„Energy Efficiency Award“ für Viessmann und SMA

Zwei innovative Unternehmen erhielten am 20. April 2010 in Hannover für beispielgebende Energieeffizienzprojekte den „Energy Efficiency Award 2010“. Erstmals wurden in diesem Jahr gleich zwei erste Preise verliehen: Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle überreichte im Rahmen des WORLD ENERGY DIALOGUE einen der ersten Preise an die Viessmann Werke GmbH & Co KG für die energetische Optimierung eines bestehenden Produktionsstandorts. Über einen weiteren ersten Preis konnte sich die SMA Solar Technology AG für den Neubau einer CO2-neutralen Wechselrichterfabrik freuen.

Der mit insgesamt 35.000 Euro dotierte „Energy Efficiency Award 2010“ wurde im Rahmen der Initiative EnergieEffizienz von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe und der DZ BANK AG durchgeführt und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.

Bereits im Jahr 2005 haben die Viessmann Werke mit der energetischen Optimierung des Standorts Allendorf (Eder) begonnen. Dabei wurden im Rahmen eines strategischen Energiemanagements gezielt Energieeffizienzmaßnahmen geplant und umgesetzt. Basierend auf einer gründlichen Analyse der Energie-, Ressourcen- und Arbeitseffizienz wurde das über Jahre gewachsene Werk völlig neu ausgerichtet. Sowohl die technischen Anlagen als auch die Gebäudehüllen wurden energetisch modernisiert. Unter anderem wurde die Wärmerückgewinnung zentralisiert, um im Energieverbundsystem alle anfallenden Abwärmeströme nutzen zu können. Allein damit spart das Unternehmen pro Jahr rund 600000 Euro Energiekosten.


SMA hat für ihre neue Wechselrichterfabrik ein Energiekonzept umgesetzt, das den Energiebedarf in der Produktion minimiert und die noch benötigte Energie aus erneuerbaren Energiequellen bereitstellt. Die Basis des Konzepts bilden die konsequente Ausnutzung der anfallenden Prozesswärme und der Einsatz energieeffizienter Technologien. So setzt das Unternehmen beispielsweise Leuchten mit besonders hohem Wirkungsgrad ein, die in Abhängigkeit vom verfügbaren Tageslicht geregelt werden. Die Beleuchtungsanlage ist bei SMA einer der größten Energieverbraucher, da in der Elektronikfertigung eine Beleuchtungsstärke von 1000 Lux notwendig ist. Insgesamt konnte das Unternehmen den Energieverbrauch im Vergleich zu konventionellen Technologien um über drei Millionen Kilowattstunden pro Jahr reduzieren.

Ausführliche Informationen zu allen Preisträgern unter www.industrie-energieeffizienz.de

Thematisch passende Artikel:

Energy Efficiency Award 2012

dena sucht Vorreiter für Energieeffizienz

Noch bis zum 4. Mai können sich Unternehmen aus Industrie und produzierendem Gewerbe für den internationalen Energy Efficiency Award der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) bewerben. Voraussetzung...

mehr

Viessmann erhält Gütesiegel „Good Practice Energieeffizienz“

Für effiziente Energienutzung ausgezeichnet

Die Viessmann Werke sind für besonders effiziente Energienutzung ausgezeichnet worden. Die Deutsche Energie-Agentur (dena) würdigte den Erfolg des Nachhaltigkeitsprojekts „Effizienz Plus“ am...

mehr
11/2014

Energiekostenreduzierung im Werk

Maßnahmenpaket im Lernenden Energieeffizienz-Netzwerk

Am Standort Karlsruhe produziert die zum Rosen­bauer-Konzern gehörende Metz Aerials GmbH & Co. KG Drehlei­tern und Hubrettungsgeräte für Feuerwehren weltweit. Der Spezialist für Höhenrettung...

mehr

„ENERGY GLOBE Award“ für Viessmann Group

Würdigung des strategischen Nachhaltigkeitsprojekts „Effizienz Plus“
Christoph Sturm (l.), ?sterreichischer Handelsdelegierter f?r Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland, ?bergab die Urkunde zum ENERGY GLOBE Award an Manfred Greis, Viessmann Generalbevollm?chtigter und verantwortlich f?r die Unterneh

Für ihr strategisches Nachhaltigkeitsprojekt „Effizienz Plus“ ist die Viessmann Group mit dem „ENERGY GLOBE Award for Sustainability for Germany“ ausgezeichnet worden. Der Preis wird von der...

mehr
01/2010

Nachhaltigkeit ist mehr als nur Energieeffizienz

Zwei Veranstaltungen, die stellvertretend für die Vielzahl an Tagungen, Foren und Seminaren zu aktuellen Fragen des letzten Jahres stehen sollen, zeigten deutlich auf, was sich an Anforderungen und...

mehr