Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Service | Messen & Seminare | 05.09.2018

Marktplatz der Ideen

„Energy4u : Connect Ideas2Business“ am 27. September 2018

  • Der „Marktplatz der Ideen“ bietet gute Gelegenheiten, mit neuen Kooperationspartnern ins Gespräch zu kommen. Foto: Markus Lehr/Atelier für Emotionsdesign

Am Donnerstag, 27. September 2018, verwandelt sich die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, Moltkestraße 30, 76133 Karlsruhe, zwischen 9.00 und 18.00 Uhr bereits zum dritten Mal zu einem Marktplatz der Ideen: Wissenschaftler aus ganz Deutschland treffen sich hier mit Repräsentanten kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU), um gemeinsam Chancen im Technologietransfer zu eruieren und zusammen „neue Energie zu entfesseln“, denn dieses Thema steht im Mittelpunkt der Konferenz „Energy4u : Connect Ideas2Business“.
 
Die Konferenz bietet Technologieanbietern und -anwendern, Forschungseinrichtungen sowie Investoren aus dem Energiebereich eine Plattform zum fachlichen Austausch und zur Vernetzung. In Kurzvorträgen und als Aussteller können Teilnehmer ihre Produkte, Dienstleistungen und innovativen Geschäftsideen einem interessierten Fachpublikum und Investoren präsentieren.
 
Nach den Impulsvorträgen „Energie für die neue Wirtschaft“ von Arshad Rab, European Organisation for Sustainable Development GmbH, und „Klimaschutz: Vision und Perspektiven 2030“ von Dirk Vogeley, Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur, können die Teilnehmer sich ihr persönliches Programm aus mehr als 80 Kurzvorträgen in fünf Blöcken zu den Schwerpunkten „E-Mobilität“, „Effiziente Gebäude/Areale“, „Natürliche Kältemittel“, „Solarenergie“, „Energiewandlung und -speicherung“, „Energieeffizienz“, „Persönliche Energie“, „Energienetzwerke“, „Kreative Köpfe gesucht“, „Innovationsplattform“ sowie „Luft und Licht“ zusammenstellen.
 
„Wir sehen es als eine Aufgabe unserer Hochschule an, die Vernetzung von Wissenschaft und Forschung mit Unternehmen in und um Karlsruhe zu fördern“, so Prof. Dr.-Ing. Frank Artinger, Rektor der Hochschule Karlsruhe, „denn in kaum einer anderen Region Deutschlands trifft so viel wissenschaftliche Exzellenz auf eine so hohe Dichte an kleinen und mittelständischen Unternehmen. Wir freuen uns daher über die stark zunehmende Teilnehmerresonanz, die uns auch ermöglichte, binnen zwei Jahren das Programm an Kurzvorträgen zu verfünffachen.“
 
Die Konferenz wird von der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, der Steinbeis 2i GmbH und dem EnergieForum der Wirtschaftsförderung Karlsruhe veranstaltet und knüpft an die Erfolge von „Connect Ideas2Business“ und „Energy4u“ der letzten Jahre an. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die regionale Kompetenzstelle Energieeffizienz Mittlerer Oberrhein sowie das Technologietransfermanagement der Wirtschaftsförderung Karlsruhe und der Handwerkskammer Karlsruhe.
 
Weitere Infos, Programm und Online-Anmeldung sind unter www.energy4u.net abrufbar.

Thematisch passende Beiträge

  • Masterstudiengang in Karlsruhe

    Kälte- und Klimaanlagen-Absolventen sind gefragt

    Die Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik der Hochschule Karlsruhe bietet ab Wintersemester 2012 (Studienbeginn 1. Oktober 2012) neue Masterstudiengänge an. Für die Kälte- und Klimatechnik von besonderem Interesse ist der neue Studienschwerpunkt im Maschinernbau zum Thema „Energieeffizienz in der Kälte-, Klima- und Umwelttechnik“.

  • Valerius-Füner-Preis verliehen

    Auszeichnung an der Hochschule Karlsruhe

    Während eines Besuchs von Studenten der Fakultät Maschinenbau und Mechatronik beim Hersteller von Kältemittelverdichtern Bitzer (www.bitzer.de) in Sindelfingen hat die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft den Valerius-Füner-Preis 2011 verliehen. In diesem Jahr ging der Preis an Mario Hermann, der sein Studium im September 2010 mit der Gesamtnote 1,1 bestanden hat. Bitzer unterstützt die...

  • Masterplan für die Semesterferien 2016

    Sommerakademie vom 19. bis 26. September 2016 in Berlin-Adlershof

    Die Forschungsinitiativen EnEff:Stadt und EnOB veranstalten vom 19. bis 26. September 2016 in Berlin-Adlershof eine Sommerakademie. Unter dem Motto „Stadt im Wandel – Solarenergie im städtebaulichen Kontext“ richtet sich diese Veranstaltung an Studenten der Fachrichtungen Architektur, Raum-, Stadt- und Energieplanung ab dem 4. Fachsemester. Für ein reales Entwicklungsgebiet am Wirtschafts- und...

  • Schulungswand für Hochschullabor

    Hochschule Luzern bildet in Trinkwasserhygiene aus

    Im Herbst 2018 übergaben Mitarbeiter der Gebr. Kemper GmbH + Co. KG aus Olpe eine komplette „KHS“-Wand dem Institut für Gebäudetechnik und Energie der Hochschule Luzern. Sie beherbergt eins der größten Hochschullabore in Europa. Vor Ort steht nun die Technik des Trinkwasserspezialisten aus dem Sauerland für diverse Unterrichtsmodule zur Verfügung. Als Hintergrund: Das „Kemper-Hygiene-System“...

  • Automationsforum stellte Gebäude auf den Prüfstand

    Erkenntnisse aus einem Fachseminar an der Westfälischen Hochschule

    Am 27. August 2015 war die Westfälische Hochschule (www.w-hs.de) Treffpunkt für Experten der Gebäudeautomation. Bauherren, Fachplaner, Architekten, Gebäudebetreiber, Hersteller, Errichter und Systemintegratoren informierten sich und diskutierten über das Monitoring als Bestandteil der Gebäudeautomation. Das Beobachten und Überwachen gebäudetechnischer Anlagen macht das Energie- und...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 12 / 2018

      Heizraum auf dem Dachboden – Wärmeerzeugung im preissensitiven Wohnungsbau

      Ein freistehendes, schmuckes und relativ kleines Häuschen in der Vorstadt von Passau erwartet man bei dem Begriff „Preisgünstiger Wohnungsbau“ eher nicht. Aber genauso sieht das Haus der Wohnungs- und Grundstücksgesellschaft Passau (WGP) aus. Damit bricht es Erwartungen – und bietet seinen Bewohnern einiges, auch im Bereich der Wärmeversorgung.

      Foto: Junkers Bosch

    • Heft 01 / 2019

      Vom Schlachthofgelände zum Bildungscampus – BTA-Lüftungssystem für eine Schule

      Memmingen hat das große Areal an der Schlachthofstraße mit einer neuen staatlichen Realschule, Sporthallen und der städtischen Sebastian-Lotzer-Realschule wiederbelebt. An den Neubau der Sebastian-Lotzer-Realschule waren hohe klimatechnische Anforderungen gestellt. Erfüllt wurden diese durch eine Bauteilaktivierung (BTA) mit Luft, das die Eigenschaften einer Bauteiltemperierung und einer Lüftungsanlage vereint.

      Foto: Klaus Mauz

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche