CEP - Neuer Ausstellerrekord

Innovativ, zukunftsweisend, nachhaltig – so präsentierte sich die CEP Clean Energy & Passivehouse vom 10. - 12. Februar zum vierten Mal in der Landesmesse Stuttgart. Dank ihrer einzigartigen Kombination von erneuerbaren Energien und Passivhaus hat sich die CEP als Branchentreff von internationalem Rang etabliert und behauptete ihren Status als größte Passivhaus-Messe. 237 Aussteller präsentierten den rund 10.000 Besuchern ihre innovativen Produkte, Technologien und Dienstleistungen. Das Themenspektrum reichte von Energieberatung bis hin zu Förderung und Finanzierung, von Biomasse bis Kraft-Wärme-Kopplung, von energieeffizientem Bauen und Sanieren bis hin zu Grüner Mobilität, von Wärmepumpen, Solartechnologien, Wind- und Wasserkraft bis Green Jobs. Dem Veranstalter sei es wieder bestens gelungen, eine hochkarätige Messe mit exzellenten Kongressen zu regenerativen Energien und rationeller Energieanwendung durchzuführen, so Dr. Hans Freudenberg, Ministerialdirektor im Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg.
„Auf der CEP hat LichtBlick erstmals das ZuhauseKraftwerk von Volkswagen einer breiten Fachöffentlichkeit präsentiert. Die Messe ist eine optimale Plattform, um uns als innovativer Marktteilnehmer zu präsentieren. Wir konnten viele wichtige Kontakte zu potentiellen Kunden und Vertriebspartnern schließen", erklärte der Vertriebsleiter des ZuhauseKraftwerks Markus Kruse.
Otto Throm von IVT Otto Throm GmbH und ETA Heiztechnik spricht von einer gelungenen Veranstaltung mit kompetenten Besuchern und einem guten Messekonzept. Er hofft, dass dies zukünftig noch mehr Aussteller anzieht. Auf den dreizehn begleitenden Fachtagungen informierten sich rund 1.300 Tagungsteilnehmer über energieeffizientes Bauen und Sanieren, Bioenergie, Solartechnologien und weitere Fachthemen. Besonders groß war das Interesse am Kongress zum Thema Kleinwasserkraft, der vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg ausgerichtet wurde. Über 300 Teilnehmer informierten sich über aktuelle Potenzialstudien, gesetzliche Rahmenbedingungen und gelungene Umsetzungsbeispiele der kleinen Wasserkraft. „Wie mit der kleinen Wasserkraft verhält es sich auch mit der Windenergie", so Günter Armbruster, Vertriebsleiter des Messeveranstalters Reeco GmbH. Besonders habe ihn der rege Austausch von verschiedensten Verbänden und Interessengruppen mit dem gleichen Ziel, dem Ausbau der erneuerbaren Energien im Rahmen der ökologischen Möglichkeiten, gefreut.
„Die CEP ist angekommen und hat sich als fester Bestandteil der Energie- und Bauszene etabliert“, so das Fazit von Sandra Bayer Teixeira, Projektleiterin der CEP. „Mit unserem Kongressprogramm haben unsere Partner und wir wieder voll den Nerv des Publikums getroffen." Die nächste CEP findet vom 29. - 31. März 2012 in der Landesmesse Stuttgart statt.

Thematisch passende Artikel:

Eindrücke von der CEP Clean Energy & Passivhouse 2010

Über 10 000 Besucher aus der ganzen Welt informierten sich vom 25. bis zum 27. Februar 2010 auf Baden-Württembergs Landesenergiemesse CEP rund um das Thema erneuerbare Energien und Passivhaus. Aber...

mehr
02/2010

CEP Clean Energy & Passivhouse 2010

25. bis 27. Februar 2010 Stuttgart Eine Mischung aus den Themen erneuerbare Energien und Passivhaus ist der Schwerpunkt der Internationalen Fachmesse CEP Clean Energy & Passivhouse. Das...

mehr
03/2012

CEP Clean Energy & Passivehouse 2012

29. bis 31. März 2012 / Stuttgart   Die internationale Fachmesse mit Kongress hat sich nach fünf Jahren als eine Leitmesse für Erneuerbare Energien und energieeffiziente Gebäude weit über...

mehr
CEB Clean Energy Building 2014

Premiere für „Renergy Award“

Professor Timo Leukefeld und Stephan Riedel bei der Verleihung des „Renergy Award“ im Rahmen der CEB.

Über 1200 Architekten, Ingenieure, Energieberater, Kommunalvertreter und andere Fachleute besuchten die 13 Kongresse. Insgesamt kamen 6600 Fachleute und Endverbraucher auf die CEB ( www.cep-expo.de),...

mehr
Modernisieren, Sanieren, Bauen

Eindrücke von der Gebäude.Energie.Technik 2014

Die Sanierungsquote in Deutschland bewegt sich derzeit immer noch um 1 %. „Um die von der Bundesregierung gesetzten Energieeinspar- und Klimaschutzziele zu erreichen, brauchen wir mindestens den...

mehr