Schneider Electric Roadshow 2022: Neuheiten kommen zum Kunden

90 Hausmessen und Events mit Produkten für Wohn- und Gewerbebau


Bild: Schneider Electric

Bild: Schneider Electric
Die Impact Company Schneider Electric veranstaltet von Juni bis September 2022 zum ersten Mal in dieser Form eine eigene Roadshow. Im persönlichen Gespräch mit den Experten des Unternehmens können Partner aus dem Elektrohandwerk, Planer und Architekten bei über 90 Hausmessen und Kundenevents die Neuheiten der Marken Schneider Electric, Merten und Ritto für den Wohn- und Gewerbebau kennenlernen und sich über das aktuelle Portfolio der Gebäudeautomation informieren. Außerdem wird im Rahmen der Roadshow die erste Schulung zum zertifizierten Partner für „Wiser“ angeboten, das funkbasierte, modulare Smart Home System.

Im Bereich Schalter und Steckdosen stehen die mattschwarzen „M-Pure Ocean Plastic“ Produkte im Fokus, mit denen Merten nach eigenen Angaben als erster Schalterhersteller auf dem Markt ein Sortiment anbietet, das die Meere schützt. Die Hauptprodukte der Serie werden aus einem Kunststoffgranulat hergestellt, das zu 50 % aus ausgedienten Fischernetzen besteht; für die übrigen Produkte verwendet der Hersteller Kunststoffabfall aus der Industrie. Die Hauptprodukte der Serie „M-Pure Ocean Plastic“ werden aus einem Kunststoffgranulat hergestellt, das zu 50 % aus ausgedienten Fischernetzen besteht
Bild: Schneider Electric

Die Hauptprodukte der Serie „M-Pure Ocean Plastic“ werden aus einem Kunststoffgranulat hergestellt, das zu 50 % aus ausgedienten Fischernetzen besteht
Bild: Schneider Electric

Mit den neuen „D-Antik“ Rahmen, die edles Flair mit dem vollen Funktionsumfang des „Merten System Design“ kombinieren, haben Elektriker für Projekte in nobler Umgebung nun ein komplettes Flächenprogramm zur Auswahl. Als dritte Neuheit sind zwei USB-High-Power-Ladestationen zu sehen, die ebenfalls mit dem „System Design“ kompatibel sind. Hier können Nutzer ohne Netzteil Smartphones, Tablets und Notebooks über USB-C mit bis zu 65 W versorgen.

Für die Türkommunikation präsentiert Ritto sein neues vernetztes Türkommunikationssystem für Ein- und Zweifamilienhäuser. Die TwinBus-IP-Technologie ermöglicht die einfache Nachrüstung von Videoruf-Systemen auch in Bestandsgebäuden, ohne dass neue Kabel verlegt werden müssen. Eine Türstation kommuniziert mit bis zu vier Innenstationen, und mit der kostenfeien App hat man die Haustüre immer im Blick, egal ob vom Sofa oder von unterwegs.

Im Bereich der Gebäudesteuerung stellt Schneider Electric neben dem neuen „SpaceLogic KNX Touch IP“ 7 Zoll Smart Screen auch den Multifunktionstaster KNX Tastsensor „Flex“ vor, mit dem sich Verdunklungs- und Beleuchtungssteuerung komfortabel von zentraler Stelle bedienen lassen. Außerdem ist der Tastsensor „Pro T“ zu sehen, der auf Gesten reagiert und damit hervorragend für hygienesensitive Bereiche geeignet ist. Die Installationshilfe „eConfigure KNX“, die bei den einzelnen Veranstaltungen demonstriert wird, führt auch Elektriker ohne KNX-Vorkenntnisse intuitiv durch Planung, Einrichtung und Pflege nachhaltiger Beleuchtungs-, Verschattungs- sowie Heizungs- und Klimatechnik. Alternativ kann ein Elektriker mit dem Kunden vor Ort die KNX-Infrastruktur planen und im Programm alles an der richtigen Stelle platzieren. Nach der Planung gibt das Programm dann direkt eine Stückliste und das Raumbuch aus.

Hausbesitzer können über das „Wiser" Smart Home System die Steuerung von Heizung, Energie und Licht ganz nach Bedarf in ihr Heimnetzwerk integrieren
Bild: Schneider Electric

Hausbesitzer können über das „Wiser" Smart Home System die Steuerung von Heizung, Energie und Licht ganz nach Bedarf in ihr Heimnetzwerk integrieren
Bild: Schneider Electric
Des Weiteren lernen Besucher der Roadshow das aktuelle „Wiser Home" Lösungsportfolio kennen. Die modulare und nachhaltige, skalierbare Smart Home Lösung kombiniert umfassende funknetzwerkfähige Schneider Electric Komponenten mit dem bewährten Merten Schalterdesign. Hausbesitzer können die Steuerung von Heizung, Energie und Licht ganz nach Bedarf in ihr Heimnetzwerk integrieren. Über die „Wiser Home App" verwalten sie dann zentral, welche Geräte in ihrem Smart Home wann Energie verbrauchen. Zudem verbindet Schneider Electric zukünftig die drahtlose mit der kabelgebundenen Gebäudeautomation: Der „Wiser for KNX“ oder der „SpaceLYnk Logic Controller“ und das „SpaceLogic KNX Hybrid Modul“ ermöglichen es, funkbasierte „Wiser"-Produkte in eine KNX-Gebäudeautomation einzubinden.

Alle Veranstaltungsorte der Roadshow können auf der entsprechenden Internetseite eingesehen werden.

Weitere Informationen zu den Unternehmen

Thematisch passende Artikel:

Schneider Electric: Termine für Webinare

Virtuelle Seminare mit Lieferando-Gutschein

Die Learn-&-Lunch-Webinare des Team Schneider Electric (www.schneider-electric.de) sind virtuelle Seminare, die im Internet stattfinden. In nur einer halben Stunde können sich die Teilnehmer einen...

mehr
2015-09 Auf KNX basierend

Haussteuerungssystem

„Prosumer Home“ ist ein Haussteuerungssystem für erneuerbare Energien und Elektromobilität. Es steuert die produzierte (Pro...) und konsumierte (...sumer) Energie im Heim (Home) und zeigt...

mehr

Schneider Electric übernimmt J&K Regeltechnik

Gebäude der Zukunft im Visier

Schneider Electric, Anbieter im Bereich Energiemanagement und Automatisierung, übernimmt J&K Regeltechnik, einen Dienstleister für Gebäudeautomation mit Hauptsitz in München. Nach langjähriger...

mehr
2019-06 Vorteile eines Smart Home

Ein „Wiser“-Showroom in Berlin

Im Sinne von Wohnbau 4.0 ist das digital vernetzte Eigenheim ein ressourcenschonender, sicherer und komfortabler Ort. Alle Komponenten (Heizung, Jalousie und Beleuchtung) lassen sich per mobilem...

mehr
2014-11 Aufbau eines Energiemanagements

Energiezähler und Messgeräte

Mit den „Acti 9“-Energiezählern „iEM3000“ sowie den „Po­werLogic“-Universal-Mess­ge­räten „PM5000“ liefert Schneider Electric zwei Lösungen für die Energiemessung in Gebäuden....

mehr