Aktuelle Marktstudie zeigt Nutzung der BIM-Methode

Fünf Daten zu BIM

Jeder fünfte Betrieb der Baubranche arbeitet in seinen Projekten nach BIM
Bild: Bauinfoconsult

Jeder fünfte Betrieb der Baubranche arbeitet in seinen Projekten nach BIM
Bild: Bauinfoconsult
Ende November ist der BIM-Monitor 2022/23 erschienen. Die neue Studie rund um das Thema Bauen mit BIM liefert umfassende Marktdaten zur aktuellen und zukünftigen Nutzung von Building Information Modeling (BIM) bei mittleren und großen Planungs- sowie Verarbeitungsbetrieben in Deutschland. Sie enthält u. a. die folgenden aktuellen Kern-Fakten über BIM:

Jeder fünfte Betrieb arbeitet in seinen Projekten nach BIM – im Schnitt mit einem Anteil der BIM-Projekte am eigenen Unternehmensumsatz von 31,8 %.

Im Schnitt wird in 41,5 % der BIM-Projekte der Bauprozess mit einem „digitalen Zwilling“ begleitet.

32 % der Bauakteure haben Bedarf, Schulungen von Herstellern zur BIM-Nutzung zu erhalten. Bei den konkreten Nutzern von BIM ist der Schulungsbedarf nochmals höher.

Im Vergleich zu 2017 und 2019 ist die Bedeutung der Hersteller-Webseiten für die Suche nach herstellerspezifischen BIM-Objekten erkennbar gestiegen.

Open BIM wird im Schnitt in 59 % der Projekte der BIM-Nutzer standardmäßig erwartet – Hersteller sollten bei der Bereitstellung ihrer Modelle darauf vorbereitet sein.

Die Studie ist auf eigene Initiative und neutral von der Bauinfoconsult GmbH erstellt worden. Dabei wurde ein „doppelt unabhängiger“ Ansatz angewendet:

Der BIM Monitor 2022/23 basiert auf 300 CATI-Telefoninterviews mit Architekturfirmen, Ingenieurbüros, Bau- und Installationsunternehmen, die in dem Bericht ausführlich dargestellt werden (über 130 Grafiken und Tabellen). Alle Ergebnisse werden für die Berufsgruppen Architekturbüros, Bauingenieurbüros, Bauunternehmen, SHK-Installation und Elektroinstallation auch separat dargestellt, sodass sich die für die eigene Zielgruppe relevanten Daten schnell erfassen lassen.

Die Marktdaten der Erhebung werden in dem Bericht von BIM-Experten von Drees & Sommer unabhängig kommentiert. Mit ihrem Erfahrungsschatz aus über 400 eigenen BIM-Projekten ordnen die Profis die Ergebnisse der Befragung in die Praxis ein und machen die Schlussfolgerungen für die eigene Unternehmens-BIM-Politik der Leser nutzbar.

Die Studie kann beim Marktforschungsbüro bestellt werden.

x

Thematisch passende Artikel:

BIM-Daten von Remeha

BIM- und CAD-Modelle zum Herunterladen

Der Hersteller Remeha hat sein Onlineangebot aufgestockt und bietet auf seiner Website BIM- und CAD-Modelle zum kostenfreien Herunterladen an. Damit unterstützt das Unternehmen TGA-Planer bei der...

mehr

BIM-Daten von Airflow

Auslegungssoftware für Lüftungsgeräte ist „ready for BIM“

Damit die Lüftungsgeräte von Airflow optimal bei einer Planung mit Building Information Modeling (BIM) berücksichtigt werden können, liefert die Airflow-Auslegungssoftware...

mehr
Ausgabe 2010-7-8

BauDatenOnline – das Portal für aktuelle Baudaten

Tagesaktuelle Informationen zur Baukonjunktur, volkswirtschaftliche Eckdaten, Daten zum Arbeitsmarkt, zur Preisentwicklung und Baufinanzierung – das neue Internetangebot BauDatenOnline...

mehr

BIM-Daten aus dem Heizungsbereich

Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) hat das Angebot digitaler Produktdaten für Building Information Modeling (BIM) auf Basis der VDI 3805 bzw. der ISO 16757 international...

mehr
Ausgabe 2017-04

Building Information Modeling (BIM)

Normen und Richtlinien als Arbeitsunterlagen

Ende des Jahres 2016 erschienen die Richtlinien DIN SPEC 91350 „verlinkter BIM-Datenaustausch von Bauwerksmodellen und Leistungsverzeichnissen“ [1] und Vorschläge für ein Leistungsbild und...

mehr