Änderungen im KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“

Verbesserte Konditionen ab 1. August 2015

Zum 1. August 2015 gelten für das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ (KfW 151/152, 430) verbesserte Konditionen: So wird der maximale Kreditbetrag für umfangreiche Sanierungen zu einem „KfW-Effizienzhaus“ von 75.000 € auf 100.000 € angehoben. Der Zinssatz liegt aktuell bei 0,75 %. Je nach erreichtem energetischen Standard muss ein Teil des Kredits nicht zurückgezahlt werden. Der maximale Tilgungszuschuss wird von 22,5 auf 27,5 % des Kreditbetrags (KfW 151) erhöht (www.kfw.de).
 
Das ist aber noch nicht alles: Auch die Konditionen für energetische Einzelmaßnahmen (KfW 152) werden ab dem 1. August 2015 attraktiver. So werden Tilgungszuschüsse von 7,5 % gewährt, sofern diese über einen KfW-Kredit finanziert werden. Für Investoren, die keinen KfW-Kredit in Anspruch nehmen, verbessern sich die Konditionen des Investitionszuschusses – so übernimmt der Staat nun einmalig bis zu 30 % der Investitionskosten für energetische Sanierungen von Ein- und Zweifamilienhäusern – Das sind 5 % mehr als vor dem Stichtag. Der maximale Zuschussbetrag pro Wohneinheit ist von 18.750 auf 30.000 € hochgesetzt worden.

Das KfW-Förderprogramm „Energieeffizient Sanieren“ ist sowohl für Vermieter und Mieter eine Entlastung. Hohe Energiekosten können durch die energetische Sanierung nachhaltig gesenkt werden und die Verbesserungen des KfW-Programms bieten einen zusätzlichen Anreiz der Inanspruchnahme dieser Förderung.
 
Übrigens: Galt das KfW-Programm zuvor ausschließlich für ältere Gebäude, werden ab August 2015 auch Wohngebäude gefördert, für die vor dem 1. Februar 2002 der Bauantrag oder die Bauanzeige gestellt wurde.
 

 

Thematisch passende Artikel:

Erneut Änderungen bei Förderung effizienter Heizsysteme

Zum wiederholten Mal in diesem Jahr ändert sich die Förderung effizienter Heiztechnik: Zum 1. September 2010 gelten wesentliche Einschnitte beim KfW- Programm „Energieeffizient Sanieren. Als Grund...

mehr

dena-Checkliste für Energieberaterverträge

Vertragsgestaltung für KfW-geförderte Sanierungen

Der Expertenservice der Deutschen Energie-Agentur (dena) bietet ein weiteres Arbeitsmittel für Energieberater an: Die neue Checkliste hilft Fachleuten und Hauseigentümern, die Beauftragung von...

mehr

Strengere Förderbedingungen ab 1. April 2010 für gering investive Maßnahmen zur Raumheizungsoptimierung

Das Anfang April 2009 von der KfW aufgelegte Förderprogramm 431 „Sonderförderung - Energieeffizient Sanieren“ wird am 1. April 2010 durch eine Fassung abgelöst, die die Hürden für den...

mehr

DGNB-Zertifizierung

Förderfähig durch die KfW

Bereits zum 1. April 2016 wurde das Förderprodukt durch die KfW umfassend überarbeitet. So ist über die Bestandssanierung hinaus nun auch der Neubau förderfähig. Zudem werden neben Maßnahmen zur...

mehr
7-8/2009

Sonderförderung für Heizkörperthermostatventile

Die KfW hat am 1. April 2009 mit dem Förderprogramm 431 unter dem Titel „Sonderförderung – Ener­gie­effizient Sanieren“ ein Programm für den Bereich „Wärmeverteilung“ aufgelegt, das...

mehr