BIQ auf der IBA Hamburg

Eine wirklich grüne Fassade

Passend zur ungewöhnlichen Demonstration auf der IBA Hamburg brach der Himmel auf und ließ die „sonnenhungrigen“ Fassadenelemente im rechten Licht erstrahlen: Am 25. April 2013 wurden die Mikroalgen in die Fassadenelemente des „BIQ“ (ein Bio-intelligentes Gebäude) eingebracht. Die grüne Gebäudehaut ist das Herzstück eines regenerativen Energiekonzepts, das von drei Partnern entwickelt wurde: SSC Strategic Science Consult GmbH (Verfahrenstechnik und Prozessführung; www.ssc-hamburg.de), Arup Deutschland GmbH (Projektkoordination, Konzeption und Engineering; www.arup.com) und Colt International GmbH (Design, System- und Komponentenfertigung; www.colt-info.de ). Die grüne Biomasse strömte in die mit wässriger Nährlösung gefüllten Glaselemente. An das fünfgeschossige Passivhaus wurden an der südwestlichen und südöstlichen Fassade bewegliche Elemente der eigentlichen Bioreaktorfassade angebracht. In den vertikalen Glaslamellen werden Mikroalgen gezüchtet, die durch Photosynthese und Solarthermie Biomasse und Wärme produzieren.


Machen Sie sich selbst ein Bild durch einen Klick auf dieses Video:



Thematisch passende Artikel:

10/2016

Algenzucht an der Hausfassade

Solaranlage zu Produktion von Wärme und grüner Biomasse

Im Zuge der internationalen Bauausstellung entstanden 2013 in Hamburg-Wilhelmsburg die „Smart Material Houses“. Bei ihnen werden neue und intelligente Baustoffe für Gebäude und Fassaden erprobt....

mehr
06/2020 Interview mit Lukas Verlage, Geschäftsführer Colt GmbH

Umweltschutz durch technologischen Fortschritt

Lukas Verlage, Gesch?ftsf?hrer Colt International GmbH (rechts), im Gespr?ch mit tab-Chefredakteur Christoph Brauneis

tab: Colt und Umweltschutz – was fällt Ihnen spontan als erstes hierbei ein? Lukas Verlage: Kermit der Frosch! Die bekannte Figur aus der Muppet Show war vor rund 15 Jahren ein Anzeigenmotiv von...

mehr

Exklusiver Online-Beitrag: Fassadenelemente für den Südpol

Aufbau der indischen Antarktis-Station
Die indische Forschungsstation Bharati in der Antarktis

Von Mai bis Juli 2011 plante und konstruierte das Unternehmen Lenderoth (www.lenderoth.com) in Kooperation mit den verantwortlichen Architekten und Planern sowie den Gesamtprojektleitern der Kaefer...

mehr