Energie/Solar | Fachartikel | 27.03.2013

Fraunhofer ISE forscht an Flughäfen

Energetische Optimierung von Flughafengebäuden

Flughäfen haben einen sehr hohen Energiebedarf und emittieren im hohen Maße CO2. Dazu tragen nicht nur die Starts und Landungen der Flugzeuge, sondern auch der Betrieb des Flughafens selbst bei. Der Energieverbrauch eines typischen Flughafens liegt bei etwa 100 bei 300 GWh/Jahr und ist damit in etwa vergleichbar mit dem von rund 30 000 privaten Haushalten. Ein Forschungsprojekt soll untersuchen, wie Flug­hafengebäude energetisch ertüchtigt werden können.

  • Energiesystem der Flughafengebäude Milano-Malpensa Foto: Fraunhofer ISE

  • Prozessablauf Cascade ICT

  • Prozessablauf nach ISO 50 001

M it einer weiteren Steigerung des Flugverkehrs und damit des Energieverbrauchs an den Flughäfen ist auch in Zukunft zu rechnen. Eurocontrol (the European Organisation for the Safety of Air Navigation) errechnete für das Jahr 2030 eine Zunahme des Flugverkehrs um den Faktor 1,4 bis 2,2 bezogen auf das Jahr 2009. Ein, von der EU unter dem Namen „Cascade ICT for Energy Efficient Airports“

Autor:

Christian Finck

50677 Köln

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe oder als registrierter Abonnent

Thematisch passende Beiträge

  • Klimaanlagen für Moskauer Großflughafen

    Wolf GmbH starker Anbieter in Russland

    Die dritte Start- und Landebahn in München wird – zumindest auf absehbare Zeit – nicht gebaut, der neue Hauptstadt-Airport in Berlin erst gar nicht termingerecht eröffnet. Diese Schwierigkeiten, die in Deutschland inzwischen üblich sind, sind am Flughafen Moskau-Domodedowo fremd. Das bekam auch der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil zu spüren, als er Mitte Juni 2012 mit einer heimischen...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 01 / 2019

      Denkmalgerechte Sanierung im Dresdner Kulturpalast – Gebäudetechnisches Innenleben komplett erneuert

      Zwei Jahre lang wurde der Dresdner Kulturpalast von Grund auf modernisiert. Denn nachdem er nicht mehr an die vergangenen Jahrzehnte des glanzvollen Ruhms anknüpfen konnte, war eine Frischekur von innen nötig. Um den heutigen Anforderungen an Technik und Akustik gerecht werden zu können, musste die gesamte Innenstruktur des historischen Baus verändert werden. Zwei Teams der Wisag Industrie Service Gruppe mit insgesamt bis zu 85 Mitarbeitern gaben über fast zwei Jahre alles, um den Auftrag unter strengen Vorgaben zu erfüllen. Hand in Hand und Schritt für Schritt wurde aus dem Kulturhaus mit veralteter Technik und überholten Schutzmaßnahmen ein modernes Kulturzentrum für Künste und Wissen – mit seinem markanten Konzertsaal als Herzstück.


      Foto: Wisag Industrie Service Holding, 2018

    • Heft 02 / 2019

      Dezentrale Trinkwarmwasserversorgung – Effizient und hygienisch erprobt

      Frischwasserstationen sind bereits seit Jahren eine feste Größe in der Wohnungswirtschaft. Sie können stoßweise warmes Wasser bereitstellen – und das energieeffizient sowie hygienisch einwandfrei. Zudem können die Größe des Pufferspeichers und damit einhergehende Wärmeverluste begrenzt werden. Genutzt werden können diese Vorteile jedoch nur bei richtiger Planung und Auslegung.
      Frank Urbansky, Freier Journalist und Fachautor, Mitglied der Energieblogger, 04158 Leipzig

      Foto: Buderus

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche

    Anbieter finden:

    Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    tab-Newsletter
    • » Zweimal im Monat kostenlose News.
    • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
    • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

    Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.