ZAE-Tag „Flexibilisierung &Integration von Erneuerbaren Energien“

ZAE-Tag „Flexibilisierung &Integration von Erneuerbaren Energien“

Tagung im Energy Efficiency Center in Würzburg

Am 16. November 2016 veranstaltete das ZAE-Bayern (www.zae-bayern.de) den ZAE-Tag 2016 in Würzburg. Geladen waren Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Der Tag stand unter dem Motto „Integration und Flexibilisierung von Erneuerbaren Energien“. Durch das Programm führte der Vorstandsvorsitzende des ZAE Bayern, Prof. Dr. Christoph J. Brabec.

Das Programm des ZAE-Tags 2016 eröffnete Vorstandsvorsitzender Prof. Brabec mit einem kurzen Grußwort. Zu Beginn des sich anschließenden Vortragsblocks sprach Urban Windelen, Geschäftsführer des Bundesverbands Energiespeicher (BVES), über die Situation der Energiespeicherung in Deutschland. Er zeigte auf, dass Energiespeicher, über den Einsatz von Batterien hinaus, ein wesentliches Element sein werden, um Erneuerbare Energien verlässlich in die Energieversorgung integrieren zu können.

Im Anschluss daran beleuchtete der Vorstandsvorsitzende der IBC Solar AG, Udo Möhrstedt, die bisherige Entwicklung der Photovoltaik und ihre zukünftige Rolle im Energiesystem. Am Ende des Vortragsblocks stellte Robert Schumm, City Accountmanager bei der Siemens AG, das „Smart City“-Projekt der Stadt Wien in der Seestadt Aspern vor. Dabei handelt es sich um ein Forschungsprojekt mit der Siemens AG, in dem durch den Einsatz von smartem Datenmanagement ein intelligentes, urbanes Energiesystem den Einsatz von Erneuerbaren Energie bei gleichzeitiger  Versorgungssicherheit verbessern soll.

Die Klammer um den Vortragsblock spannte Prof. Brabec mit seinem Vortrag, in dem er sich anhand von Beispielen aus der Forschung des ZAE Bayern mit Lösungsansätzen für die Umsetzung Energiewende befasste.

Der ZAE-Tag wurde beschlossen mit einer Podiumsdiskussion, in der die Erkenntnisse der Veranstaltung zu einem Gesamtbild zusammengeführt wurden.

Der ZAE-Tag fand bereits zum zweiten Mal in den Räumlichkeiten des Energy Efficiency Center am ZAE in Würzburg statt. In den Pausen hatten die Gäste die Möglichkeit sich in der Ausstellung „EnergieBauen“ am ZAE Würzburg über die Themen Energie, Klima, Ökologie und Ressourcenschonung zu informieren.


Thematisch passende Artikel:

ZAE Bayern baut in Würzburg

Grundsteinlegung für ein Forschungs- und Demonstrationsgebäude
Das zuk?nftige Forschungsgeb?ude „Energy Efficiency Center“ in SO-Ansicht

Das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung e.V. (ZAE Bayern) begrüßte rund 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zu den Feierlichkeiten der Grundsteinlegung...

mehr

ZAE Bayern und FHWS mit gemeinsamem Forschungslabor

„Opto-thermische Sensorik“ zur Erfassung der Wärmestrahlung
Dr. Jochen Manara, Gruppe Angewandte IR-Metrologie am ZAE Bayern (v.l.n.r.), Prof. Dr. J?rgen Hartmann, Vizepr?sident der FHWS, Prof. Dr. Robert Grebner, Pr?sident der FHWS, Prof. Dr. Vladimir Dyakonov, Vorstand des ZAE Bayern, Dr. Hans-Peter Ebert

Das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung e.V. (ZAE Bayern) in Würzburg und die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) bündeln ihr Know-how im Bereich...

mehr

Nachwuchswissenschaftler des ZAE Bayern ausgezeichnet

Best Young Researcher Award für Arbeit zu Kühlsystemen
Christine Egger, Felix Klinker, Betreuer Dr. Helmut Weinl?der und Modar Yasin

Die World Sustainable Energy Days (WSED) sind mit einer Teilnehmerzahl von über 700 Experten aus 57 Ländern eine der großen jährlichen Konferenzen in Europa zum Thema nachhaltige Energie. Ein...

mehr
03/2018

Energiespeicher als Wachstumsmarkt

Einsatz in Wohnhäusern und Objektbauten

Für die deutliche Zunahme der Energiespeicherung sprechen zwei Faktoren: Erstens sinken die Kosten für Lithium-Ionen-Batterien kontinuierlich. Die Lithium-Ionen-Technologie eignet sich für...

mehr

Bundesverband Energiespeicher BVES gegründet

Im Sinne der Energiewende

Die derzeitige Energiewende erfordert neben dem Ausbau der Netze den gezielten Einsatz von Energiespeichern, um die Versorgungssicherheit zu garantieren und die Kosten für die Industrieunternehmen...

mehr