in Bayreuth. Für das Unternehmen war es selbstverständlich, dass die Neubauten auch Strom erzeugen. Dafür wird ein BHKW eingesetzt, das in Kombination mit zwei Spitzenlastkesseln auch die Wärme in den Gebäuden bereitstellt.

      Foto: Buderus

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche

    Anbieter finden:

    Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    tab-Newsletter
    • » Zweimal im Monat kostenlose News.
    • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
    • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

    Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.