Siemens Real Estate und Wisag arbeiten zusammen

Zukunftsweisender Auftrag startet in Bayern

Siemens Real Estate hat mit der Wisag-Industrie-Service-Gruppe einen neuen Partner für den Hoch- und Tiefbau an Bestandsimmobilien sowie Industriestandorten gewonnen. Der Industriedienstleister wird diverse Projekte für Siemens betreuen – hierbei kann es sich gleichermaßen um einzelne Montageleistungen oder ganzheitliche Bau- und Planungsleistungen handeln. Der Startschuss ist im März 2020 in Bayern gefallen. Nun wird die Kooperation nach und nach deutschlandweit ausgeweitet.

Zum gesamten Leistungsumfang des neuen Auftrags zählen im Wesentlichen vier Bestandteile: Die Wisag wird Planungs- sowie Montageleistungen umsetzten und darüber hinaus als Generalunter- oder -übernehmer im Einsatz sein.

„Außerdem gehören zahlreiche Einzelprojekte wie beispielsweise Heizungs-, Lüftungs- und Elektrosanierungen oder ein punktueller Innenausbau von Räumen oder ganzen Etagen zu unseren Aufgaben“, sagt Bernd Geisler, Vertriebsingenieur der Wisag Gebäude- und Industrieservice.

Um von Anfang an den reibungslosen Ablauf der Zusammenarbeit sicherzustellen, wurde schon zu Beginn des Jahres eine kundenspezifische Organisationsstruktur innerhalb der Wisag aufgebaut.

„In Erlangen und Nürnberg bearbeiten wir jetzt die ersten Projekte für Siemens als Generalunternehmer“, freut sich Bernd Geisler. „Wir kümmern uns um ein Konzept zur Klimatisierung eines gesamten Industriestandortes mit 17 Gebäuden, um den Austausch von Heizkesseln im Zuge der Sanierung einer Heizzentrale und um die Auswechslung einer raumlufttechnischen Anlage.“

Um die unterschiedlichen Projekte stets erfolgreich durchführen zu können, wird der Industriedienstleister eigens auf den Kunden zugeschnittene Lösungen entwickeln und je nach Anforderung eng mit den Schwestersparten, der Wisag Elektrotechnik sowie der Wisag Produktionsservice, zusammenarbeiten.

„Die Herausforderung des Auftrags liegt in der hohen Komplexität und Vielseitigkeit der Aufgaben“, erklärt Stephan Dürholt, Geschäftsführer der Wisag Gebäude- und Industrieservice Bayern. „Wir müssen in diversen Tätigkeitsfeldern kurze Reaktionszeiten gewährleisten – dabei profitieren wir von unserer Wisag-weiten Vernetzung in verschiedenen Regionen.“

Siemens Real Estate folgt mit dem ganzheitlichen Ansatz den Marktgegebenheiten im Bausektor. Für die Wisag wiederum ergibt sich durch die frühzeitige Eingliederung in die Wertschöpfungskette – von der Idee über die Umsetzung bis hin zum Betreiben – die Möglichkeit, das Geschäftsfeld Facility Management Industrie kundenspezifisch weiterzuentwickeln.

Thematisch passende Artikel:

Aus ThyssenKrupp Industrieservice wird Wisag

Die von der Wisag erworbene ThyssenKrupp Industrieservice erhält einen neuen Namen. Das Unternehmen wird seine bekannten Dienstleistungen künftig als „Wisag Produktionsservice“ anbieten – ein...

mehr

Planerberater bei Windhager

Volker Geisler berät in Bayern und Ostdeutschland

Kunden von Windhager (www.windhager.com) haben einen neuen Ansprechpartner: Mit Wirkung zum 1. Oktober 2017 nahm Volker Geisler seine Position als Planerberater für die Vertriebsregionen Bayern und...

mehr

Kühle Luft für GVV-Versicherung in Köln

Wisag tauscht Klimageräte in Unternehmenszentrale aus

Die GVV-Versicherung in Köln hat die Wisag Industrie Service Gruppe mit dem Austausch der Klimageräte in der Unternehmenszentrale beauftragt. Der Wechsel von der veralteten zur neuen...

mehr

Neuer Gebietsvertriebsleiter bei HDG Bavaria

Holzheizspezialist besetzt neue Position für Süd-Westdeutschland

Volker Geisler (38) unterstützt ab sofort die Mannschaft des bayerischen Traditionsherstellers von Scheitholzkesseln, Hackschnitzel- und Pelletheizungen, der HDG Bavaria GmbH (www.hdg-bavaria.com ),...

mehr

Neue Lüftungsanlage für Kaiser-Friedrich-Halle in Mönchengladbach

Wisag verbaut Luftkanäle und Schalldämpfer

Zwischen 1901 und 1903 im Jugendstil erbaut, wurde die Kaiser-Friedrich-Halle in Mönchengladbach immer wieder restauriert und modernisiert, nachdem sie im Zweiten Weltkrieg und durch Großbrände...

mehr