Engagement für Energieeffizienz gewürdigt

Europäischer Wirtschaftssenat e.V. beruft Gunther Gamst zum Wirtschaftssenator

Daikin (www.daikin.de) wurde am 11. Oktober 2012 in den Europäischen Wirtschaftssenat e.V. (EWS) aufgenommen. Auf der Chillventa in Nürnberg überreichte Dr. Ingo Friedrich, Präsident des EWS und Vizepräsident des Europäischen Parlaments a. D., die Ernennungsurkunde zum "Wirtschaftssenator des Europäischen Wirtschaftssenats" an Gunther Gamst, Geschäftsführer der Daikin Airconditioning Germany GmbH. In seiner Laudatio hob Dr. Ingo Friedrich die Unternehmensphilosophie Daikins hervor: „Mich hat besonders die real gelebte Philosophie von Daikin beeindruckt, die zum einen den Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt, zum anderen aber auch die drei Aspekte der Nachhaltigkeit – Soziales, Ökologie und Ökonomie miteinander verbindet.“

„Die Kälte-, Klima- und Wärmpumpentechnik ist ein wichtiger Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung der Klimaschutzziele der Europäischen Union. Daher ist es uns eine Ehre, den Klimaanlagen- und Wärmepumpenhersteller Daikin als Mitglied zu begrüßen, der sich mit seinem europaweiten Engagement für Energieeffizienz und CO2-Reduktion einsetzt“, begründete Dr. Ingo Friedrich die Ernennung. Der Europäische Wirtschaftssenat e.V. (EWS) ist ein anerkanntes, überparteiliches und branchenübergreifendes Gremium erfolgreicher europäischer Unternehmen und Persönlichkeiten, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen politischen Entscheidungsträgern beratend zur Verfügung stellen. Pro Branche wird jeweils nur ein Unternehmen als Mitglied aufgenommen.

Daikin setzt sich auf politischer Ebene in Deutschland und Europa verstärkt für noch energieeffizientere und ressourcenschonendere Produkte zum Heizen, Kühlen und Lüften ein. Einsparungen beim Kühlen und Klimatisieren wirken sich massiv auf den Gesamtstrombedarf aus. So liegt das Hauptaugenmerk der Branche auf der Steigerung der Energieeffizienz, CO2-Emissionsminderung und Nutzung von Abwärme. „Das Potential der Luft als erneuerbare Energie ist noch lange nicht ausgeschöpft, wir stehen hier erst am Anfang, einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz und zur dringend erforderlichen Reduktion der Erderwärmung zu leisten. Mit Hilfe unserer auf höchstem technischen Niveau arbeitenden Wärmepumpen und Klimaanlagen ist die Energiewende machbar. Die Mitarbeit im Europäischen Wirtschaftssenat e.V. ist ein weiterer wichtiger Baustein, dieses Engagement auszubauen und das Potential der Branche sowie der Technologien bekannt zu machen“, erklärt Gunther Gamst.

Thematisch passende Artikel:

Daikin Deutschland mit neuem Geschäftsführer

Filip De Graeve übernimmt Nachfolge von Gunther Gamst

Gunther Gamst hat nach insgesamt 23 erfolgreichen Jahren bei der Daikin Airconditioning Germany GmbH die Verantwortung als Geschäftsführer an Filip De Graeve abgegeben. Die Zusammenarbeit endet im...

mehr

Daikin ist Mitglied bei geea und DENEFF

Engagement zur Unterstützung der Energiewende

„Ambitionierte Projekte wie die Energiewende können nur erfolgreich sein, wenn wir branchenübergreifend an einem Strang ziehen. Initiativen wie die geea (https://www.geea.info) und DENEFF...

mehr

Geschäftsführerwechsel bei Daikin Airconditioning Germany GmbH

Gunther Gamst übernimmt Geschäftsführung

Zum 1. Juli 2011 wechselt Senior Sales Manager und Prokurist Gunther Gamst (41) intern seine Position und wird neuer Geschäftsführer der Daikin Airconditioning Germany GmbH. Der gelernte...

mehr

Daikin: Geschäftsführerwechsel

Gunther Gamst folgt Xavier Feys

Über den Dächern von München feierte die Daikin Airconditioning Germany GmbH (www.daikin.de) mit 74 persönlich geladenen Gästen am 26. August 2011, den Wechsel der Geschäftsleitung. Auf der...

mehr

Daikin unterstützt „Deutschland macht’s effizient“

Kampagne des Bundesministeriums für Wirtschaft

„Effizienz entspannt“, sagt Gunther Gamst. Der Geschäftsführer der Daikin Airconditioning Germany GmbH (www.daikin.de) unterstützt die Kampagne des Bundesministeriums für Wirtschaft (BMWi;...

mehr