Elektro/Licht/Sicherheit | News | 10.08.2018

Schnabl Stecktechnik erweitert Vertriebsteam

Zwei neue Gebietsbetreuer

  • Otto Loncar betreut das Vertriebsgebiet Mittelfranken, Oberpfalz, Schwaben sowie Nieder- und Oberbayern für Schnabl Stecktechnik. Fotos: Schnabl Stecktechnik GmbH

  • Thomas Ackermann ist ebenfalls neu im Schnabl Vertriebsteam und betreut Kunden in Westösterreich – von Vorarlberg bis Oberösterreich. Fotos: Schnabl Stecktechnik GmbH

Schnabl Stecktechnik (www.schnabl.works/de), österreichischer Hersteller von Befestigungssystemen für Elektroinstallationen, erweitert sein Vertriebsteam in Bayern und Österreich mit Otto Loncar und Thomas Ackermann.

Seit April 2018 betreut Otto Loncar die Regionen Mittelfranken, Oberpfalz, Schwaben sowie Nieder- und Oberbayern. Neben der Betreuung von Großhandels- und Direktkunden aus dem Elektrohandwerk gehören auch die Produktschulung der Installateure und die Neukundenakquise zu den Aufgaben des 49-Jährigen. Der gelernte Elektromeister arbeitete bereits in den 1990er Jahren als angestellter und selbstständiger Installateur mit den Befestigungslösungen von Schnabl. Die letzten zwölf Jahre war er in der Lasertechnik, davor im Elektrohandel im Verkauf tätig.

Thomas Ackermann ist ebenfalls seit Frühjahr 2018 Teil des Schnabl-Vertriebsteams. Der gelernte Tischler betreut die Großhandels- und Handwerkskunden in Westösterreich, sein Vertriebsgebiet erstreckt sich von Vorarlberg über Tirol und Salzburg bis Oberösterreich. Zuvor war der 45-Jährige im Außendienst der österreichischen Elektrogroßhandelsgesellschaft Gebrüder Limmert sowie im Vertrieb von Würth tätig.

Thematisch passende Beiträge

  • Schelle und Clip

    Jedes Befestigungselement der Stecktechnik von Schnabl kann ohne Einsatz von Werkzeug oder anderen Hilfsmitteln und mit nur wenig Muskelkraft in ein 6-mm-Bohrloch gesteckt werden – mit dem Ziel, unterschiedliche Elektroinstallationen zuverlässig auf allen Untergründen zu montieren. Möglich macht das der exzenterförmige Spreizkörper, der sich unter Zug nahezu schlupflos an das Bohrloch anlegt und...

  • Stecktechnik für Rohre

    Mit dem „FC Flexi“-Clip von Schnabl Stecktechnik gelingt die werkzeuglose Rohrmontage auf allen Oberflächen schnell, anwenderfreundlich und preis­güns­tig. Der „FC Flexi“-Clip vereint die Vorteile der „EC“-Schelle mit denen der automatischen Unterputzschelle. So lassen sich Rohre unterschiedlicher Größe in Kombination mit dem „ESD Euro“-Steckdübel werkzeuglos montieren, z.B. auf Beton und...

  • Neue Ansprechpartner bei Windhager

    Vertriebsmitarbeiter nehmen Tätigkeit auf

    Windhager (www.windhager.com) baut sein Vertriebsnetz weiter aus. In diesem Zusammenhang erhalten die Kunden des Heizungsspezialisten neue Ansprechpartner im Außendienst. So übernahm ab dem 1. Oktober 2015 Uwe Täuber die Betreuung für das Gebiet Nordbayern. Der gelernte Elektriker bildete sich im Laufe der Jahre zum Installations- und Heizungsbaumeister, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechniker...

  • Neue Geschäftsführung bei Nibe Deutschland

    Seit dem 1. August 2009 ist Dipl.-Ing. Klaus Ackermann neuer Geschäftsführer der Nibe Systemtechnik GmbH in Celle. Als alleinvertretungsberechtiger Geschäftsführer will er vor allem den Ausbau der Marktanteile von Nibe im deutschen Markt forcieren, einschließlich der Weiterentwicklung der deutschen Vertriebs- und Service-Organisation. Höchste Priorität hat im Moment aber die intensive Marketing-...

  • Systemair erweitert Vertriebsteam

    Seit Januar 2011 verstärkt Marcus Decke das Vertriebsteam der Systemair GmbH. Marcus Decke (34) wurde als Außendienstmitarbeiter im Gebiet Nordbayern eingestellt. Der derzeitige Außendienstmitarbeiter für dieses Gebiet, Leo Maul, wird ab 31. August 2011 in den Ruhestand gehen. Vorher arbeitete Marcus Decke zwei Jahre bei der Handelsvertretung Haag in Cadolzburg als Technischer Berater im...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 01 / 2019

      Denkmalgerechte Sanierung im Dresdner Kulturpalast – Gebäudetechnisches Innenleben komplett erneuert

      Zwei Jahre lang wurde der Dresdner Kulturpalast von Grund auf modernisiert. Denn nachdem er nicht mehr an die vergangenen Jahrzehnte des glanzvollen Ruhms anknüpfen konnte, war eine Frischekur von innen nötig. Um den heutigen Anforderungen an Technik und Akustik gerecht werden zu können, musste die gesamte Innenstruktur des historischen Baus verändert werden. Zwei Teams der Wisag Industrie Service Gruppe mit insgesamt bis zu 85 Mitarbeitern gaben über fast zwei Jahre alles, um den Auftrag unter strengen Vorgaben zu erfüllen. Hand in Hand und Schritt für Schritt wurde aus dem Kulturhaus mit veralteter Technik und überholten Schutzmaßnahmen ein modernes Kulturzentrum für Künste und Wissen – mit seinem markanten Konzertsaal als Herzstück.


      Foto: Wisag Industrie Service Holding, 2018

    • Heft 02 / 2019

      Dezentrale Trinkwarmwasserversorgung – Effizient und hygienisch erprobt

      Frischwasserstationen sind bereits seit Jahren eine feste Größe in der Wohnungswirtschaft. Sie können stoßweise warmes Wasser bereitstellen – und das energieeffizient sowie hygienisch einwandfrei. Zudem können die Größe des Pufferspeichers und damit einhergehende Wärmeverluste begrenzt werden. Genutzt werden können diese Vorteile jedoch nur bei richtiger Planung und Auslegung.
      Frank Urbansky, Freier Journalist und Fachautor, Mitglied der Energieblogger, 04158 Leipzig

      Foto: Buderus

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche

    Anbieter finden:

    Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    tab-Newsletter
    • » Zweimal im Monat kostenlose News.
    • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
    • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

    Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.