TTIP – Bewertung der Risiken und Möglichkeiten im Baugewerbe

Fachtagung am 20. Mai 2016 an der Frankfurt UAS

Durch die inoffizielle Veröffentlichung interner Dokumente zur Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft TTIP sind erstmalig aktuelle Informationen zum Verhandlungsstand an die Öffentlichkeit gelangt. Die Fachtagung „TTIP und die Folgen: Versteckte Risiken und Chancen für das Planen und Bauen in Deutschland“ betrachtet vor dem Hintergrund dieser neuen Informationen die Auswirkungen des Abkommens auf die gebaute Umwelt und die damit zusammenhängende Infrastruktur.

Die Tagung wird am 20. Mai 2016 an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) abgehalten. Die Teilnahmegebühr beträgt 60 €, für Studenten 15 €. Eine Anmeldung bis zum 16. Mai 2016 unter www.frankfurt-university.de/tagung-ttipist erforderlich.
 
„Die am 02. Mai 2016 geleakten Papiere geben erstmals einen Einblick in mehr als die Hälfte der bislang ‚unter Verschluss‘ gehaltenen Dokumente zum Freihandels- und Investitionsschutzabkommen. Die Tagung an der Frankfurt University of Applied Sciences erhält dadurch zusätzliche Aktualität. Die Referenten werden die nun bekannt gewordenen Papiere einer wissenschaftlich-sachlichen Analyse unterziehen und diese diskutieren“, so Prof. Dr. Fabian Thiel vom Fachbereich Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik der Frankfurt UAS, der die Veranstaltung organisiert. „Eine erste Durchsicht der Dokumente hat ergeben, dass TTIP noch gravierendere Änderungen in Bezug auf Planen, Bauen und Infrastruktur nach sich ziehen könnte als zunächst angenommen. Alle Bereiche der gebauten Umwelt werden von TTIP betroffen sein.
 
Weder bei TTIP (Transatlantisches Handels-  und Investitionsabkommen zwischen der EU und den USA) noch bei dem bereits beschlossenen Abkommen CETA  (Comprehensive Economic and Trade Agreement zwischen der EU und Kanada) standen Grundstücke und Infrastruktur im Fokus der Betrachtungen. Die Fachtagung will diese Lücke schließen. In fünf Vorträgen werden die Auswirkungen von TTIP aus rechtlicher, ökonomischer, geoinformationeller und berufsfachlicher Sicht beleuchtet.
 
Diese Fachveranstaltung wird von der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen und von der Ingenieurkammer Hessen mit vier Fortbildungspunkten/Unterrichtseinheiten anerkannt.  
Termin Fachtagung: Freitag, 20. Mai 2016, 9.15-14.00 Uhr
Ort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, Gebäude 4, Raum 111/112

Thematisch passende Artikel:

Klimaschutz im Ballungsraum

Fachkongress an Frankfurter UAS
An der Frankfurt UAS wird ?ber Klimaschutz im Ballungsraum diskutiert.

Das Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin) lädt am 29. Februar 2016 von 9:45 bis 17:15 Uhr zu dem Kongress „Klimaschutz im Ballungsraum“ an die...

mehr

GET-Fachtagung: Abscheideranlagen für Leichtflüssigkeiten

Der Fachverband Gütesicherung Entwässerungstechnik e.V. (GET) lädt Fachleute und Vertreter aus Planungsbüros, Behörden und Industrie zu einer Fachtagung zum Thema „Abscheideranlagen für...

mehr
12/2011 500 Teilnehmer im Siemens Schaltanlagenwerk

Infrastruktur- und Planerforum

Am 5. und 6. Oktober 2011 begrüßte die Siemens AG über 500 Teilnehmer auf dem bereichs- übergreifenden Infrastruktur- und Planerforum im Schaltanlagenwerk in Frankfurt/Main. Auf 1000 m²...

mehr
7-8/2010

Fachtagung zu Abscheideranlagen

Ab 14. September 2010 deutschlandweit Der Entwässerungsspezialist Kessel bietet fünf Fachtagungen zum Thema „Sicherheit bei Planung, Einbau und Betrieb von Abscheideranlagen“ an. Die...

mehr