1. Forum Wohnungslüftung am 23. Juni 2009 in Berlin

Die Wohnungslüftung gewinnt auf Grund der verschärften Anforderungen des Gesetzgebers an die energetische Qualität von Gebäuden stetig an Bedeutung. Eine zunehmend luftdichtere Gebäudehülle sorgt zusammen mit immer besserer Dämmung für eine ausgesprochen dynamische Entwicklung auch im privaten Wohnungsbau. Sowohl bei der Neubau-Planung als auch bei der energetischen Sanierung kommen Bauherren nicht mehr an dieser intelligenten Technik vorbei. Dieser Entwicklung tragen jetzt die HEA-Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V. (www.hea.de) und die Solarpraxis AG (www.solarpraxis.de) mit dem „1. Forum Wohnungslüftung“ am 23. Juni 2009 in Berlin Rechnung.
 
Der erste Branchentreff zur Wohnungslüftung bringt Vertreter von Energieversorgern und Industrie, Architekten, Planer und andere Interessierte, die auf diesem Zukunftsmarkt tätig sind, zusammen. Gesetzliche Grundlagen und wissenschaftliche Erkenntnisse stehen ebenso auf der Tagesordnung wie konkrete Beispiele aus der Baupraxis. Außerdem werden führende Fachleute der Branche von der technologischen Seite über den aktuellen Stand der innovativen Gerätetechnik informieren.
 
Die intelligente Technik der Wohnraumlüftung erfährt heute nicht mehr nur im gewerblichen Bereich, sondern auch beim privaten Bauherrn und Modernisierer eine immer größere Akzeptanz. Die Anlagen sind wichtige Instrumente zur Energieeinsparung und leisten zudem einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der Raumluftqualität, zum Schallschutz und zum Schutz vor Bauschäden durch Schimmel und Feuchte. Gerade der Komfortgewinn durch eine Wohnraumlüftung gilt bei Bauherren und Sanierern als maßgeblicher Anreiz für Investitionen. Die moderne Wohnraumlüftung bietet bei sehr geringem Energieeinsatz ein Höchstmaß an Behaglichkeit; sie arbeitet hocheffizient und punktet mit einem Wärmerückgewinnungsfaktor von über 80 %. Bei Gebäuden, die nach der aktuellen Energieeinsparverordnung gebaut sind, können durch die Anlagen rund 20 kWh Wärmeenergie pro m² Wohnfläche und Jahr eingespart werden. Das entspricht etwa 2 l Heizöl pro m² und Jahr. Bei einem Einfamilienhaus mit 150 m² können durch eine kontrollierte Wohnraumlüftung also rund 300 l Öl im Jahr eingespart werden. Außerdem wird der Einbau einer energieeffizienten Lüftungsanlage vom Bund gefördert, etwa über das im April 2009 neu aufgelegte Programm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) „Energieeffizient sanieren“.
 
Weitere Informationen und Anmeldung: www.forum-wohnungslueftung.de

Thematisch passende Artikel:

3. Forum Wohnungslüftung

Konzepte und Varianten für mehr Energieeffizienz

Lüftung ist und bleibt ein wesentliches Thema in der Wohnungswirtschaft. Darauf verständigten sich die Teilnehmer des 3. Forums Wohnungslüftung, das am 26. Mai in Berlin stattfand. Auf Einladung...

mehr

10. Forum Wohnungslüftung

Digitale Veranstaltung am 8. Juni 2021

„Gute Innenraumluftqualität – aktuelles Praxisforum für Lüftung und Lüftungskonzepte in Wohngebäuden“ – mit diesem Leitbild veranstaltet die HEA gemeinsam mit dem Umweltbundesamt das 10....

mehr
10/2013

5. Forum Wohnungslüftung

16. Oktober 2013/Dortmund Praxisbeispiele zeigen, dass Lüftungsanlagen – insbesondere mit WRG – nicht nur für den EnEV-Nachweis Vorteile bringen, sondern auch die Gesamteffizienz des Gebäudes...

mehr

2. Forum Wohnungslüftung am 24. Juni 2010 in Berlin

Ein lebendiges Forum zu Machbarkeiten, strategischen Allianzen und Markthemmnissen versprach Dr. Jan Witt, Geschäftsführer der HEA-Fachgemeinschaft, den Teilnehmern des 2. Forums Wohnungslüftung...

mehr

HEA-Jahrestagung 2010

Am 27. Oktober 2010 fand im das Vortragsprogramm der HEA-Jahrestagung 2010 statt. Bereits einen Tag zuvor startete die Veranstaltung abends mit einem Get-together, um erste Gespräche rund um die...

mehr