Effizienz am Boden

Industrieflächenheizung

Die Anforderungen an die Heizung und Kühlung von industriell genutzten Flächen sind sehr vielschichtig. Bauherr, Nutzer und Planer verlangen nicht nur die bestmögliche Nutzung des Raumvolumens, sondern auch größtmögliche Flexibilität bei Nutzungsänderungen. Wirt­schaft­lichkeit ist deshalb im Industriebau das wichtigste Planungskriterium. Die Industrie­flächenheizung von Uponor entspricht den Anforderungen an geringe Investitions-, Ener­gie-, Instandsetzungs- und War­tungs­kosten sowie eine hohe Nutzungs­flexibilität.

Wasserbasierte Flächenheiz- und -kühlsysteme sorgen insbesondere in Verbindung mit Wärmetauscher- und Speichersystemen oder auch Wärmepumpen für eine nachhaltige und kostengünstige Wärme- und Kälteversorgung von Industriegebäuden. Auch deshalb, weil sie dazu beitragen, Ersatzmaßnahmen wie die im EE-WärmeG geforderte Verbesserung der Gebäudehülle bei konventionellen Heiz- und Kühlsystemen zu vermeiden. Damit ist die Industrieflächenheizung eine wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen Hallenheizungen, wie den häufig verwendeten Gasstrahlern.

Der Betrieb einer Industrieflächenheizung ermöglicht zusätzlich die Nutzung der Abwärme von Maschinen oder Kälteanlagen. Auch in Verbindung mit Gas-Brennwerttechnik und einer anteiligen Wärmerückgewinnung, beispielsweise aus der Drucklufterzeugung, ergeben sich deutliche Einsparpotentiale gegenüber einer herkömmlichen Beheizung.

Zu den geringen Betriebskos­ten der Industrieflächenheizung tragen nicht nur die niedrigen Betriebstemperaturen und die Selbstregulierung der Flächenheizung bei, sondern auch der wartungsarme Betrieb. Die War­tung und Säuberung von Heiz­körpern, Konvektoren oder Lüf­tungssystemen ist nicht erforderlich.

Die Industrieflächenheizung Uponor-„Magna“ wird zum Heizen und Kühlen direkt in die Bodenplatte integriert. Installationen an der Decke sind nicht notwendig. Dadurch ergeben sich keine statischen Einschränkungen bei der Dachkonstruktion und es entstehen keine Rüstzeiten bei der Montage sowie regelmäßigen Wartung von Gasstrahlern oder Lufterhitzern.

Die hochdruckvernetzten Kunststoffrohre der Industrie­flächenheizung können in matten­bewehrtem Stahlbeton mit Rohrbefestigungen an der unteren Mattenbewehrung, in Stahlfaserbeton an einer Heizsystemmatte und in Walzbeton mit der Uponor-Industrieschiene normgerecht installiert werden.

Uponor GmbH

97437 Haßfurt

+49 9521 6900

www.uponor.de

x

Thematisch passende Artikel:

Uponor eröffnet Logistikzentrum in Haßfurt

Flächenheizung und reversible Wärmepumpe im Neubau

Uponor hat in Haßfurt das neue Logistikzentrum eröffnet. Nach sechs Monaten Bauzeit ist das Gebäude mit 16.800 m2 Nutzfläche in Betrieb genommen worden. Das Unternehmen versorgt damit die Märkte...

mehr

Uponor vergibt „Blue U Award“

Auszeichnung studentischer Leistungen

Uponor vergibt erstmals den Uponor-„Blue U Award“. Ausgezeichnet werden herausragende studentische Leistungen innovativer TGA-Lösungen in Forschung und Anwendung. Die Arbeiten aus den Themenfeldern...

mehr
Ausgabe 2014-03

Ganzheitlicher Ansatz

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung von Industriehallenheizungen

Den Anforderungen des EEWärmeG werden insbesondere Indus­trie­flächen­heizsysteme in Ver­bin­dung mit Wärmepumpen so­wie Wärmetauscher- und Spei­cher­systemen zur Abwärme­nut­zung...

mehr
Ausgabe 2012-02 Effizient temperieren

Hohe Leistung in kurzer Zeit

Schnelle Reaktionsgeschwindigkeit, effiziente Temperierung und hohe Heiz- und Kühlleistungen, das bietet die oberflächennahe Bauteilaktivierung „Contec ON“ von Uponor. Im Gegensatz zu einem...

mehr

Uponor auf Wachstumskurs

2014 über 1 Mrd. € Umsatz

Die Uponor Corporation, Vantaa/Finnland, ist weiter auf Wachstumskurs. Das Unternehmen hat 2014 den konsolidierten Umsatz um 13,0 % auf 1,024 Mrd. € gesteigert. Der Ertrag vor Steuern ist im...

mehr