Kälte und Wärme für das FAIR in Darmstadt

ARGE Engie-ROM/Wefers errichtet TGA für Teilchenbeschleuniger-Anlage

Die Dach-Arbeitsgemeinschaft (Arge) „FAIR TEC Cooling“ hat den Auftrag zur Ausführung der Gewerke Heizung und Kälte bei der Teilchenbeschleuniger-Anlage FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research) erhalten.

Die Arge Engie-ROM/Wefers hat den Auftrag für die Gewerke Kühlung und Heizung bei der Teilchenbeschleuniger-Anlage FAIR im hessischen Darmstadt erhalten. Das Foto zeigt den aktuellen Stand des Tunnelbaus für den SIS100-Ringbeschleuniger im April 2021.

Foto: L. Möller/GSI/FAIR

Die Arge Engie-ROM/Wefers hat den Auftrag für die Gewerke Kühlung und Heizung bei der Teilchenbeschleuniger-Anlage FAIR im hessischen Darmstadt erhalten. Das Foto zeigt den aktuellen Stand des Tunnelbaus für den SIS100-Ringbeschleuniger im April 2021.
Foto: L. Möller/GSI/FAIR

Zur Dach-Arge haben sich die Engie Deutschland GmbH und die Arge ROM/Wefers (Rud. Otto Meyer Technik GmbH & Co. KG und Wefers Technik GmbH) zusammengeschlossen. Entscheidend für die Beauftragung war neben wirtschaftlichen Aspekten der von den Partnern erstellte Projektabwicklungsplan (PAP), der die Projektstruktur, die Organisation und die Abwicklung im Detail beschreibt.

Roland Maag, Geschäftsbereichsleiter Building Technologies bei Engie Deutschland, sagt: „Bei FAIR handelt es sich um eines der derzeit größten und komplexesten Bauvorhaben für die internationale Spitzenforschung weltweit. Wir sind sehr stolz, mit unserer Expertise zum Erfolg dieses außergewöhnlichen Projekts beizutragen.“

Jürgen Sautter, Geschäftsführer bei ROM Technik, ergänzt: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unserem Kunden und auf die Zusammenarbeit in der Arbeitsgemeinschaft.“

Bauprojekt FAIR: Das Universum im Labor

Das Ziel von FAIR ist es, neue Erkenntnisse über den Aufbau der Materie und die Entwicklung des Universums vom Urknall bis heute zu liefern. Dazu werden in der Anlage Zustände der Materie im Labor erzeugt, wie sie sonst nur im Weltall, beispielsweise in Sternexplosionen und im Inneren von Planeten, auftreten. So wird FAIR künftig Ionenstrahlen von allen chemischen Elementen sowie Antiprotonen liefern – ein Vorgang, der weltweit einzigartig ist. Dazu entstehen auf dem rund 150.000 m2 großen FAIR-Gelände im hessischen Darmstadt derzeit 25 Gebäude, darunter der unterirdische Beschleunigerringtunnel SIS100. Er soll Teilchen auf 99 % Lichtgeschwindigkeit bringen. Für das multinationale, hochkomplexe Mega-Bauprojekt wurde eine integrierte Bauablaufplanung entwickelt, in der Hoch-, Tief- und Ingenieurbau, Beschleunigerentwicklung und -bau sowie die wissenschaftlichen Experimente eng aufeinander abgestimmt sind. Im Sommer 2017 startete der Bau.

Arge verantwortet Heizung und Kälte

Die Arge Engie-ROM/Wefers ist für die komplette Kälte- und Wärmeversorgung in allen 25 Gebäuden zuständig. Diese reicht von der Planung über die Lieferung und Montage bis zur Inbetriebnahme und Wartung. Dabei verantwortet Engie Deutschland die beiden Kältezentralen im Nord- und im Südbereich des Geländes: 31 Kühltürme und zehn "Quantum"-Kältemaschinen des Tochterunternehmens Engie Refrigeration versorgen das gesamte Beschleunigerzentrum über ein Ringsystem mit einer Kälteleistung von insgesamt 28 MW. Hierbei stellt die Einbindung der Abwärme der Suprakühlung des Rings eine besondere Herausforderung dar: Ein Spezialistenteam simulierte diese komplexe Schaltung im Vorfeld. ROM/Wefers obliegt die Versorgung des Ringbeschleunigers. Der 1.100 mlange Beschleunigerring hat nur drei Zugänge. Montiert wird 17 m unter der Erde, wozu der Tunnel während der Bauphase mit externen Maschinen belüftet werden muss. Anspruchsvoll ist hier besonders die Logistik für den Personal- und Materialtransport.

Thematisch passende Artikel:

Zech Group übernimmt Wefers Gebäudetechnik

Alle Mitarbeiter werden übernommen

Die Zech Group GmbH (www.zech-group.com) aus Bremen erwirbt im Rahmen eines Asset Deals wesentliche Teile der Wefers Gebäudetechnik GmbH in Köln. Es werden alle 150 Mitarbeiter übernommen und...

mehr
2018-10 Ausstattung zur Wärmerückgewinnung möglich

Luftgekühlte Kältemaschinen

Die luftgekühlten „Quantum“-Kältemaschinen von Engie Refrigeration können mit Wärme­rückgewinnung ausgestattet werden. Dadurch lassen sich bis zu 100 % der entstehenden Abwärme...

mehr
2017-10 Kältemaschinen für Moskauer Großflughafen

45 MW Kälteleistung für Terminal 2

Der Domodedovo Airport wächst zu Russlands wichtigstem Luftfahrtdrehkreuz und ist Moskaus größter Flughafen mit jährlich über 33 Mio. Fluggästen. Die private Betreibergesellschaft East Line...

mehr

Züblin und Engie Deutschland sind „DDC Biere BA 2“

2. Bauabschnitt des T-Systems-Rechenzentrums in Sachsen-Anhalt

Die Dach-Arbeitsgemeinschaft (ARGE) „DDC Biere BA 2“, bestehend aus Ed. Züblin AG (www.zueblin.de) und Engie Deutschland GmbH (www.engie-deutschland.de; vormals Cofely Deutschland GmbH), hat den...

mehr
2009-10

Optimierte Kältemaschinen

Carrier hat seine Kältemaschinen und Wärmepumpen der Aqua­snap-Serie weiterentwickelt. Da­zu gehören der Einsatz des Kältemittels Puron (R410A) und ein energetisch optimierter Betrieb. Die neue...

mehr