Solares Hochregallager

Architekturpreis für gläsernes Solargebäude

Zusammen mit dem Architekturbüro Wortmann aus Dülmen wurde der Wiesbadener Künstler Nabo Gaß für das Hochregallager der Firma Ernstings-Familiy in Coesfeld-Lette mit dem pbb Architekturpreis ausgezeichnet. Zum elften Mal prämiert die Stiftung Deutsche Pfandbriefbank, unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung und des Präsidenten des Bundes Deutscher Architekten (BDA), vorbildliche Gewerbebauten.

Das Solargebäude überzeugte die Jury durch „ die perfekte Verbindung zwischen Innen und Außen mittels Durchlässigkeit in der Fassade. Diese wurde durch die von Nabo Gaß gestaltete gläserne "Solarmembran"-Hülle geschickt gegliedert.  Das Besondere dieser gestaltgebenden Bauteile ist neben der technisch ausgeklügelten Faltkonstruktion von PV-Elementen und Crashglas die sich in der optischen Wahrnehmung fast auflösende, transparente, vexierbildartige Erscheinung. Die Tiefe dieses Bauteiles selbst und die Überlagerung mit dem eigentlichen, wiederum gläsernen Regallager, als auch die sich aus der minimierten Struktur ergebende Feingliedrigkeit erzeugen ein eindrucksvolles Wechselspiel des natürlichen Lichtes und des durch Farbe und Beleuchtung inszenierten Inhaltes. Die beispielhafte Symbiose von Technik und Gestaltung ermöglicht nicht nur die energetische Autarkie, sondern schöpft das identitätsstiftende Potential des einfachen Nutzbaus aus. Ein simples Hochregallager wird zum Leben erweckt."

Technikkonzept

Photovoltaikmodule und Crashglas bilden eine gefaltete Solarmembran, die im optimalen Neigungswinkel von 30° zur Sonne gerichtet eine hohe Energieeffizienz bewirkt. Gleichzeitig übernimmt das PV-Modul die Beschattung des gläsernen Hochregallagers, so dass im Sommer keine Kühlung erforderlich ist. Im Winter strahlt die tiefer stehende Sonne durch das Chrashglas in das gläserne Gebäude, eine zusätzliches Heizsystem ist nicht erforderlich, dazu kommt die Nutzung der Erdwärme über die ungedämmte Bodenplatte. Das Gebäude trägt sich durch diese PV-Anlage energetisch selbst und kann mit dem Überschuss noch 80 Haushalte zusätzlich mit Strom versorgen.

Thematisch passende Artikel:

Neu gestaltet – „RE Regenerative Energien“

Mit der Überarbeitung von „RE Regenerative Energien“ wenden wir uns verstärkt der Zone des Gebäudes zu, die das Äußere vom Inneren trennt – der Gebäudehülle. Diese Außenhaut ist es, die...

mehr

8. „Architekturpreis Gebäudeintegrierte Solartechnik“ ausgelobt

Bauen mit der Sonne

Die Solarenergienutzung an Gebäuden ist ein zentrales Thema auf dem Weg zur Klimaneutralität. Solartechnische Systeme sollten selbstverständliche Bestandteile innovativer Gebäudehüllen wie auch...

mehr
2020-1-2 2. Branchentreff 2019

Auszeichung für Prof. Trogisch

Der 2. Branchentreff 2019 des Vereins zur Förderung In­ge­nieur­aus­bil­dung der Gebäude- und Energietechnik Dresden e.V. fand am 5. November 2019 in der Gläsernen VW-Manufaktur in Dresden...

mehr