Licht, Elektro und Gebäudeautomation im Blickpunkt

210.000 Besucher auf der Light+Building 2014

Die Light + Building (www.light-building.de) hat ihre Rolle als Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die Leistungsschau für Licht, Elektrotechnik, Haus- und Gebäudeautomation sowie Software für das Bauwesen endete am 4. April 2014 mit Rekordzahlen auf Besucherseite: Während der sechs Messetage informierten sich 211.500 Fachbesucher (2012: 195.582) aus 161 Ländern über die Innovationen und Lösungen der Hersteller. Das entspricht einem Zuwachs von 8 %. Auch der Internationalitätsgrad bei den Besuchern ist nochmals um 3 % angestiegen. Mit einem Anteil von 47 % an der Gesamtzahl kam fast jeder zweite Besucher aus dem Ausland. Die stärksten internationalen Besucherländer waren Italien, die Niederlande, Frankreich, China und Österreich. Auch aus vielen Wachstumsmärkten wie Russland, Südafrika, Mexiko, der Türkei und Indonesien war ein deutliches Plus zu verzeichnen. Auffallend war zudem die Rückkehr von Besuchern aus Südeuropa. Sowohl aus Spanien und Portugal als auch aus Griechenland waren teilweise hohe zweistellige Zuwachsraten zu verzeichnen.

Für die Industrie ist der hohe Anteil von ausländischen Besuchern ein wichtiger Faktor für die positive Beurteilung der Messe. „Kaum eine Messe der Welt zeigt so viele Innovationen wie die Light + Building. In der Licht- und Gebäudetechnik entstehen binnen kürzester Zeit komplexe und hoch effiziente Systeme. Hier hat die Light + Building 2014 alle Erwartungen weit übertroffen. Sie hat sich als Weltleitmesse eindrucksvoll bestätigt“, so Dr. Klaus Mittelbach, Vorsitzender der Geschäftsführung des Zentralverbandes Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI).

Mit 2.458 Ausstellern (2012: 2.302*) und damit sieben Prozent mehr als bei der vergangenen Veranstaltung sowie einem Flächenplus von 4 % auf jetzt 245.000 m2 (2012: 235.000) verzeichnete die Light + Building 2014 in allen relevanten Bereichen neue Rekorde. Entsprechend positiv fällt das Fazit von Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt, aus: „Wenn es um Licht, Lichtdesign und das zukunftsgerichtete Gebäude- und Energiemanagement geht, führt kein Weg an der Light + Building vorbei. Die Hersteller haben in den vergangenen Tagen gezeigt, welche Einsparpotenziale durch den Einsatz von innovativen, marktreifen Technologien beim Energieverbrauch realisierbar sind.“ Bei der diesjährigen Light + Building stand das Thema Energieefizienz im Mittelpunkt. Ein zentraler Aspekt der Energiewende, der in der öffentlichen Diskussion oftmals zu wenig Beachtung findet.

Auffallend gut äußerten sich die deutschen Aussteller bei der Umfrage der Messe Frankurt zur aktuellen Branchenkonjunktur. 85 % der Befragten bewerteten diese mit gut oder befriedigend. Spitzenwerte vergaben Aussteller und Besucher bei der Gesamtbeurteiling der Messe. Auf Ausstellerseite lag der Wert bei rund 90 %, auf Besucherseite verblieb er auf einem außerordentlich hohen Niveau von 98 %.

 

Die nächste Light + Building findet vom 13. bis 18. März 2016 statt. Einen Nachbericht zur Messe lesen Sie in der tab 5/2014.


Thematisch passende Artikel:

03/2014 Gebäudeautomation, Elektrotechnik und Licht

Light+Building 2014

Für die TGA-Branche spielt die Light+Building als Fachmesse für die Bereiche Gebäudeauto­mation, Elektrotechnik und Licht eine wichtige Rolle. So bie­tet die Fachmesse vom 30. März bis 4. April...

mehr
10/2022 Internationale Leitmesse der Licht- und Gebäudetechnikbranche

Highlights der Light + Building Autumn Edition

Vom 2. bis 6. Oktober nutzen über 1.500 Aussteller aus 46 Ländern die internationale Leitmesse, um ihre Innovationen einem breiten Fachpublikum live zu präsentieren. Was für die Branchen der Light...

mehr
02/2016 Mehr als Licht und Gebäudetechnik

Light + Building 2016: digital – individuell – vernetzt

„Where modern spaces come to life: digital – individuell – vernetzt“ unter diesem Motto steht die Light + Building 2016 (www.light-building.com) in Frankfurt am Main. Das verknüpfte Angebot aus...

mehr

Messe Frankfurt verschiebt Light + Building

Da sich das Pandemiegeschehen weiterhin sehr dynamisch entwickelt, verschiebt die Messe Frankfurt die Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik in den Herbst 2022. Intensive Gespräche mit Kunden...

mehr