Wissen, wann sich ein BHKW lohnt

BHKW-Check von Primagas

Eine moderne Heizung hilft Privatpersonen und Unternehmen, Kosten zu reduzieren und die Umwelt zu schonen. Großes Potential haben vor allem BHKW, die gleichzeitig Wärme und Strom erzeugen. Doch wann genau lohnt sich die Investition in eine solche Anlage? Diese Frage beantwortet der BHKW-Check des Flüssiggasversorgers Primagas (www.primagas.de).

Um sicher zu gehen, dass man bei der Heizungsmodernisierung die richtige Wahl trifft, gibt es ab sofort den BHKW-Check von Primagas. Er ist online auf www.primagas-gewerbe.de abzurufen und zeigt für jeden individuellen Fall an, ob sich ein BHKW lohnt. Interessenten müssen dafür insgesamt lediglich fünf Fragen beantworten. Damit die Bewertung möglichst präzise ausfällt, sollten sich Nutzer im Vorfeld einen groben Überblick über ihre wichtigsten Verbrauchszahlen verschaffen. Dazu gehören etwa jährliche Heizkosten inklusive Warmwasser sowie die Stromkosten des Haushalts.

Durch die Auswertung des BHKW-Checks wird klar, ob sich für den Kunden mit einem BHKW Einsparpotentiale ergeben. Der Nutzer hat dann die Möglichkeit, über ein Onlineformular Kontakt zu den Experten von Primagas aufzunehmen. "Unser BHKW-Check hilft Hauseigentümern und Gewerbetreibenden bei der ersten Orientierung zum Thema BHKW", erklärt Thomas Landmann, Verkaufsdirektor von Primagas. "Mit dem BHKW-Check wird schnell klar, ob das Thema für die individuelle Situation interessant ist."

Es gibt viele Gründe, um über die Anschaffung eines BHKW nachzudenken: Die modernen Kompaktanlagen, die direkt vor Ort eigene Wärme und eigenen Strom erzeugen, machen ihre Besitzer nicht nur unabhängiger von großen Energieunternehmen - sie helfen auch Kosten zu sparen und Schadstoffemissionen zu senken. In Kombination mit einem sauberen Energieträger als Antriebsenergie erreichen aktuelle BHKW-Modelle Wirkungsgrade von bis zu 99 %. Flüssiggas ist als Antriebsenergie für BHKW besonders gut geeignet. Es emittiert bis zu 30 % weniger CO2 als Heizöl.

Weitere Vorteile: Weil es direkt am Einsatzort in Tanks gelagert wird, brauchen etwa Hausbesitzer in ländlichen Regionen keinen Anschluss ans Erdgasnetz, um ihre Heizungsanlage effektiv mit Flüssiggas zu betreiben. Auch ein Lagerraum wie bei Heizöl ist nicht erforderlich. Wer sich heutzutage für ein BHKW entscheidet, kann zudem attraktive Investitionszuschüsse in Anspruch nehmen. Seit dem 1. April 2012 fördert das Bundesumweltministerium neue BHKW mit einer elektrischen Leistung von bis zu 20 kW.

Thematisch passende Artikel:

2017-03 Energie-Einsparpotential online ermitteln

Flüssiggas für BHKW

Das Krefelder Unternehmen Primagas versorgt inzwischen 1.000 BHKW-Kunden netzunabhängig mit Flüssiggas. Denn vor allem in ländlichen Regionen ohne Anschluss an das Erdgasnetz werden BHKW häufig...

mehr

Flüssiggas für mobile Energielösungen

Hotmobil und Primagas kooperieren
Reto Br?tsch (links), technischer Gesch?ftsf?hrer von Hotmobil Deutschland, und Bj?rn Borst, Centermanager von Primagas, sind Initiatoren der Kooperation

Hotmobil Deutschland, bundesweiter Anbieter mobiler Energielösungen, kooperiert mit dem Flüssiggasversorger Primagas. Damit haben Kunden von Hotmobil jetzt die Möglichkeit, statt Heizöl auch...

mehr

Führungswechsel bei Primagas

Stephan Klosterkamp tritt Nachfolge von Jobst-D. Diercks als Geschäftsführer an

Mit Wirkung zum 1. Oktober 2021 übernahm Stephan Klosterkamp (48) bei der Primagas Energie GmbH die Aufgaben von Jobst-D. Diercks, der aus Altersgründen aus dem Unternehmen ausscheidet. Als neuer...

mehr
2014-10 Modernisierung von Strom- und Wärmeversorgung

BHKW für Progas in Kassel

Seit November 2009 beheizt ein mit Flüssiggas betriebenes BHKW Bürogebäude und Füll­sta­tion des Progas-Regional­zen­trums in Kassel-Wal­dau. Nachdem die gesamte Heizungsan­lage modernisiert...

mehr
2017-7-8 Für den ländlichen Raum

BioLPG als Energieträger

Primagas positioniert sich als Vorreiter im Bereich netzunabhängiger Wärme auf Basis von Flüssiggas: Das Unternehmen bietet ab Sommer 2017 BioLPG, biogenes Flüssiggas, an. Mit dem regenerativen...

mehr