Gebäudetechnik-Dienstleister TGS erweitert Leistungsspektrum um Energiesysteme

Zum neuen Geschäftsbereich gehört die Planung, Errichtung und Modernisierung von Energiesystemen

Die TGS Technischer Gebäude Service GmbH erweitert ihr Angebot um die Planung, Errichtung und Modernisierung von Energiesystemen. Dazu zählen Wärmepumpen, Photovoltaik-Anlagen, Batteriespeicher, Pelletsheizungen und Klimaanlagen für Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Wohnanlagen. Die Verantwortung für den neuen Geschäftsbereich hat Dominik Obmann übernommen.

TGS erweitert sein Angebot um die Planung und Modernisierung von Energiesystemen in Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie Wohnanlagen.
Foto: Darko Todorovic

TGS erweitert sein Angebot um die Planung und Modernisierung von Energiesystemen in Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie Wohnanlagen.
Foto: Darko Todorovic

Für das kommende Jahr ist eine Verdreifachung des Auftragsvolumens geplant. Neben der Planung und Errichtung neuer Energiesysteme wird auch die komplette Förderabwicklung und Einreichung übernommen. „Wir bieten alle Leistungen aus einer Hand. Durch unser Partnernetzwerk unterstützen wir unsere Kunden auch bei der Finanzierung“, betont Obmann.

Der Gebäudetechnik-Anbieter sorgt auch für die komplette Förderabwicklung und Einreichung.
Foto: Darko Todorovic

Der Gebäudetechnik-Anbieter sorgt auch für die komplette Förderabwicklung und Einreichung.
Foto: Darko Todorovic

Mit dem zusätzlichen Geschäftsfeld führt das Unternehmen seine konsequente Wachstumsstrategie fort. „Wir wachsen pro Jahr um rund acht bis zehn Prozent. Der Energiemarkt bietet auch in Zukunft viele Chancen. Um dieses Potenzial zu realisieren, erweitern wir unser Angebot zum Full-Service-Anbieter für die gesamte Gebäudetechnik“, freut sich Gründer und Geschäftsführer Peter Schelling.

Zum Unternehmen

Die TGS Technischer Gebäude Service GmbH ist auf die Wartung und Betreuung bestehender Haustechnikanlagen spezialisiert. Das Unternehmen ist der größte Servicedienstleister im Bereich Gebäudetechnik in der Region. 72 Mitarbeiter kümmern sich um rund 21.000 Geräte in 3.600 Gebäuden in Vorarlberg, Tirol, der Ostschweiz und Süddeutschland. Neben der Servicierung bietet das Unternehmen die digitale Überwachung der Anlagen an.

Thematisch passende Artikel:

2018-09

2. Internationale Konferenz zur Simulation gebäudetechnischer Energiesysteme – SIGES 2018

12. und 13. September 2018/Rapperswil, Schweiz   Die 2. Internationale Konferenz zur Simulation von gebäudeintegrierten Energiesystemen bietet eine Übersicht zu den Einsatzgebieten und...

mehr
2016-11 Simulation gebäudetechnischer Energiesysteme im Fokus

1. SIGES erfolgreich verlaufen

Anfang September 2016 fand die 1. Internationale Konferenz zur Simulation gebäudetechnischer Energiesysteme, SIGES 2016, statt und konnte rund 100 Teilnehmer aus Industrie und Lehre an der Zürcher...

mehr

VDI 6012 Blatt 1.4

Befestigung von Modulen und Kollektoren bei Solaranlagen

Die Nutzung der Sonnenenergie ist inzwischen fester Bestandteil der Energiegewinnung. Sowohl für die Photovoltaik, als auch für die Solarthermie stehen zahlreiche Systeme zur Verfügung, die sich in...

mehr
2019-02 Für gebäudeintegrierte Energiesysteme

Simulation und Planung

„Polysun“, Simulations- und Planungssoftware für gebäude­integrierte Energiesysteme, präsentiert sich mit der Version 11.0 in einem neuen Gewand. Die graphische Benutzeroberfläche ist durch die...

mehr

Kemper baut am Standort Olpe

Neubau eines Armaturenwerk mit integriertem Logistikzentrum

Kemper (www.kemper-olpe.de) erweitert den Standort Olpe um ein neues Armaturenwerk mit integriertem Logistikzentrum. Durch kontinuierliches Wachstum im Geschäftsbereich Gebäudetechnik wurde die...

mehr