Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Heizung | Produkte | 18.04.2011

Mikrobrenner für Pelletskessel

Der Mikrobrenner für den Pelletskessel „Variowin“ von Windhager bietet ein Modulationsspektrum von 1,6 bis 6 kW. Dabei unterschreitet er nach Herstellerangaben die vorgegebenen Emissions­richtlinien aller relevanten Umweltzeichen.

Moderne Niedrigenergiehäuser benötigen für die Beheizung nur noch eine geringe Heizleistung. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, konzipierte Windhager den neuartigen Mikro­brenner. Er ergänzt die Kesselreihe „Variowin“, womit Winhager eine kompakte Heizlösung von 1,6 kW bis hinauf zu 12 kW anbieten kann.

Bei der Entwicklung waren u.a. die Vorgaben der österreichischen Norm EN 303-5, die Anforderungen des UZ37 sowie des Blauen Engels in Deutschland zu berücksichtigen. Im Hinblick auf die Modulation auf 30 % Teillast mussten die entsprechenden strengen Emissionsvorgaben sowie der Hilfsenergieverbrauch eingehalten werden. Aufgrund intensiver Vorversuche ist es dem österreichischen Spezialist für Festbrennstoff-Feuerstätten gelungen ein Gerät zu entwerfen, das den geforderten Werten gerecht wird.

Dazu wurde der Feuerraum für kleine Leistungen optimiert. Zudem wurde der Brennertopf so verändert, dass er auch bei kleinster Leistung die optimale Durchmischung und die gewünschte hohe Temperatur gewährleistet. Drittens sorgt die Sensor- und Regelungstechnik für einen emissionsarmen Betrieb im niedrigsten Leistungsbereich.

Durch die kompakte Bauweise, die integrierte Hydraulik und neue Komponenten im Bereich der Fördertechnik wird der Pelletskessel für den Endkunden bezüglich des Gesamtinstallationspreises sogar noch günstiger.

Windhager Zentralheizung GmbH,
86405 Meitingen,
Tel.: 0 82 71/8 05 60
E-Mail: wds@de.windhager.com,
Internet: www.windhager.com,
ISH 2011: Halle 8.0, H 60

Thematisch passende Beiträge

  • Pellets-Zentralheizungskessel

    Die Pelletskesselserie „VarioWin“, jüngste Entwicklung von Windhager, wird als Etagen- oder Heizraumlösung angeboten. Mit einem Leistungsbereich von 3,6 bis 12 kW eignet sich der Kessel für den Einsatz in Gebäuden mit Niedrigenergiehaus-Standard bzw. mit geringem Wärmebedarf. Die unterschiedlichen Kessel-Ausführungen und Zuführ-Varianten des „VarioWIN“ ermöglichen eine Aufstellung vom Keller bis...

  • Wechsel an der Spitze von Windhager Deutschland

    Gernot Windhager übernimmt Geschäftsführung

    Mit Wirkung zum 23. April 2014 übernimmt Mag. Gernot Windhager (45), Alleineigentümer des österreichischen Heizungsspezialisten für Festbrennstofftechnik, die Position des Geschäftsführers bei der Windhager Zentralheizung GmbH Deutschland (www.windhager.com). Mit Gernot Windhager, dem Enkel des Firmengründers Anton Windhager, ist das Unternehmen nun in dritter Generation im Familienbesitz. Ziel...

  • Neuer Eigentümer von Windhager

    Mit der Mayrhuber Beteiligungsgesellschaft mbH mit Sitz im österreichischen Linz hat die Windhager Unternehmensgruppe einen strategischen Eigentümer bekommen, der dem erfolgreichen Traditionsunternehmen weiteren Auftrieb verleihen wird. Manfred Mayrhuber, Leiter der Investorengruppe, ist voll des Tatendrangs: "Für uns ist Windhager Zentralheizung ein starkes österreichisches Unternehmen, das eine...

  • Gas-Brennwertkessel

    In den drei Leistungsgrößen 15, 25 und 35 kW, kommt der Gas-Brennwertkessel „MultiWINplus“ von Windhager auf den Markt. Das Gerät kann nahezu überall eingesetzt werden, da es über ein geringes Gewicht (27 kg), einen niedrigen Schallpegel und kompakte Abmessungen verfügt. Zusätzlich wird die Montage durch einen mitgelieferten Montagerahmen mit integrierter Armaturenleiste vereinfacht. Ziel war es,...

  • Windhager unter neuer Leitung:

    Peter Mathein ist Geschäftsführer

    Dipl.-Ing. Peter Mathein hat am 1. September 2011 die Geschäftsführung von Windhager Deutschland, dem Spezialisten für das Heizen mit Biomasse, übernommen. Er folgt auf Dr. Robert Meier, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat. Der 44-jährige Peter Mathein legte bereits bei seinem Maschinenbau­studium den Schwerpunkt auf die Energie- und Wärmetechnik. Während seines beruflichen...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Vorschau Heftinhalte 2014

  • Heft 12 / 2014

    Teamplayer in größeren Gebäuden – Zur Planung von Wärmepumpen-Kaskaden

    Gehört es noch zur hohen Kunst oder schon zum Alltagsgeschäft – die Planung und Erstellung von Wärmepumpen-Kaskaden? Ohne Zweifel sind Luft-/Wasser-Wärmepumpen auf dem klar aufsteigendem Ast. Das gilt auch für Anwendungen im Wohnungsbau, Gewerbe und Shops, in denen eine größere Heizleistung gefragt ist. Was hierbei zu beachten ist und in der Planung berücksichtigt werden sollte, erläutert der Beitrag.

  • Heft 01 / 2015

    Reine Luft im Luxushotel – Hybrid-Luftbefeuchter im „The Chedi“

    Im Fünf-Sterne-Hotel „The Chedi“ in Andermatt erzeugt eine adiabate Luftbefeuchtung genau das Wohlfühlklima, das Gäste schätzen. Für eine bedarfsgerechte Steuerung wurden zwölf Hybrid-Luftbefeuchter eingebaut. Der Hotelbetreiber freut sich über die ausgezeichnete Hygiene und die geringen Betriebskosten.

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


tab @ Twitter

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
Hier geht's zur Online-Recherche