Energie/Solar | Fachartikel | 29.01.2018

Eine Schule der Zukunft

Modellprojekt im Plus-Energie-Standard

Der Neubau der Louise-Otto-Peters-Schule wurde als Effizienzhaus-Plus konzipiert. Damit dient der im Oktober 2017 eröffnete Bildungsbau bereits heute öffentlichen Gebäuden als Vorbild, die ab 2019 im Niedrigstenergiestandard errichtet werden müssen. Auch technisch weist das Gebäude einige Besonderheiten auf. Ein zweijähriges Intensivmonitoring soll die Performance bestätigen, Unregelmäßigkeiten aufzeigen und Möglichkeiten zur Betriebsoptimierung herausarbeiten.

  • Haupteingang der Louise-Otto-Peters-Schule mit Vorplatz Foto: Dorothea Burkhardt

  • Zentraler Aufenthaltsbereich Foto: Dorothea Burkhardt

  • Rendering der Louise-Otto-Peters-Schule Quelle: Architecture2brain

  • Zonierungspläne EG nach DIN V 18599 Quelle: ina

  • Zonierungspläne OG nach DIN V 18599 Quelle: ina

  • Anlagenkonzept Quelle: ina

  • Endenergiebilanz Effizienzhaus-Plus Quelle: ina

  • Energiedreieck für Strom und Fernwärme Quelle: ina

  • Mess- und Auswertungskonzept Quelle: ina

Als Träger der beruflichen Schulen führte der Rhein-Neckar-Kreis (RNK) den Neubau der Louise-Otto-Peters-Schule (LOP) am Standort Hockenheim für 280 Schüler durch. Der RNK setzt dabei auf ein nachhaltiges und umweltfreundliches Gebäudekonzept. Konkret bedeutet dies die Errichtung der LOP im Passivhaustandard sowie die Teilnahme am Modellprojekt des Bundes für „Bildungsbauten im

Autor:

Dipl.-Ing. (TU) Michael Keller

Energieberater TU Darmstadt für Wohn- und Nichtwohngebäude, Fachplaner TU Darmstadt für Plusenergiehäuser, Zertifizierter PassivhausPlaner (PHD),
Darmstadt

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe oder als registrierter Abonnent

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Inhalte der nächsten Heftausgaben

  • Heft 06 / 2018

    Zum Rückhaltevermögen von Laborabzügen – Einfluss des Luftführungskonzeptes

    Laborabzüge dienen dem Schutz des Personals bei der Arbeit mit gefährlichen Substanzen. Dazu wird ein entsprechender Luftvolumenstrom über die RLT-Anlage zugeführt, um im Laborraum je nach Anforderung einen Über- oder Unterdruck zu erreichen. Es hat sich in der Vergangenheit bei ausgeführten Projekten gezeigt, dass die Art der Zulufteinführung und -verteilung im Raum einen großen Einfluss auf das Rückhaltevermögen der Laborabzüge hat. In dem vorliegenden Artikel wird über Messungen berichtet, welche die Unterschiede verdeutlichen.

    Foto: Krantz Aachen

  • Heft 07 - 08 / 2018

    Totalsanierung statt Abriss – Forschungsanstalt auf Minergie-Standard gebracht

    Der Gebäudekomplex der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL in Birmensdorf bei Zürich stammt aus den 1950er Jahren und genügte den heutigen Bedürfnissen nicht mehr. Nach einer umfassenden Totalsanierung der Anlage konnte der Energiestandard auf „A-ECO“ und „P-ECO“ angehoben werden. Das Zürcher Architekturbüro Schwarz Architekten hat die Sanierung geplant und begleitet. Aus dem Altbau wurde ein ökologisches und energetisches Vorzeigeobjekt.

    Foto: Schwarz Architekten Zürich

tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche

Anbieter finden:

Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!