Klima/Lüftung | Unternehmen + Markt | 30.08.2017

Systemair-Gruppe mit Umsatzplus von über 12 %

5.200 Mitarbeiter erwirtschaften 713 Mio. €

  • Roland Kasper, CEO der schwedischen Systemair-Gruppe (Foto: Systemair)

  • Kurt Maurer, Geschäftsführer der Systemair GmbH und Mitglied des Vorstands der Systemair-Gruppe (Foto: Systemair)

Die Systemair-Gruppe (www.systemair.de), global agierender Hersteller von Produkten und Systemen für die Lüftungs- und Klimatechnik, erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016/2017 (Mai bis April) einen Umsatz von 6,9 Mrd. Schwedischen Kronen (SEK). Das sind umgerechnet rund 713,4 Mio. €. Dies bedeutet ein Umsatzplus von 12,3 % gegenüber dem Vorjahr.

Der Markt der Lüftungs- und Klimatechnik zeigt sich im Großen und Ganzen positiv. Wir konnten auch dieses Jahr wieder eine deutliche Umsatzsteigerung erreichen“, so Roland Kasper, CEO der Systemair-Gruppe. Dies spiegelt sich auch in einer wachsenden Mitarbeiterzahl wieder: Systemair beschäftigt derzeit 5.200 Mitarbeiter in 50 Ländern.

Auch im vergangenen Geschäftsjahr wurde wieder stark in den Ausbau eigener Ressourcen und Unternehmenszukäufe investiert. Die Systemair-Gruppe investierte 183 Mio. SEK in neue Betriebsgebäude und Betriebsausstattung. Eine der größten Investitionen wurde mit dem Bau einer neuen Produktionsstätte in der Türkei getätigt, die im Herbst 2017 eröffnet wird. Zudem wurde in ein neues Technikzentrum (gesamt 2.800 m²) mit Labor, Musterbau, Ausbildungs- und Büroflächen in Skinnskatteberg, Schweden investiert, das ebenfalls im Herbst 2017 fertiggestellt wird. 

Im August 2016 erwarb die Systemair-Gruppe die tschechische Firmengruppe 2VV, einen Hersteller von Türluftschleiern und Lüftungsgeräten. Weitere Zukäufe folgten im Laufe des Geschäftsjahres, so z.B. die TTL Torluftschleier GmbH, einen Hersteller von Luftschleiern in Deutschland sowie die österreichische Frivent Luft- & Wärmetechnik GmbH, einen Hersteller von Lüftungsgeräten.

In Deutschland musste die Systemair GmbH einen Umsatzrückgang von 99,2 Mio. € auf 98,3 Mio. € verzeichnen und verfehlte damit die 100 Mio.-Grenze. „So sind wir dieses Jahr in Bezug auf das Umsatzwachstum erstmalig auf der Stelle getreten und mussten sogar ein leichtes Minus hinnehmen. Dies ist hauptsächlich dem hohen Exportanteil der Systemair GmbH und dem Umsatzrückgang in China und der Türkei geschuldet“, erklärt Kurt Maurer, Geschäftsführer der Systemair GmbH und Mitglied des Vorstands der Systemair-Gruppe.

Systemair rechnet auch im kommenden Geschäftsjahr wieder mit einer deutlichen Umsatzsteigerung. „Im kommenden Geschäftsjahr wird der Fokus der Systemair GmbH auf der Weiterentwicklung der Ventilatorenreihe für Infrastrukturanwendungen wie Tunnel und Metro liegen. Mit dem Baubeginn für das neue Büro- und Kantinengebäude im September 2017 haben wir die Weichen für das geplante Wachstum gestellt. Diese Investition ist als klares Bekenntnis zum Standort Boxberg-Windischbuch zu verstehen. Dadurch wird auch deutlich, welch großes Potential die Systemair-Gruppe in der Systemair GmbH sieht“, so Kurt Maurer mit Blick auf das aktuelle Geschäftsjahr.

Thematisch passende Beiträge

  • Systemair blleibt auf Wachstumskurs

    Knapp 100 Mio. € Umsatz in Deutschland

    Dem Lüftungs- und Klimatechnikanbieter Systemair (www.systemair.de) gelang auch im vergangenen Geschäftsjahr ein deutliches Umsatzplus. Durch Investitionen in den Ausbau eigener Ressourcen sowie weitere Unternehmenszukäufe stärkte Systemair seine Marktposition. Auch zukünftig liegt der Fokus weiterhin auf energieeffizienten Systemlösungen: So wurde im vergangenen Wirtschaftsjahr die komplette...

  • Systemair-Gruppe vermeldet Wachstum

    16 % Umsatzwachstum

    Die Systemair-Gruppe erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013/2014 (Mai bis April) einen Umsatz von 5,3 Mrd. Schwedischen Kronen (584 Mio. €). Dies ist ein Umsatzplus von 16 % gegenüber dem Vorjahr. „Der Gewinn war geringer als erwartet, auch wenn das vierte Quartal immer unser schwächstes ist“, so Gerald Engström, Präsident und CEO der Systemair-Gruppe. „Trotzdem ist es uns in beeindruckender Weise...

  • Systemair-Gruppe kauft Airwell in Frankreich

    Programmerweiterung in der Kälte-Klimatechnik

    Mit Wirkung vom 16. Juli 2014 übernimmt die Systemair AB (www.systemair.de) die Vermögenswerte von Airwell in Frankreich. Airwell ist ein Hersteller von Klimaprodukten für den gewerblichen Bereich. Die Übernahme betrifft die Marken- und Produktrechte, die Vertriebsorganisation und die Produktionsstätte in Tillières, die ungefähr 100 km westlich von Paris liegt. Die Produktionsstätte hat eine...

  • Jahresbilanz der Systemair-Gruppe

    Gut gerüstet in die Zukunft

    Die Systemair-Gruppe (www.systemair.de) erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012/2013 (Mai bis April) einen Umsatz von 530,7 Mio. €. Dies ist ein Umsatzplus von 14 % gegenüber dem Vorjahr. Auch der Gewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr leicht an. „Wir sind mit unserem Umsatzwachstum zufrieden“, so Gerald Engström, Präsident und CEO der Systemair-Gruppe. „Das letzte Quartal ist traditionell das...

  • Systemair mit Wachstum

    Das Blatt hat sich gewendet

    Der Umsatz der Systemair-Gruppe stieg im Geschäftsjahr 2010/2011 (Mai – April) um 8 % auf 3467 Mrd. Schwedische Kronen (389 Mio. €). Im gleichen Zeitraum stieg auch der Gewinn um 34 % gegenüber dem Vorjahr. „Rückblickend auf das gesamte letzte Jahr sind wir erfreut, wieder organisches Wachstum verzeichnen zu können. Der Bruttogewinn, genauso wie das Betriebsergebnis, ist deutlich gestiegen“,...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 10 / 2017

    Zugfrei klimatisieren – Kombination aus Fancoil und Schlitzauslass

    Wer bei der Wahl eines Deckenklimageräts nicht nur auf die Kühlwirkung achtet, sondern auch eine leise und optisch ansprechende Lösung sucht, findet in der Kombination von Gebläsekonvektor und Schlitzauslass eine geeignete Systemlösung. Hier bietet es sich an, statt einer projektbezogenen, individuellen Kombination von Konvektor und Auslass ein Komplettgerät zu wählen. Komplettgeräte bieten den Vorteil einer größeren Planungssicherheit, denn die Komponenten sind bereits vom Hersteller aufeinander abgestimmt und die Leistungsdaten bekannt. Herstellerseitige Auslegungstools minimieren außerdem den Planungsaufwand.

    (Foto: LTG)

  • Heft 11 / 2017

    „Urban Jungle“ mit perfektem Wärmekomfort – Konvektoren für das 25hours Hotel im Bikini Berlin

    Welche andere deutsche Stadt ließe sich mit dem Lifestyle eines Urban Jungle besser assoziieren als Berlin? Diesem Konzept folgt auch das im Januar 2014 eröffnete 25hours Hotel direkt gegenüber der Gedächtniskirche. Bei der Klimatisierung der Restaurant-, Café- und Barbereiche vertrauten die Bauherren auf die Unterflurkonvektoren eines Markenherstellers.

    (Foto: Arbonia Riesa GmbH)

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche