Hitzler Ingenieure werden Träger des IPA Zentrums

Integrierte Projektabwicklung für komplexe Bauvorhaben


Logo: IPA Zentrum

Logo: IPA Zentrum
Die Hitzler Ingenieure sind ab sofort offizieller Träger des IPA Zentrums Karlsruhe. Das Kompetenzzentrum für integrierte Projektabwicklung ist eine offene Netzwerkplattform für Wissens- und Erfahrungsaustausch zur Förderung der Anwendung von Modellen der Integrierten Projektabwicklung (IPA) in Deutschland. Integrierte Projektabwicklung, kurz IPA, ist ein in Deutschland neues Projektabwicklungsmodell für die Realisierung komplexer Bauvorhaben. Kernbestandteile des Modells sind die frühzeitige Einbindung der wesentlichen Projektbeteiligten. Unter dem Überbegriff „Planung und Bau“ sind dies im Besonderen die gemeinsame Entwicklung des Bau-Solls auf Basis der Ziele des Bauherrn, eine integrierte Aufbau- und Ablauforganisation, ein Vergütungsmechanismus, der die ökonomischen Interessen der Projektbeteiligten auf die gemeinsamen Projektziele ausrichtet, sowie ein gemeinsames Risikomanagement. Diese Regeln der Zusammenarbeit sind Gegenstand eines von den Beteiligten abgeschlossenen Mehrparteienvertrags. Das Modell setzt in hohem Maße auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. „Im Ausland sind vergleichbare Modelle als Integrated Project Delivery, IPD, und Project Alliancing bekannt und werden bereits sehr erfolgreich umgesetzt“, erläutert der interne Ansprechpartner für die Trägerschaft des IPA Zentrums bei Hitzler Ingenieure, Thomas Gruber.

Im Juni 2021 fand die 3. IPA Konferenz statt. Ziel bei ist der Wissensaustausch zur Förderung der Anwendung von Modellen der Integrierten Projektabwicklung.
Foto: IPA Zentrum

Im Juni 2021 fand die 3. IPA Konferenz statt. Ziel bei ist der Wissensaustausch zur Förderung der Anwendung von Modellen der Integrierten Projektabwicklung.
Foto: IPA Zentrum
„Für uns als neuer Träger geht es um Vernetzung, aber auch um Lernprozesse und Unterstützung durch unser Knowhow“, erklärt Thomas Gruber. „Wir freuen uns auf lebendige Dialoge und fruchtbaren Wissensaustausch mit anderen Mitgliedern und Interessierten. Speziell in der Fachgruppe ‚Organisation und Kultur‘ ist ein tieferes Engagement geplant. Gleichzeitig ist es uns ein sehr wichtiges Anliegen, solch zukunftsweisende Projektabwicklungsmodelle und -prozesse voranzutreiben, um eine qualitativ hochwertige Aufgabenwahrnehmung in diesen Bereichen zu erreichen.“
 
Träger des IPA Zentrums sind neben Hitzler Ingenieure bereits zahlreiche namhafte Organisationen, die in der Wertschöpfungskette Bau als Projektbeteiligte einen Beitrag zur Realisierung von Bauvorhaben leisten, darunter beispielsweise Bauherrenorganisationen, Planungsunternehmen, Bauunternehmen, Projektmanager, Berater und Lieferanten.

Mehr Informationen zum IPA Zentrum gibt es im Internet unter www.ipa-zentrum.de.

Thematisch passende Artikel:

2021-04 Neubau des Geomar Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung

Ein Leuchtturmprojekt für Schleswig-Holstein

Nach der Zusammenführung des Instituts für Meereskunde und des Geomar-Forschungszentrums für Marine Geowissenschaften zum heutigen Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel vor über 15...

mehr

Hitzler Ingenieure unter den Top-Arbeitgebern Deutschlands

Unternehmen ist zum fünften Mal in Folge im Ranking von Focus-Business

Das fünfte Jahr in Folge präsentiert Focus-Business jetzt Deutschlands Top-Arbeitgeber im Mittelstand. Auch Hitzler Ingenieure zählt zum fünften Mal dazu und belegt im Bereich Baugewerbe und...

mehr

Hitzler Ingenieure Düsseldorf bezieht neue Büroräume im Japanviertel

Rasantes Wachstum der Niederlassung

Neue Entwicklungen bei Hitzler Ingenieure Düsseldorf: Das Projektsteuerungsbüro zog Anfang April in neue Räumlichkeiten in der Oststraße 54 im Düsseldorfer Japanviertel. Das rasante Wachstum der...

mehr
2018-06 Gemeinsame Gründung

Kompetenzzentrum für Batterien und Speichersysteme

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, das Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, das Ernst-Mach-Institut, EMI und der Technologieverband VDE gründen ein neues Kompetenzzentrum...

mehr

GE eröffnet Kompetenzzentrum für Gasmotorentechnologie

General Electric (GE) hat ein neues Kompetenzzentrum für Gasmotorentechnologie eröffnet. Es befindet sich im europäischen Forschungszentrum GE Global Research Europe auf dem Forschungs- und...

mehr