Sie befinden sich hier:

Besuchstipps

zur Übersicht Termine

Regenerative Energien in Rietberg – Ein Klimapark als Informationsplattform


Rietberg

Klimapark Rietberg auf dem Gartenschaugelände
Gartenschaupark Rietberg-Neuenkirchen - Klimapark

Ecke Markenstraße/Stennerlandstraße
33397 Rietberg


Die Energiewende wurde verkündet. Nun müssen Taten folgen – im großen Maßstab. Dies wird auch in der ostwestfälischen Stadt Rietberg so gesehen. Diese will mit gutem Beispiel vorangehen, und den Anteil regenerativer Energien, der heute bei stolzen 30 % liegt bis 2030 auf 100 % erhöhen, wie Bürgermeister André Kuper anlässlich der Einweihung des „Klimaparks“ verkündete. Mit diesem wollen die Stadt und 14 Projektpartner mit einem Investment von 2 Mio. € auf 12000 m2 Bürger zum Thema Klimawandel und regenerative Energien informieren.

Dabei zeigt die Stadt Rietberg, wie ein Veranstaltungsgelände nach Beendigung einer Landesgartenschau sinnvoll weitergenutzt werden kann. Von der Landesgartenschau 2008 bis heute nutzen zahlreiche Einwohner der Stadt und der Umgebung das Gelände als Erholungsgebiet. Mit dem Startschuss für einen Klimapark am 9. Juli 2011 kam eine weitere Funktion hinzu – die der Informationsvermittlung.

Ein Teil des ehemaligen Gartenschaugeländes wurde mit der Initiative von 14 Projektpartnern zu einem Informationsgelände umgebaut, das Wissen zum Thema Klimaschutz und Anregungen zum Einsatz von regenerativen Energien vermittelt. Dabei wurde auf Anschaulichkeit großer Wert gelegt, von den kleinsten Besuchern, die sich auf einem Klimaspielplatz austoben können, bis zum fachlich ausgebildeten Interessenten ist für jeden Besucher etwas geboten. So wird die Fachhochschule Bielefeld, einer der Projektpartner, eine Außenstelle auf dem Gelände einrichten, und dort im Bereich der regenerativen Energien forschen. Wurden anlässlich der Eröffnung bereits die Stationen Solartrecker im PV-Pavillon, ein sich dem Sonnenstand anpassendes Sonnenhaus, die Bereiche Elektromobilität, Biomassenutzung und Geothermie sowie Energie aus Abfällen präsentiert, ist dies noch nicht das Ende des Ausbaus. Als weitere Themen sollen Wasserkraft, Wind, Wasserstoff und Lüftwärmetauscher demnächst präsentiert werden. Dank LED-Straßenbeleuchtungstechnik lohnt sich ein Besuch auch bei bedecktem Himmel.

Wenn Sie also einmal in Ostwestfalen unterwegs sind, schauen Sie sich den „Klimapark“  an, es lohnt sich.

Weitere Informationen unter: www.klimapark-rietberg.de

alle News