Firmenjubiläum in Freiberg am Neckar

20 Jahre Schweitzer-Chemie

In der Aufbereitung und Behandlung diverser Wässer der Industrie hat sich die Schweitzer-Chemie GmbH mit Verdunstungskühlanlagen, Dampfkesselsystemen, Raumlufttechnischen Anlagen und weiteren wasserführenden Systemen als feste Größe etabliert. In diesem Jahr wird das Unternehmen aus Freiberg am Neckar 20 Jahre alt.

Am 19. Januar 2001 fiel der Startschuss für den schwäbischen Mittelständler: 45 Mitarbeiter folgten Gründer und Geschäftsführer Bernd Schweitzer und begründeten so die Schweitzer-Chemie GmbH. Am 1. April 2001 nahm das Unternehmen den operativen Betrieb auf. Mit chemischen Spezialprodukten zur Wasserbehandlung, Anlagen zur Wasseraufbereitung und einem engmaschigen Netz aus Service-, Systemsanierungs- und Vertriebsmitarbeitern betreut der Wasserspezialist heute über 9.000 Kunden in Deutschland, Österreich und Polen.

„Unsere größten Stärken sind unsere kompetente Mannschaft und unsere Innovationsbereitschaft“, sagt Bernd Schweitzer. Vor allem der Weg in die Industrie 4.0 treibt Bernd Schweitzer und seinen Geschäftsführerkollegen Wolfgang Eggerl aktuell um: „Unsere Kunden entwickeln ihre eigenen Prozesse sehr dynamisch weiter. Dieses Tempo gehen wir natürlich mit, um unser Versprechen zu erfüllen – den sicheren und effizienten Betrieb ihrer Systeme und damit natürlich im Kern ihrer eigenen Prozesse zu gewährleisten.“

Und wie geht es dem Unternehmen in der Corona-Krise? Bernd Schweitzer: „Viele unserer Kunden sind in den sogenannten systemrelevanten Bereichen tätig. Sie verlassen sich auf unsere Leistungen.“ Das hilft der Schweitzer-Chemie in der Krise. So musste bisher keiner der 200 Mitarbeiter in Kurzarbeit, der Personalbestand wuchs um rund 10 % und die Ausbildungsquote wurde erhöht. „Wir sind uns bewusst, dass unsere Situation in der aktuellen Lage keine Selbstverständlichkeit ist und dass wir gerade für unsere Kunden in systemrelevanten Bereichen eine große Verantwortung tragen. Diese werden wir auch weiterhin erfüllen.“, betont Wolfgang Eggerl. 

Für die nächsten Jahre gibt Bernd Schweitzer die Marschrichtung vor: „Wir haben eine starke Mannschaft und sind für die Zukunft gut aufgestellt. Damit werden wir weiter auf Wachstum setzen und neue Kunden gewinnen. Unser Ziel ist es, den letzten Jahresumsatz von 27 Mio. € innerhalb der nächsten zehn Jahre zu verdoppeln.“

x

Thematisch passende Artikel:

Fortbildung zur VDI 2047 bei Schweitzer-Chemie

1.000ster Teilnehmer eines Kundenseminars begrüßt

Wieder einmal volles Haus im Schulungszentrum von Schweitzer-Chemie (www.schweitzer-chemie.de), einem Spezialisten für Wasseraufbereitung und -behandlung in Freiberg am Neckar: Mit seinem Programm an...

mehr
Ausgabe 2016-09

Seminar von BTGA und FGK zum Betrieb von Verdunstungskühlanlagen (VDI 2047-2)

Der Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. (BTGA) und der Fachverband Gebäude-Klima e.V. (FGK) setzen ihre gemeinsame Seminarreihe zur Richtlinie VDI 2047 Blatt 2 „Sicherstellung...

mehr
Ausgabe 2016-01

Seminar von BTGA und FGK zum Betrieb von Verdunstungskühlanlagen

Der Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. (BTGA) und der Fachverband Gebäude-Klima e.V. (FGK) setzen 2016 ihre gemeinsame Seminarreihe zur Richtlinie VDI 2047 Blatt 2...

mehr
Ausgabe 2018-04

Seminar zum Betrieb von Verdunstungskühlanlagen (VDI 2047-2)

Der BTGA e.V. veranstaltet ein Seminar zur Richtlinie VDI 2047 Blatt 2 „Sicherstellung des hygiene-gerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen“: Die Schulung findet am 17. Mai 2018 in Frankfurt...

mehr
Ausgabe 2017-12

Seminare zum Betrieb von Verdunstungskühlanlagen (VDI 2047-2)

Auch 2018 veranstaltet der BTGA e.V. gemeinsam mit dem FGK e.V. seine Seminare zur Richtlinie VDI 2047 Blatt 2 „Sicherstellung des hygiene-gerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen“: Die...

mehr