Die Beheizung und Klimatisierung der Frauenkirche in Dresden

Regelung und Raumklima

Die Frauenkirche in Dresden wurde 2005 fertiggestellt und wird seitdem eifrig genutzt. Bereits in einem sehr frühen Stadium zum Wiederaufbau der Frauenkirche ab 1992 wurde von der Stiftung Frauenkirche als Bauherr erkannt, dass es aufgrund der hohen Anforderungen an das Raumklima in Verbindung mit der möglichst originalgetreuen Rekonstruktion unumgänglich sei, die heizungs- und lüftungstechnischen Ingenieurleistungen parallel zur statischen und architektonischen Planung zu bearbeiten und in die Gesamtplanung zu integrieren. Wie aufwendig die Planung war, zeigt ein dreiteiliger Bericht, der auf technische Konzept, Kälteanlage und raumklimatische Ergebnisse eingeht. Im vorliegenden dritten Teil über die Beheizung und Klimatisierung der Frauenkirche Dresden werden die Regelung und die raumklimatischen Ergebnisse vorgestellt.

Allgemeines

Das technische Konzept und die Kälte- und Klimatechnik wurden bereits in den TAB-Ausgaben 10 + 11/2008 ausführlich beschrieben. Aufgrund der komplexen Baustruktur, der hohen Anforderungen an das Raumklima und des gewünschten Bedienkomforts, verbunden mit einer hohen Anlagenverfügbarkeit, erfordert für die Frauenkirche ein Gebäudemanagement-System, das individuell auf die technische Gebäudeausrüstung und auf die Gebäudestruktur abgestimmt ist.

Insgesamt sind zur Beheizung der Frauenkirche (Ohne Unterkirche und ohne Wendeltreppe ) vier Heizkreise vorhanden:

1. Kirche, Nebenräume und...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2008-10

Die Beheizung und Klimatisierung der Frauenkirche in Dresden

Das Technische Konzept

Im Jahre 1743 wurde die uns heute bekannte, nach Plänen des Ratszimmermeisters George Bär ausgeführte Kirche, fertiggestellt. Mit dem Aufsetzen der Laterne auf eine bis dahin nördlich der Alpen...

mehr
Ausgabe 2015-10 Optimale relative Luftfeuchtigkeit

Membranbefeuchter

Besonders in der Heizperiode fällt die relative Luftfeuchtigkeit (rF) häufig unter den für die Auf­enthaltsräume von Menschen empfohlenen Wert von 40?%. Eine geringe relative Feuchte kann sich...

mehr
Ausgabe 2012-12 Für große Hallen

Warmluft-Heizsystem

Die Wärmeversorgung in Gewer­beräumen, Supermärkten oder Lagerhallen gestaltet sich häufig aufwendig und kostenintensiv. Dass dies jedoch nicht die Regel sein muss, zeigt der Klima- und...

mehr
Ausgabe 2015-01 Für die Raumklimaoptimierung

Messwerte erfassen und regeln

Einfluss auf das Raumklima haben vorrangig Temperatur, relative Feuchte (RH, Relative Humidity in [%]) sowie CO2-Gehalt (in ppm) in der Luft. Bereits mit gering investiven Maßnahmen ist es möglich,...

mehr
Ausgabe 2017-12 Feuchte und Temperatur

Automatisierte Messung

Die Geräte der „SmartFan“-Reihe von getAir werden mit einer automatisierten Luft­feuchte­mes­sung ausgestattet. Die Sensortechnologie misst regelmäßig die Luftfeuchtigkeit einschließlich...

mehr