Fünftes Standbein für Mall

Die Mall GmbH steht auf einem fünften Standbein. Das Unternehmen bündelt seine Aktivitäten für Solar und Biomasse in einem eigenen Kompetenzbereich „Neue Energien“, der Ökonomie und Ökologie unternehmerisch zusammenführen und einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erbringen soll. Mall erwartet von den neuen Produkten für Solarthermie, Holzpellets, Hackschnitzel, Geothermie und Biogas mittelfristig einen Umsatz von 5 Mio. €. Das Donaueschinger Unternehmen reagiert damit auf die großen ökonomischen Herausforderungen des Umwelt- und Klimaschutzes. „Wer sein Unternehmen nicht auf die grünen Energieträger ausrichtet, der verpasst eine große Zukunftschance", erläuterte Markus Grimm, Sprecher der Geschäftsführung, die konsequente Fortsetzung der ökologischen Ausrichtung des Unternehmens. Es sei ein unternehmerisches Ziel, die Produkte für mehr Umwelt- und Klimaschutz weiterzuentwickeln und die bei Mall produzierten Betonkörper mit einer qualifizierten Technik auszustatten, um zukünftig eine höhere Wertschöpfung und weniger Belastungen für Natur und Landschaft zu erreichen.

Der Spezialist für Umwelt- und Klimaschutz produziert schon seit Jahren Umweltsysteme für Regenwasser und Abwasser. Der Kompetenzbereich „Neue Energien“ wird sich schwerpunktmäßig um Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Produkten zur Nutzung von erneuerbaren Energien kümmern. Dazu gehören unter anderem der Pufferspeicher „Solitherm“ zur unterirdischen Wärmelagerung und die Pelletspeicher mit Lagervolumen von 6,5 bis 60 m3 zur Versorgung moderner Pelletsheizungen.

Er befindet sich derzeit mit mehreren Projekten in Baden-Württemberg in der Feldversuchsphase und soll 2010 in die Serienproduktion gehen. Der Pufferspeicher findet seine Anwendung bei Mehrfamilienhäusern. Hier wird das von Wärmekollektoren bis auf 95 °C aufgeheizte Wasser gespeichert und dann zur Warmwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung eingesetzt. Der Wärmeverlust im Speicher beträgt nur 1,5 K pro Tag. Die von Mall gemessenen Werte reihen sich damit bei den bisher getesteten Spitzenprodukten ein. Die Entwicklung des Pufferspeichers für Solarthermie-Großanlagen wurde von Dipl.-Ing. Dirk Mangold von Solites, Steinbeis-Forschungsinstitut für solare Energiesysteme in Stuttgart, fachmännisch begleitet.

Thematisch passende Artikel:

04/2018 Perlit als Dämmmaterial

Pufferspeicher

Die Pufferspeicher von Mall bestehen aus fugenlosem Stahlbeton, werden im Erdreich verbaut und über gedämmte Rohrleitungen in die Gebäudetechnik eingebunden. Den Pufferspeicher gibt es in zwei...

mehr
1-2/2024 Wärme- und Kältespeicher

Pufferspeicher für erneuerbare Energien

Hersteller Dehoust bietet bei seinem Produktsortiment mit Pufferspeichern Möglichkeiten an, erneuerbare Energien effizient nutzen zu können. Die Systeme werden u. a. für Abwärme aus der Industrie,...

mehr
11/2021

Solarthermie neu gedacht

Modernisierung der Heinrich-Braun-Kliniken
Heinrich-Braun-Klinikum

Das seit den frühen 1920er am Klinikum bestehende Bettenhaus ist vollständig saniert und mit einem Erweiterungsbau vergrößert worden. Besonders interessant war dabei die Kombination von Altem und...

mehr
02/2011

Solar-Wärmepumpen

Die Solarwärmepumpen „LA 9 Solar“ (Außenaufstellung) und „LI 9 Solar“ (Innenaufstellung) bilden ein Bindeglied zwischen Wärmepumpe und Solarthermie. Selbst bei kalter Witterung können die...

mehr
05/2011

Wärmepumpen/Solar-Trinkwas­ser­speicher

Der „Maxi-Solar“ Wärmepumpen/Solar-Trinkwasserspeicher ist mit zwei Glattrohr-Wärmetauschern ausgerüstet. Der Speicher aus hochwertigem Qualitätsstahl mit innerer Zweischichtemaillierung fasst...

mehr