Maßnahmen für die Luftkanalreinigung

Für eine hygienisch einwandfreie Raumluft

Der Reinigung von Lüftungsanlagen in Gebäuden wird häufig zu wenig Beachtung geschenkt. Dabei ist bei andauerndem Betrieb solcher Installationen grundsätzlich mit einer stark zunehmenden Verschmutzung durch Staub sowie einer ansteigenden Be­las­tung durch Schimmelpilze und Keime zu rechnen. Entsprechend hoch sind die gesundheitlichen Risiken für die Personen, die sich in den Räumlichkeiten betroffener Gebäude aufhalten. Eigentümer und Hausverwalter sollten daher auf eine regelmäßige Reini­gung und Desinfektion von Lüftungsanlagen inklusive ihrer Komponenten Wert legen. Nur so können sie eine hygienisch ein­wandfreie Raumluft in ihren Gebäuden sicherstellen sowie Haf­tungs­risiken vorbeugen und neben­bei auch noch nachweislich den Krankenstand senken.

Mit dem Entstauben der Lüf­tungs­gitter in der Decke ist es hierbei nicht getan. RLT-Anlagen, die auch Luft- und Klimakanäle umfassen, sind in Gänze zu rei­ni­gen und zu desinfizieren. Dies sieht auch der Gesetzgeber so: Es bestehen gesetzliche Verpflich­tungen zur umgehenden Beseitigung von gesundheitsgefähr­den­den Verunreinigungen in den Luft­kanälen von Gebäuden. In diesem Zusammenhang sind ins­besondere die Arbeitsstättenver­ord­nung sowie die VDI 6022 zu nennen.

Die fachgerechte Reinigung von RLT-Anlagen setzt jedoch eine bestimmte Expertise sowie bei den heutigen Anlagensystemen modernstes technisches Gerät voraus, wie sie nur spezialisierte Facility-Service-Dienstleister bieten können. Hierzu zählt beispielsweise die Niederberger Gruppe, die den speziellen Service der Luftkanalreinigung ausschließlich durch nach VDI 6022 zertifizierte Ingenieure, Meister und Fachkräfte im Kundenauftrag erbringt. Häufig kommt Hightech schon zu Beginn eines Auftrags zum Einsatz. Per videobasiertem Inspektions­system wird die gesamte Lüftungsanlage zunächst einer umfassenden Vorabinspektion unterzogen. Kameras liefern hierzu wichtige Einblicke in die gesamten Installationen ein­schließ­lich aller Luft- und Kli­ma­kanäle. Auf Basis des so ge­won­nenen Lagebildes erfolgt eine ausführliche Beratung und Pla­nung aller Reinigungs- und Des­infektionsmaßnahmen.

Auch für diese greifen die Facility-Spezialisten auf innovative Gerätschaften und Verfahren zurück. So verfügen die Wellen der Maschinen häufig über eine Reichweite von bis zu 40 m, so dass die Anzahl zusätzlicher Revisionsöffnungen auf ein Minimum reduziert wird. Zu den Reinigungsmaßnahmen an sich gehört auch der regelmäßige Wechsel von Luftfiltern, in denen sich Staub und andere Verschmutzungen verfangen. Neben der Erhöhung der Raumlufthygiene in den Gebäuden bie­tet die Luftkanalreinigung noch weitere Vorteile: Gebäudeeigentümer können mit ihr den Ener­giebedarf ihrer Lüftungs- und Klimaanlagen senken. Denn freie Luftkanäle er­fordern deutlicher weniger Venti­latorenleistung zur Förderung der Luftmengen als verschmutzte Installationen.

Die ordnungsgemäß durchgeführte Luftkanalreinigung, in die auch unabhängige Hygiene­institute als Kontrollinstanzen eingebunden werden können, wird nach Abschluss der Maßnahmen übrigens durch die Ausstellung von Wartungszertifikaten und -urkunden bestätigt.

Willi Krüger, Leiter technische Gebäudedienste der Niederberger Gruppe

x

Thematisch passende Artikel:

DFLW-Award zur Raumlufthygiene verliehen

Auszeichnung für Boehringer Ingelheim

Am 16. Oktober verlieh der Deutsche Fachverband für Luft- und Wasserhygiene e.V. (www.dflw.info) mit Sitz in Berlin erstmals einen Award im Bereich der Raumlufthygiene. Der Fachverband möchte mit...

mehr
Ausgabe 2011-03

Pelletsheizung und Fernsteuerung

Mit dem „HDG K10-26“ hat HDG eine kompakte Pelletsheizung für Neubauten (Ein- und Mehrfamilienhäuser) und Altbausanierungen im Programm. Die nach individuellen Gegebenheiten eingebaute...

mehr

Bäro-Seminar: „Raumlufthygiene und Küchenabluftbehandlung“

Am 9. April, 11. Juni und 29. Oktober 2013 finden im Bäro Zentrum für Lufthygiene (Leichlingen) jeweils eintägige Fachseminare zum Thema „Raumlufthygiene und Küchenabluftbehandlung“ statt. In...

mehr
Ausgabe 2009-11-12

BHKS-Seminarreihe: Energetische Inspektion von Klimaanlagen nach § 12 EnEV

Nach den Festlegungen der Energieeinsparverordnung EnEV sind Klima­anla­gen mit einem Kältebedarf von mehr als 12 kW thermischer Kälteleistung periodisch einer energeti­schen Inspektion zu...

mehr
Ausgabe 2016-04 Für Industriehallen

Luftauslass

Mit dem „ILQsf“ hat die LTG einen Industrieauslass für die Decken- oder Bodenmontage entwickelt, der den Betrieb mit variablen Luftmengen ermöglicht und Schadstoffe auch bei minimalem Zuluftstrom...

mehr