Pilotprojekt zur Energiespeicherung

Power-to-Gas-Anlage in Ibbenbüren

In Ibbenbüren wurde bereits ein Elektrolyseur, das technische Kernstück einer „Power-to-Gas“-Forschungsanlage, die RWE Deutschland derzeit installiert, angeliefert. Nach weiteren vorbereitenden Arbeiten und einem kurzen Testlauf wird die Anlage voraussichtlich im ersten Halbjahr 2015 in Betrieb gehen. Aufgabe der neuen Anlage ist die Erzeugung von Wasserstoff aus regenerativem Strom. Der Wasserstoff wird vor Ort in das Gasnetz eingespeist.

Die „Strom-zu-Gas“- oder „Power-to-Gas“-Technologie kann aufgrund unterschiedlicher Verwendungsmöglichkeiten  eine Schlüsselrolle in der Energiewende einnehmen. Strom aus Wind und Photovoltaik, der nicht direkt verwendbar ist, kann zur Erzeugung von Gas eingesetzt werden, das für eine spätere Nutzung gespeichert wird. Auch kann Energie aus regenerativem Strom mittels dieser Technologie über Gasnetze in die Mobilität oder in den Wärmemarkt gebracht werden.
 
Zentrales Element ist die Erzeugung von Wasserstoff per Elektrolyse. In Ibbenbüren wird der erzeugte Wasserstoff an der Gasdruckregel- und Messanlage „Groner Allee“ dem Erdgasnetz zugeführt. So werden Erdgasmengen ersetzt, die an anderer Stelle in einen Erdgasspeicher eingelagert werden können. Später kann das gespeicherte Erdgas bei erhöhtem Strombedarf zur Rückverstromung eingesetzt werden und komplettiert somit die Stromspeicherkette vom regenerativen Strom über die Wasserstofferzeugung und dessen Einlagerung bis hin zur Rückverstromung. Um Energieverluste zu vermeiden, erfolgt die Rückverstromung unter Kraft-Wärme-Kopplung. Dazu wird in Ibbenbüren ein vorhandenes BHKW eingesetzt. Die dabei auftretende Abwärme wird in das innerstädtische Fernwärmenetz eingespeist und zur Wärmeversorgung privater und industrieller Kunden genutzt.

Thematisch passende Artikel:

Vom Strom zum Wasserstoff

Bilfinger automatisiert Power-to-Gas-Pilotanlage

Der Engineering- und Servicekonzern Bilfinger zeichnet für die Automatisierungstechnik der „Power to Gas“-Pilotanlage Falkenhagen verantwortlich, mit der E.ON erstmals Wasserstoff in das Erdgasnetz...

mehr
2020-12 Konkurrenten oder Verbündete?

Strom und Wasserstoff

Der Gebäudesektor hat einen bedeutenden Anteil an den CO2-Emissionen in Deutschland. Daher müssen vielfältige Versuche unternommen werden, den mit dem Bau und dem Betrieb von Gebäuden verbundenen...

mehr

Power-to-Gas

Pilotprojekt in Hamburg
Beim Innovationsprojekt „Power to Gas“ von E.ON Hanse in Hamburg sorgt ein Vaillant-Brennstoffzellen-Heizger?t f?r die R?ckverstromung von Wasserstoff, der im Erdgasnetz gespeichert wurde

Wenn die weltweit modernste „Power to Gas“-Anlage in Hamburg in Betrieb gehen wird, wird auch ein Vaillant Brennstoffzellen-Heizgerät (BZH) der neuesten Generation Teil des Innovationsprojektes...

mehr

Verbesserung von Biogas-BHKW

RWE ED und Orcam setzen auf ORC-Technologie
Die Organic-Rankine-Cycle-Anlage (rechts) erzeugt aus Abw?rme zus?tzlichen Strom.

Die RWE Energiedienstleistungen GmbH (RWE ED) hat zusammen mit der Orcam GmbH in Brandenburg zwei Anlagen auf Basis der ORC-Technologie errichtet. Die Organic-Rankine-Cycle-Technologie (ORC) eröffnet...

mehr

Biologisches Verfahren zur Erzeugung von Methan

Viessmann-Tochterunternehmen präsentiert Technologie

Der zunehmende Ausbau von Windkraft- und Photovoltaikanlagen führt in Deutschland zu einer stark fluktuierenden Stromerzeugung. In wind- und sonnenreichen Zeiten fallen immer größer werdende Mengen...

mehr