Zusammenarbeit bei Energieeffizienz

TÜV SÜD und ILF bieten Leistungspaket an

TÜV SÜD ( www.tuev-sued.de/is/eeb ) und ILF Beratende Ingenieure ( www.ilf.com/de/geschaeftsfelder/energie-klimaschutz/energieeffizienz) bieten ein komplettes Leistungspaket zur Optimierung der Energieeffizienz von Anlagen, Gebäuden und technischen Einrichtungen an. Die beiden Partner haben ein entsprechendes Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet. Vor allem mittelständische Unternehmen profitieren von der umfassenden Unterstützung bei der Realisierung von Energieeffizienzprojekten.

Viele Unternehmen haben einen hohen Informations- und Qualifikationsbedarf, um Energieeinspar­potentiale zu erkennen und die Energieeffizienz ihres Betriebs zu verbessern. Dabei stehen zunehmend auch wirtschaftliche Überlegungen im Vordergrund. TÜV SÜD und ILF setzen deshalb bei der Umsetzung von Energieeffizienzprojekten auf ein strukturiertes vierstufiges Vorgehen, das aus einem Potentialcheck und der Entwicklung eines Energiekonzeptes sowie der Projektrealisierung und der Erfolgskontrolle besteht. In diesem vierstufigen Vorgehen ergänzen sich die Beratungskompetenzen von TÜV SÜD und das zertifizierte Projektmanagement von ILF Beratende Ingenieure in idealer Weise.

„Durch diese Kombination können wir mittelständische Unternehmen bei der Umsetzung von Energieeffizienzprojekten umfassend begleiten, ohne dass zwischen Beratung und Umsetzung der Maßnahmen eine Lücke entsteht“, sagt Dr. Gerd Streubel, Business Line Manager Industrielle Energieeffizienz von TÜV SÜD. „Gerade bei Energieeffizienzthemen ist es wichtig, dass Unternehmen gesamtenergetisch betrachtet und wirtschaftlich sinnvolle Optimierungsmaßnahmen entwickelt und implementiert werden“, ergänzt Dipl.-Ing. Thomas Eisebraun, Executive Consultant – IEE Industrielle Energieeffizienz der ILF Beratende Ingenieure GmbH. „Durch unsere Zusammenarbeit und die damit verbundene vollumfängliche Begleitung stellen wir sicher, dass sich Energieeffizienz-Projekte für unsere Kunden auch wirklich bezahlt machen.“

Mit ihrem ganzheitlichen Ansatz unterstützen TÜV SÜD und ILF Beratende Ingenieure mittelständische Unternehmen bei der Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001, bei der Durchführung von Energieaudits nach DIN EN ISO 16247-1 sowie bei der Erstellung von Energiekonzepten und der Realisierung und Finanzierungsunterstützung von Energieeffizienz-Projekten. Zur Unterstützung gehört auch – soweit das relevant ist – die Beratung über Fördermittel, EEG-Begrenzung und den Stromsteuerspitzenausgleich sowie die Zertifizierung eines Corporate Carbon Footprint nach ISO 14064-1.


Thematisch passende Artikel:

TÜV SÜD zertifiziert CO2-Fußabdruck

Unternehmensweite oder produktspezifische Verifizierung

Geschäftspartner, Investoren und auch Konsumenten bewerten Unternehmen zunehmend anhand ihres nachhaltigen Handelns – Verantwortungsbewusstsein und Engagement im Klimaschutz werden erwartet. So...

mehr

TÜV Süd als BACnet-Prüflabor anerkannt

Neu geschaffener Laborbereich für Gebäudeautomation

Die TÜV Süd Industrie Service GmbH (www.tuvsud.com/gebaeudeautomation) hat die offizielle Anerkennung der BACnet International als Recognized BACnet Test Organization erhalten. Die...

mehr

Siemens-Energiedienstleistungen vom TÜV Rheinland zertifiziert

Energiedienstleistungen nach DIN EN 16001

Die Siemens-Division Building Technologies (www.siemens.com/buildingtechnologies) bietet mit der Energiedienstleistung „Gebäude Performance Optimierung“ (GPO) eine Reihe von integrierten Leistungen...

mehr

TÜV Rheinland: zur Revision der ISO 50001

Neue Anforderungen und Kriterien für Energiemanagementsysteme

Die internationale Norm für Energiemanagementsysteme ISO 50001 wurde seit Anfang 2016 überarbeitet und löste mit der Veröffentlichung die Version aus dem Jahr 2011 ab. Die revidierte Fassung der...

mehr
Ausgabe 01/2015

Energiemanagement in KMU

So wird man den Anforderungen des Gesetzgebers gerecht

Hintergrund In den vergangenen zwanzig Jahren hat sich wohl jedes Unternehmen in Deutschland mindestens einmal mit der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems gem. DIN EN ISO 9001...

mehr