Offene Konsultation zur Aktualisierung von Net Zero BREEAM

Methode zur Nachhaltigkeitsbewertung von Gebäuden

Das Building Research Establishment (BRE) hat eine offene Konsultation zur umfassenden Aktualisierung von BREEAM gestartet. Darauf weist der TÜV Süd als nationale Systemvertretung von BREEAM in Deutschland, Österreich und der Schweiz hin. Die neue Systemversion BREEAM V7 zur Nachhaltigkeitsbewertung von Gebäuden wird die Grauen Energien mitberücksichtigen. Damit sollen Bauherren und Projektentwickler in Zukunft fundierte Entscheidungen über die von ihnen verwendeten Materialien und Produkte treffen können, um die Klimaziele zu erreichen. BREEAM V7 wird die erste modulare Aktualisierung für mehrere BREEAM-Systeme sein. Mit dieser Version werden verbesserte wissenschaftliche Ansätze für die Bereiche Energie und Kohlenstoff in Bezug zu Neubau, Bestand und Betrieb, Renovierung und Ausbau eingeführt.

Durch die Konsultation der gesamten Branche will BRE sicherstellen, dass die BREEAM-Produktpalette den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen für Netto-Null-Emissionen und dem aktuellen Stand der internationalen Vorschriften entspricht.
Bild: Clipdealer

Durch die Konsultation der gesamten Branche will BRE sicherstellen, dass die BREEAM-Produktpalette den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen für Netto-Null-Emissionen und dem aktuellen Stand der internationalen Vorschriften entspricht.
Bild: Clipdealer
Im Rahmen der Konsultation will BRE die Meinungen der gesamten Branche einholen. Damit soll sichergestellt werden, dass die BREEAM-Produktpalette den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen für Netto-Null-Emissionen und dem aktuellen Stand der internationalen Vorschriften entspricht. Die Konsultation endet am 30. Juni 2023.

Der Ansatz von BREEAM V7 zur Berücksichtigung des Kohlenstoffs über die gesamte Lebensdauer hinweg umfasst die Messung und Berichterstattung über CO2-Emissionen im Gebäudebetrieb sowie über den Kohlenstoffgehalt eines Gebäudes. Damit werde die Systemversion V7 ein wertvolles Instrument für Investoren sein, um das Klimarisiko eines Gebäudes zu bewerten, so die Verantwortlichen. Darüber hinaus soll sie Gebäudeeigentümern und -betreibern dabei helfen, Bewertungsmaßstäbe für CO2-Emissionen festzulegen. Das sei ein wichtiger Schritt zur Emissionsreduzierung und liefere einen entscheidenden Hinweis darauf, ob ein Gebäude auf dem Weg zu einem Null-Emissions-Gebäude ist.

Interessenten können sich auf der Website von BRE an der Konsultation beteiligen.

Thematisch passende Artikel:

BIM Deutschland veröffentlicht neue kostenfreie BIM-Handbücher

Arbeitshilfen zu BIM für Bundesbauten

Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) haben unter dem Titel „BIM für Bundesbauten“ sechs neue BIM-Handbücher...

mehr

VDKF-Seminare im Herbst 2023

Präsenzschulungen und Webinare

Der Verband Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe e. V. (VDKF) bietet im Herbst 2023 wieder mehrere Seminare für Führungskräfte und Mitarbeiter in Kälte-Klima-Fachbetrieben an. Die Präsenzseminare...

mehr
04/2023

Transformation des Vergaberechts

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat zur Umsetzung eines der zentralen Vorhaben des Koalitionsvertrages – der Vereinfachung, Professionalisierung, Digitalisierung und...

mehr

Neuer Steuerungskreis für die Wasserstoffnormung in Deutschland

Führende Köpfe aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

Zur strategischen Begleitung der Arbeiten an der Normungsroadmap Wasserstofftechnologien haben Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und der Zivilgesellschaft einen...

mehr

Hochkarätiges Programm zur SicherheitsExpo

Kostenlose Vorträge und Workshops

Rund 100 Aussteller präsentieren auf der SicherheitsExpo München am 28. und 29. Juni 2023 im MOC München aktuelle Entwicklungen, Produkte und Lösungen rund um Zutrittskontrolle, den Schutz...

mehr