Gebäudeautomation/ MSR | News | 11.07.2018

in-tech übernimmt I2SE

Stärkung im Bereich Powerline

Der Technologiespezialist in-tech hat den Powerline-Experten I2SE übernommen. Damit stärkt in-tech sein Engagement im Bereich Elektromobilität und Ladeinfrastruktur weiter. I2SE mit Sitz in Leipzig entwickelt Hard- und Software für die Powerline-Kommunikation, beispielsweise für Gebäudeautomation, „Smart Home“ oder die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Die Produkte von I2SE werden weltweit in Ladestationen eingesetzt. Als erster Anbieter bietet I2SE zudem Produkte welche die neu entwickelte ISO15118 (Road vehicles -- Vehicle to grid communication interface) unterstützen.

in-tech entwickelt Lösungen für die Automobileelektronik, „Smart Mobility“ und Elektromobilität. „Die I2SE-Lösungen ergänzen unser Portfolio perfekt“, so Andreas Hager, Leiter der Business Unit New Mobility Solutions bei in-tech. „Wir forschen an innovativen Lösungen für die Elektromobilität wie zum Beispiel Nachrüstkits für Verbrennungsfahrzeuge. Unser Engagement hört aber nicht im Fahrzeug auf: Die passende Ladeinfrastruktur – von der Ladesäule bis hin zum ,Smart Home' oder ,Smart Grid' – spielt eine entscheidende Rolle auf dem Weg zur Elektromobilität“.

Mit den Embedded-Lösungen von I2SE hat in-tech dafür ein entscheidendes Puzzlestück erworben. in-tech hat 100% der Anteile an I2SE übernommen. Der bisherige Eigentümer und CEO Carsten Ziermann bleibt weiterhin als Geschäftsführer an Bord. Zusätzlich wird er von Andreas Hager in der Geschäftsführung ergänzt.

Thematisch passende Beiträge

  • E-Mobility-Ladelösungen

    Mennekes entwickelte für die Hamburger City und Metropol­region eine Ladesäule: „Die Smart T“. Sie verfügt über zwei Ladepunkte à 22 kW Leistung und ist vernetzungsfähig. Das Abrechnen von geladenem Strom ist damit möglich. Die Ladesäule ist robust und zeichnet sich durch eine hohe Verfügbarkeit im Sinne einer geringen Störanfälligkeit aus. Die Ladesäule ist genormt nach den technischen...

  • „Smart Watts – Smart Wheels“

    29. Juni 2010 Aachen „Smart Watts“ ( „Das Energiesystem der Zukunft?“ TAB 5/2010, Seite 8 und 9) und „Smart Wheels“ sind zwei Forschungsprojekte, die mit Fördergeldern des BMWi Lösungen für neue Geschäftsmodelle und Strukturen für eine effiziente Erzeugung, Verteilung und Nutzung von Energie sowie zukunftsfähige Mobilitätskonzepte erarbeiten sollen. Der aktuelle Stand der beiden...

  • Smart Metering 2.0

    „Smart Mete­ring“ als Schnitt­stelle zu „Smart Ho­mes“ und „Smart Grids“ ist ein wich­tiges Ele­ment zur Opti­mie­rung und Modernisierung der Energie­versorgungssysteme. Aller­dings entwickelt sich der Markt in Deutschland nur schleppend, obwohl sich Hersteller und Anwender auf die technologischen Grundlagen verständigt haben. Hinderungsgründe für eine dyna­mische Marktentwicklung werden sowohl in...

  • Vernetzte Klimatechnik

    Unter dem Motto „OEM for Smart Home Technology“ zeigt Möhlenhoff Lösungen für das „Smart Home“. Gemeinsam mit der eQ-3 AG wurde die ab 2016 erhältliche „Alpha IP“ entwickelt. Das Steuerungssystem für die Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik nutzt das eQ-3-Kommunikationsprotokoll „HomeMatic IP“, das auf dem Übertragungsstandard IPv6 basiert. Damit lässt es sich mühe­los und sicher in die...

  • Smart Grid Hub

    In der neuen Version bietet das Kommunikationsmodul „Smart Grid Hub“ der EFR Europäische Funk-Rundsteuerung GmbH die Möglichkeit, Messwerte eines elektronischen Zählers direkt auf einem Computer-Bildschirm anzeigen zu lassen. So können Nutzer eines „EasyMeter“ quasi in Echtzeit ihren Verbrauch, die Stromkosten oder die Erzeugungs­leistung ihrer Photovoltaikanlage oder ihres Kleinst-BHKW...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 07 - 08 / 2018

    Totalsanierung statt Abriss – Forschungsanstalt auf Minergie-Standard gebracht

    Der Gebäudekomplex der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL in Birmensdorf bei Zürich stammt aus den 1950er Jahren und genügte den heutigen Bedürfnissen nicht mehr. Nach einer umfassenden Totalsanierung der Anlage konnte der Energiestandard auf „A-ECO“ und „P-ECO“ angehoben werden. Das Zürcher Architekturbüro Schwarz Architekten hat die Sanierung geplant und begleitet. Aus dem Altbau wurde ein ökologisches und energetisches Vorzeigeobjekt.

    Foto: Schwarz Architekten Zürich

  • Heft 09 / 2018

    Kommunikationszonen im Forschungsgebäude – Das IMP am Vienna Biocenter

    ATP architekten ingenieure (Wien) gelang es beim Bau eines neuen Gebäudes für das Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (IMP) im dritten Wiener Gemeindebezirk nicht nur eine Forschungseinrichtung auf dem letzten Stand der Technik zu realisieren, sondern auch die so genannten weichen Faktoren wie das Arbeitsumfeld zu berücksichtigen.


    Foto: ATP/Kuball

tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche

Anbieter finden:

Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

tab-Newsletter
  • » Zweimal im Monat kostenlose News.
  • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
  • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.