Wilo begeht feierliche Schlüsselübergabe für Smart Factory

Umzug in digitalisierte Fabrik im WiloPark Dortmund gestartet

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie wurde am 8. August 2019 symbolisch der Schlüssel für die Smart Factory der Wilo-Gruppe, Dortmunder Hersteller von Pumpen und Pumpensystemlösungen, übergeben. Nach 36 Monaten Bauzeit beginnt nun der Umzug in die hochmoderne Produktionsstätte, ab Oktober 2019 nimmt die neue, digitalisierte Fabrik ihren Betrieb auf.

„Voller Stolz und Freude feiern wir heute einen der wichtigsten Meilensteine von Wilo und insbesondere der WiloPark Geschichte“, mit diesen Worten beginnt Georg Weber, Technologievorstand der Wilo Gruppe, seine Rede.

In Anwesenheit von über 80 Projektbeteiligten, Architekten, Vertretern der verschiedenen Baugewerke, Dienstleistern und Wilo Mitarbeitern wurde mit der Übergabe der offizielle Startschuss für den Umzug in die Fabrik der Zukunft gegeben.

„Das Ruhrgebiet hat das Potential, das größte smarte Ballungsgebiet Europas zu werden. Analog zur dezentralen Struktur der Region befinden sich bereits zahlreiche Projekte im Aufbau, um sich dahingehend zu entwickeln“, so Georg Weber. „Unser Hauptproduktions- und Verwaltungsstandort wird nicht nur für uns eine herausragende Bedeutung einnehmen, sondern stellt auch unseren Beitrag zu einer sich entwickelnden ‚Smart Urban Area´ Ruhrgebiet dar. Die Entscheidung für den etablierten Standort in Dortmund Hörde ist in den Augen von Weber ein klares Bekenntnis zur Region: „Dortmund ist seit der Unternehmensgründung 1872 die Heimat von Wilo. Mit dem kompletten Neubau des WiloPark auf einer Fläche von über 26 Fußballfeldern zeigen wir unsere historisch gewachsene Verbundenheit zur Stadt und den Menschen die hier leben und investieren in unsere wie in Dortmunds Zukunft gleichermaßen.“

Mit der Smart Factory eröffnet das Dortmunder Unternehmen auf einer Bruttogrundfläche von über 55.000 m2 eine Produktions- und Entwicklungsstätte mit Industrie-4.0-Standard. Das eindrucksvolle Gebäude bietet hochmoderne Arbeitsplätze und wird zukünftig das Flaggschiff für die Innovationen des Technologiespezialisten sein.

„Die smarte Produktion wird nicht nur Maschinen und Arbeitsplätze vernetzen, als Sinnbild für unseren Pioniergeist bietet sie das ideale Umfeld, das Kreativität, zukunftsorientiertes Arbeiten und neue Ideen ermöglicht“, so Georg Weber. Ab September 2019 werden die ersten Fachkräfte in ihre neue Wirkungsstätte einziehen, Ende Oktober soll die erste Pumpe vom Band laufen.

Zeitlich und budgetär im Plan

Das größte Bauvorhaben in der Unternehmensgeschichte wurde seit sieben Jahren sorgfältig geplant. Um die nötigen Voraussetzungen für das neue Areal zu schaffen, mussten unter anderem umfangreiche Bodenaufbereitungsarbeiten und Kampfmittelräumungen vorgenommen werden. „Vor dem Hintergrund der Komplexität des Projekts freut es uns ungemein, dass wir sowohl zeitlich als auch budgetär voll im Plan sind“, so Martin Linge-Boom, Leiter des Wilo Bau-Teams. „Dies ist ein besonderer und emotionaler Tag für uns, da die Übergabe den bisherigen Höhepunkt einer erfolgreichen und herausragenden Zusammenarbeit aller Beteiligten darstellt“, sagt Holger Herchenhein, Gesamtprojektleiter des WiloPark. Der komplette Umzug in die Smart Factory soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Firmenjubiläum 2022

Ab dem ersten Quartal 2020 werden auch die Mitarbeiter aus der Verwaltung nach und nach in das neue Bürogebäude einziehen. „In drei Jahren begehen wir unser 150-jähriges Firmenjubiläum. Bis zu diesem Zeitpunkt soll das Bauvorhaben komplett abgeschlossen sein und wird gleichzeitig zu den historisch bedingten Feierlichkeiten das Zeichen für die Zukunft des Unternehmens setzen“, so Georg Weber.

Größtes Industrie-Bauprojekt in NRW

Die Wilo-Gruppe baut derzeit am Standort in Dortmund auf einer Grundstücksfläche von 194.000 m2 mit dem WiloPark einen komplett neuen Stammsitz. Der WiloPark ist das derzeit größte Industrie–Bauprojekt in Nordrhein-Westfalen. Produktion, Verwaltung, Produktentwicklung und Kundenservice werden wieder an einem einzigen Standort im Ruhrgebiet zusammengeführt.

Thematisch passende Artikel:

04/2017 Wilo legt Grundstein für digitale Zukunft

Baubeginn der „Smart Factory“ in Dortmund

Mit der feierlichen Grundsteinlegung für die „Smart Factory“ am Stammsitz in Dortmund, hat die Wilo-Gruppe am 20. Februar 2017 die nächste Phase ihres Standortentwicklungsprojekts „Wilo-Campus...

mehr

Apleona rüstet Fertigungshalle von Wilo aus

TGA für „Smart Factory“

Apleona Wolfferts Gebäudetechnik ist mit der Planung und dem Einbau von Kälte-, Heizungs- und Sanitärtechnik in einen 55.000 m2 großen Produktionsneubau der Wilo SE am Unternehmenssitz in Dortmund...

mehr
05/2016 Umstrukturierung bei Wilo SE

Pumpenhersteller auf dem Weg zu Industrie 4.0

Im zurückliegenden Geschäftsjahr stand bei der Wilo SE vor allem die digitale Transformation im Fokus. „Wilo hat 2015 auf seinem Weg in die digitale Ära wichtige Weichen gestellt“, sagte der...

mehr
03/2010

Pumpen fürs Objektgeschäft

Das breitgefächerte Programm an Hocheffizienzpumpen der Bau­reihe „Wilo-Stratos“ wurde um sieben Typen im Anschlussbereich von DN 25 bis DN 50 ergänzt. Damit sind auch für kleine...

mehr

WILO SE: Ehrennadel der TU Dortmund für Dr. Jochen Opländer

Im Rahmen der Akademischen Jahresfeier der Technischen Universität Dortmund 2010 wurde Dr. Jochen Opländer, Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats beim Dortmunder Pumpenspezialisten WILO SE, mit der...

mehr