Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Energie/Solar | News | 12.04.2018

Neubau für Thünen-Institute in Bremerhaven

Licht- und Wetterverhältnisse spiegeln sich in Fassadenoberfläche

  • In der Fassadenoberfläche des geplanten Neubaus der Thünen-Institute spiegeln sich die Licht- und Wetterverhältnisse wider. Bild: Arup / Rossmann

Die bisher auf mehrere Standorte verteilten Thünen-Institute für Fischereiökologie und Seefischerei wurden in einem von Staab Architekten geplanten Labor- und Bürogebäude direkt am Fischereihafen in Bremerhaven zusammengefasst. Das Planungs- und Beratungsunternehmen Arup war für die Fassadenplanung des kürzlich fertiggestellten Neubaus zuständig.

Aufgrund der Hafenlage stellen das Meeresklima und die erhöhten Windlasten in Küstennähe besondere Anforderungen an das Gebäude. Arup hat diese bei der Konstruktion und bei der Materialauswahl berücksichtigt: Die zweischalige, außen hell und innen schwarzfarbene Aluminiumfassade wurde eloxiert. So kann sie dem rauen Meeresklima standhalten und unterstützt gleichzeitig die Wirkung der kubischen, an unregelmäßig gestapelte Container erinnernde Architektur.

„Die Entscheidung fiel für eine Aluminiumverkleidung, da sich dieses Material nicht nur durch eine hohe Belastbarkeit und eine lange Lebensdauer auszeichnet, sondern zudem mit einer erhöhten Oxid-Schichtdicke versehen werden kann, die das Metall vor Korrosion schützt", erläutert Frank Walter, der projektverantwortliche Fassadenexperte bei Arup.

Maximale Tageslichtnutzung

Die äußere Ebene der hinterlüfteten Fassade ist elementiert aufgebaut. Sie besteht aus Paneelen mit unterschiedlichem Perforationsgrad, die vor den Fensterbereichen als elektrische Falt-Schiebeläden ausgebildet sind. Um den optimalen Perforationsgrad für die maximale Tageslichtdurchlässigkeit in Abhängigkeit der Sonnenschutzfunktion zu definieren, wurden zu Beginn der Planung umfassende Tageslichtsimulationen durchgeführt. So konnte gewährleistet werden, dass der außenliegende Sonnenschutz im Zusammenspiel mit der Beleuchtungssteuerung optimale Lichtverhältnisse im Inneren des Gebäudes ermöglicht.

Thematisch passende Beiträge

  • ATP architekten ingenieure eröffnet Büro in Berlin

    Elmar Rottkamp und Thomas Herter als Führungsduo

    Im Juni 2017 eröffnete ATP architekten ingenieure in Berlin einen weiteren deutschen Standort für Integrale Planung und ist damit nach München und Frankfurt auch in der Bundeshauptstadt präsent. Die Gründung von ATP Berlin geschah im Zusammenhang mit einer erhöhten Auftragslage im norddeutschen Raum. Geleitet werden die ATP-­Studios am Kurfürstendamm in dualer Geschäftsführung durch den deutschen...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 01 / 2019

      Denkmalgerechte Sanierung im Dresdner Kulturpalast – Gebäudetechnisches Innenleben komplett erneuert

      Zwei Jahre lang wurde der Dresdner Kulturpalast von Grund auf modernisiert. Denn nachdem er nicht mehr an die vergangenen Jahrzehnte des glanzvollen Ruhms anknüpfen konnte, war eine Frischekur von innen nötig. Um den heutigen Anforderungen an Technik und Akustik gerecht werden zu können, musste die gesamte Innenstruktur des historischen Baus verändert werden. Zwei Teams der Wisag Industrie Service Gruppe mit insgesamt bis zu 85 Mitarbeitern gaben über fast zwei Jahre alles, um den Auftrag unter strengen Vorgaben zu erfüllen. Hand in Hand und Schritt für Schritt wurde aus dem Kulturhaus mit veralteter Technik und überholten Schutzmaßnahmen ein modernes Kulturzentrum für Künste und Wissen – mit seinem markanten Konzertsaal als Herzstück.


      Foto: Wisag Industrie Service Holding, 2018

    • Heft 02 / 2019

      Dezentrale Trinkwarmwasserversorgung – Effizient und hygienisch erprobt

      Frischwasserstationen sind bereits seit Jahren eine feste Größe in der Wohnungswirtschaft. Sie können stoßweise warmes Wasser bereitstellen – und das energieeffizient sowie hygienisch einwandfrei. Zudem können die Größe des Pufferspeichers und damit einhergehende Wärmeverluste begrenzt werden. Genutzt werden können diese Vorteile jedoch nur bei richtiger Planung und Auslegung.
      Frank Urbansky, Freier Journalist und Fachautor, Mitglied der Energieblogger, 04158 Leipzig

      Foto: Buderus

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche

    Anbieter finden:

    Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    tab-Newsletter
    • » Zweimal im Monat kostenlose News.
    • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
    • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

    Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.