Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Heizung | News | 14.07.2017

TGS übernimmt Konstantinou Wärmetechnik

Vorarlbergs größter Anbieter von Gebäudetechnikservices investiert in Heiztechnik-Know-how

  • Geschäftsführer Peter Schelling (rechts) mit Ioannis Konstantinou, der künftig das Know-how für Örtli- und Hydrotherm-Anlagen in TGS einbringt. (Foto: TGS / Darko Todorovic)

Zum Beginn des Juli 2017 wurde die Konstantinou Wärmetechnik aus Dornbirn von der TGS Technischer Gebäude Service GmbH in Altach (www.tgs.co.at) übernommen. Die Marke bleibt dabei erhalten. Inhaber Ioannis Konstantinou wird seine 1991 begonnene Arbeit als Spezialist für Heizungsanlagen der Marken Örtli und Hydrotherm bei TGS fortsetzen. Das Angebot von Konstantinou Wärmetechnik umfasst derzeit Verkauf, Service und Reparatur von Öl- und Gasbrennern, Öl- und Gasbrennwertkesseln, Regelungstechnik, Boilern, Speichern, Solaranlagen, Holzvergasern sowie Heizwertkesseln.

Kooperation auf Augenhöhe

TGS ist der größte Servicedienstleister für Gebäudetechnik in Vorarlberg. Für TGS-Gründer Peter Schelling ist die künftige Zusammenarbeit ein logischer Schritt: „Unsere Mission ist umfassender Service für Gebäudetechnik. Durch Ioannis Konstantinou können wir unser Spektrum um Örtli- und Hydrotherm-Heizungsanlagen erweitern.“

Und auch die bestehenden Kunden von Konstantinou Wärmetechnik profitieren von der Zusammenarbeit: „Künftig kann ich mit TGS als Partner Leistungen über die Wärmetechnik hinaus anbieten“, freut sich Ioannis Konstantinou. Nachdem Hydrotherm-Anlagen nicht mehr hergestellt werden, kann Kunden auch beim Ausfall der Anlage mit einer zukunftssicheren Ersatzlösung geholfen werden.

Win-win-Situation für Kunden

Hinsichtlich Heizung wird sich für die Kunden von Konstantinou Wärmetechnik nichts ändern. Sie werden mit ihren Örtli- oder Hydrotherm-Anlage nach wie vor von ihrem bekannten Spezialisten betreut. Auch die Marke bleibt bestehen. Das ist den Beteiligten wichtig: „Wir wollen den Kunden von Ioannis Konstantinou die Sicherheit geben, dass die neue Partnerschaft für sie vorteilhaft ist. Neben dem gewohnten Service können sie auch auf das volle TGS-Leistungsspektrum zugreifen“, erklärt Peter Schelling.

Thematisch passende Beiträge

  • Effiziente Wärmetechnik-Lösungen mit „Wieland Thermal Solutions“

    Die Ulmer Wieland-Werke AG bündelt mit ihrer neuen Marke „Wieland Thermal Solutions“ ihre Produkte, Dienstleistungen und Kompetenzen in der Wärmetechnik. Auf Basis hauseigener Forschung und Entwicklung bietet der international agierende Hersteller eine große Bandbreite branchenspezifischer Wärmetechnik-Produkte. Zudem profitieren Wieland-Kunden von ergänzenden technischen und kaufmännischen...

  • GF Wärmetechnik GmbH (Rapido) unter neuer Führung

    Nach Abschluss der umfangreichen Neuausrichtung der Aktivitäten der Ferroli-Gruppe in Deutschland verlässt der langjährige Geschäftsführer, Michael Maas, im Mai 2010 das Unternehmen. Nach über fünf Jahren engagierter und erfolgreicher Arbeit für den Viersener Heiztechnikhersteller stellt er sich nun einer neuen Herausforderung. Die Geschäftsführung der GF Wärmetechnik GmbH übernimmt in direkter...

  • Das solare Herzstück einer Heizung

    Die Rotex Solar-Anlagen „Solaris“ bilden das solare Herzstück einer Heizung und sorgen dafür, dass die Anlage soviel Sonnenenergie wie möglich nutzt, bevor andere Wärmeerzeuger zugeschaltet werden. Dank des drucklosen Aufbaus arbeiten die Anlagen sehr effizient, denn das Speicherwasser wird direkt in den Kollektoren erwärmt und ohne Umwege über einen Wärmetauscher in den Speicher eingeschichtet....

  • VDI 2077 Blatt 3.3

    Kostenaufteilung von kombinierten heiztechnischen Anlagen mit Solarunterstützung

    Konventionelle heiztechnische Anlagen werden zunehmend mit Solaranlagen kombiniert oder ergänzt. Dabei unterstützt die Solaranlage die Trinkwassererwärmung und mitunter die Heizwärmeerzeugung. Bei solchen verbundenen Anlagen müssen die anteiligen Kosten gemäß der Heizkostenverordnung (HeizkostenV) ermittelt und verteilt werden. Die Richtlinie VDI 2077 Blatt 3.3 hilft bei der Kostenaufteilung auf...

  • Thermische Solaranlagen

    Aus Spezifikation wird Europäische Norm

    Die fünfteilige Europäische Normenreihe DIN EN 12977, „Thermische Solaranlagen und ihre Bauteile — Kundenspezifisch gefertigte Anlagen“ ist im Juni 2012 erschienen. Da sie zuvor nur als Technische Spezifikation vorlag, stellt die Einigung auf Veröffentlichung als europaweit einheitliche Normenreihe einen maßgeblichen Mehrwert für den gesamten Markt dar, zumal in näherer Zukunft kundenspezifisch...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 07 - 08 / 2017

    Umstellung im laufenden Betrieb – Wärmebereitstellung im Baggerwerk

    Ein neues Heizsystem im Werk Zweibrücken der Kubota Baumaschinen GmbH stellt nicht nur Heizwärme und Strom bereit, sondern verbessert auch die Prozessstabilität in der Produktion.

    (Foto: Kubota Baumaschinen GmbH)

  • Heft 09 / 2017

    Entwässerungstechnik im Hotel Sonnenalpe – Badrinne mit Mehrwert

    Das Familienhotel Sonnenalpe am Kärntner Nassfeld bietet seinen Wellnessgästen sonnige Stunden der Erholung. Eine 1.700 m2 große Sauna und Wellnesswelt bietet Freizeitspaß auch bei mal nicht so passendem Wetter. Dafür, dass es hier hygienisch und barrierefrei zugeht hat auch das eingesetzte Badrinnensystem seinen Anteil.

    (Foto: Aschl GmbH, Pichl bei Wels)

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche