Light+Building 2012

Elektrotechnik, Licht und Automation

Die Energiewende kann nur mit „intelligenten“ Netzen, den „Smart Grids, die mit effizien­ten und „„intelligenten“ Gebäuden verbunden sind, gelingen. „Smart Buildings“ sind somit Bedingung für „Smart Grids“. Energieeffizienz ist dabei die wichtigste Brückentechnologie hin zur Erreichung der Energiewende. Denn der Gebäudesektor bietet mit 40 % Anteil am Gesamtenergieverbrauch hohe Einsparpotentiale. Hier steht die Entwicklung des Gebäudes vom Energieschlucker zum „intelligent“ arbeitenden, effizienten Energieverbraucher, -speicher und -erzeuger im Vordergrund. Das Gebäude wird zum grünen Kraftwerk. Zukunftsweisende Gebäude können aber noch weitere Eigenschaften bieten. Dazu gehört mehr Sicherheit und Komfort für die Bewohner und das für alle Altersklassen.

Ein wichtiger Aspekt zur Light+Building 2012 (www.light-building.com), die vom 15. bis 20. April 2012 in Frankfurt/Main stattfindet, ist neben dem Gebäude als grünem Kraftwerk die Digitalisierung von Licht und Gebäude. Damit verbunden sind neue Möglichkeiten für mehr Komfort, kreative Gestaltung und Sicherheit in Wohnung, Büro, Geschäft sowie öffentli­chen Räumen – bei zugleich deutlicher Reduktion des Ener­gie­verbrauchs.

Bei der Light+Building dreht sich kurz und knapp formuliert 2012 alles um Energieeffizienz und die Rolle des Gebäudes im „Smart Grid“. 

Die Bereiche Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation sind in den Hallen 8, 9 und 11 angesiedelt. Diese Bereiche stellen eine wichtige Schlüsselrolle bei der Erstellung und dem Betrieb von „intelligenten“ und vernetzten Gebäuden dar. Präsentiert werden Neuheiten zu energieeffizienten Gebäudesystemlösungen und Elektroinstallation, elektrische Installations- und Netz­werktechnik, designorien­tierte Elektroinstallation und Gebäudesystemtechnik, Facility Management sowie Contracting. Die Elektrotechnik stellt mit ihren zentralen, auf ganzheitliche Lösungen ausgerichteten Querschnittstechnologien eine Schlüsselrolle innerhalb der Gebäudetechnik dar. So findet man nur auf der Light+Building elektrotechnische Lösungen im Kontext anderer Gewerke wie Licht und Haus- und Gebäudeautomation.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-02 Mehr als Licht und Gebäudetechnik

Light + Building 2016: digital – individuell – vernetzt

„Where modern spaces come to life: digital – individuell – vernetzt“ unter diesem Motto steht die Light + Building 2016 (www.light-building.com) in Frankfurt am Main. Das verknüpfte Angebot aus...

mehr
Ausgabe 2012-03

13. Biberacher Forum Gebäudetechnik

22. März 2012 / Biberach   Das 13. Biberacher Forum Gebäudetechnik steht dieses Jahr unter dem aktuellen Leitthema „Smart Buildings und Smart Grids – Inno­vative Gebäudetechnik und nachhaltige...

mehr

BTGA-Forum auf der Light+Building

"Schlaue Gebäude sparen Energie"

Auf der Light + Building (30. März bis 4. April 2014) präsentiert der BTGA (www.btga.de) am 2. April 2014 das BTGA-Forum "Schlaue Gebäude sparen Energie" (10 bis 16 Uhr, Messe Frankfurt, Halle...

mehr

Licht, Elektro und Gebäudeautomation im Blickpunkt

210.000 Besucher auf der Light+Building 2014

Die Light + Building (www.light-building.de) hat ihre Rolle als Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die Leistungsschau für Licht, Elektrotechnik, Haus-...

mehr
Ausgabe 2012-03 Planerrundgänge auf der Light+Building 2012

Führungen der DOCUgroup

Auf der Light+Buil­ding (15. – 20. April 2012) präsentiert die Industrie ihre Weltneuheiten für Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation. Rund 2100 Unternehmen stellen sich und...

mehr