VDI 3807 Blatt 1 „Verbrauchskennwerte für Gebäude; Grundlagen“

Effizienzpotentiale in Gebäuden erkennen

Die Richtlinienreihe VDI 3807 befasst sich mit der Bestimmung von Verbrauchskennwerten für thermische und elektrische Energie sowie Wasser für Gebäude. Die Kennwerte werden aus gemessenen Verbräuchen ermittelt. Die VDI 3807 hat sich 1994 in der Praxis als Hilfsmittel für die Beurteilung des Energieverbrauchs für Raumwärme und Trinkwassererwärmung sowie des Strom- und Wasserverbrauchs bewährt.

Die Fortschreibung der Richtlinie erfolgt im Zusammenhang mit der weiteren Harmonisierung der Begriffswelt in Abstimmung mit der erfolgten Weiterentwicklung von relevanten Verordnungen, Normen und Richtlinien. Sie dient gleichzeitig der Aktualisierung angegebener Verbrauchskennwerte für Vergleichszwecke.

Zentral für die Richtlinienreihe VDI 3807 ist das Teilkennwerte-Verfahren. Während VDI 3807 Blatt 2 mittlere Kennwerte für bestimmte Gebäudearten liefert, befassen sich die Blätter 3 bis 5 mit Sondernutzungen, d. h. mit solchen Nutzungen, die nicht als typisch für die Gebäudeart angesehen werden (z. B. Schwimmbad in einer Schule oder einem Wohnhaus). Durch den Vergleich der Verbrauchswerte eines gegebenen Gebäudes mit den mittleren Kennwerten unter Berücksichtigung der eventuellen Sondernutzungen lassen sich Rückschlüsse auf Einsparpotentiale ziehen.

Blatt 1 der Richtlinienreihe beschreibt die Grundlagen des Verfahrens, darin enthalten u. a. die Außentemperaturbereinigung mithilfe von Gradtagen nach VDI 4710 Blatt 2. VDI 3807 Blatt 2 stellt eine Sammlung von Kennwerten nach Bauwerkszuordnung zur Verfügung. VDI 3807 Blatt 3 bis VDI 3807 Blatt 5 befassen sich mit Teilkennwerten für Wasser und elektrische bzw. thermische Energie.
Herausgeber der Richtlinie VDI 3807 Blatt 1 „Verbrauchskennwerte für Gebäude; Grundlagen“ ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG).

Die Richtlinie ist in deutscher/englischer Sprache zum Preis von 97,30 € beim Beuth Verlag in Berlin unter www.beuth.de erhältlich.

Thematisch passende Artikel:

Gebäudetechnik muss sich rechnen

Die Richtlinie VDI 2067 Blatt 1 „Wirtschaftlichkeit gebäudetechnischer Anlagen; Grundlagen und Kostenberechnung“ behandelt die Berechnung der Wirtschaftlichkeit von gebäudetechnischen Anlagen....

mehr

VDI 3922 Blatt 3

Arbeitshilfe für die Energieberatung

Die bestehende Richtlinie VDI 3922 "Energieberatung für Industrie und Gewerbe" befindet sich derzeit in Überarbeitung. Als erstes Ergebnis erscheint der Entwurf zur VDI 3922 Blatt 3 „Planung der...

mehr

VDI 3814 wird VDI 3813 integrieren

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI 3814 „Gebäudeautomation“ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI 3814 mit denen der...

mehr

Gebäudetechnik muss sich rechnen

VDI 2067 Blatt 1

Bei der Auswahl einer gebäudetechnischen Anlage wie beispielsweise Heizung, Lüftung oder Sanitär stellt sich dem Planer immer wieder die Frage: "Wann macht sich die Anlage denn bezahlt?". Die neue...

mehr

VDI 3814

Erste Überarbeitungen der Richtlinienreihe erschienen

Die Richtlinienreihe VDI 3814 "Gebäudeautomation" wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI 3814 mit denen der...

mehr