Contracting-Branche auf dem Weg zur Klimaneutralität 2045

Jahreskongress des vedec 2021

Der  hybride Jahreskongress 2021 des vedec (Verband für Energiedienstleistungen, Effizienz und Contracting e.V.) hat unter der Überschrift Klimaneutralität 2045 stattgefunden.

Mit rund 100 Teilnehmern wurde intensiv über die heutige, aber auch zukünftige Bedeutung des aktuellen klima- und energiepolitischen Rahmens für die Contracting-Branche diskutiert. Darüber hinaus haben die zwei parallel stattfindenden Workshops zu den Themen „Klimaschutz-Contracting“ und „Klimaneutralität 2045“ den Jahreskongress abgerundet.

„Die dramatischen Auswirkungen des ungebremsten Klimawandels waren in den vergangenen Monaten nicht nur in Wahlkampfrhetorik und in Bränden und Fluten schmerzhaft sichtbar. Sie sind außerdem Konsens in der ernsthaften Wissenschaft. Uns allen sollte klar sein, dass die Zeit drängt; die Zeit, um echten und wirksamen Klimaschutz nicht nur zu fordern und über ihn zu reden, sondern ihn mutig und mit entschlossenen Maßnahmen auch in die Tat umzusetzen“, so Tobias Dworschak, Vorstandsvorsitzender des vedec.

Den Auftakt des Kongresses machte Thorsten Herdan, Abteilungsleiter II Energiepolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). In seiner Ansprache lobte dieser die Wirkungskraft der Contractoren, aber ebenso das unermüdliche Streben der Branche nach innovativen und klimafreundlichen Geschäftsmodellen. Darüber hinaus wurde mit vielen Worten sehr zutreffend die Kernproblematik der aktuellen Situation, nämlich die der Überregulierung, adressiert. Die Contracting-Branche werde dadurch unnötig in ihrem Vorhaben gehemmt. Umso erfreulicher war das unterbreitete Angebot für einen direkten Austausch.

Ein wichtiges Signal für die Contracting-Branche kam ebenso aus der Wohnungswirtschaft. Frau Dr. Ingrid Vogler, Leiterin Energie und Technik, Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW) sprach sich klar für einen schnellen Paradigmenwandel aus. Die Wohnungswirtschaft stelle sich auf eine komplett klimaneutrale Energieversorgung ab 2045 ein. Dafür seien Contracting-Lösungen nötig, um die Klimaneutralität zu garantieren.

Thematisch passende Artikel:

Aus VfW wird vedec

Neuer Name, neues Gesicht, neue Ausrichtung

Die Energiedienstleistung Contracting ist schon lange keine reine Wärmelieferung mehr. Moderne Contracting-Projekte zeichnen sich durch eine hohe Effizienzsteigerung aus und tragen durch den Einsatz...

mehr

Bedarf an klimaneutralen Lösungen nimmt zu

Der Umsatz am Contractingmarkt steigt weiterhin kontinuierlich

Die jährliche Erhebung des vedec - Verband für Energiedienstleistungen, Effizienz und Contracting e.V. - unter seinen Mitgliedsunternehmen hat ein erneutes Branchenwachstum für das Jahr 2020...

mehr

Vorstandswechsel im vedec

Norbert Krug übergibt den Vorsitz an Tobias Dworschak

Tobias Dworschak ist neuer Vorsitzender des Vorstandes beim Verband für Energiedienstleistungen, Effizienz und Contracting e.V. (vedec). Die Mitgliederversammlung hat ihn am 2. August 2021 einstimmig...

mehr
2021-7-8

Kommentar

Klimaschutz ist eine Frage der Generationen-Gerechtigkeit

„Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.“ Im Sinne dieses Sprichworts hat das Bundesverfassungsgericht mit seinem Beschluss vom 24. März 2021 Regelungen des...

mehr
2016-02

Energiedienstleistung Contracting 2016

23. bis 25. Februar 2016/Mannheim Gepaart mit moderner KWK-Technik oder Erneuer­baren Energien ist Contracting die ideale Methode, um die Energie­effizienz zu steigern, fossile Brenn­stoffe zu...

mehr